Donnerstag, 18. Februar 2016

Ankündigung: „Tag der Archive“ unter dem Motto „Mobilität im Wandel“

Ein „Tag der Archive“ … das „riecht“ verdächtig nach „Tag des offenen Denkmals“ und „Tag der offenen Tür“, womit man gar nicht so verkehrt liegt. Womöglich hat sich der VdA – Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e. V. nämlich genau das Anliegen des von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz koordinierten „Tages des offenen Denkmals“ zum Vorbild genommen, um mit dem seit 2001 regelmäßig durchgeführten „Tages der Archive“ die gesellschaftliche Akzeptanz der Archive zu fördern und für eine stärkere Beachtung in der Öffentlichkeit zu sorgen.

Motivplakat „Tag der Archive 2016“. © VdA – Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e. V.

Seit dem Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln am 3. März 2009 veranstaltet der VdA den „Tag der Archive“ alle zwei Jahre ganz bewusst an einem Wochenende in der ersten März-Hälfte, in diesem Jahr am 5./6. März. Der 8. „Tag der Archive“ steht unter dem Motto „Mobilität im Wandel“. Bei Magazinführungen, Ausstellungen, Vorträgen und Workshops für Kinder und Erwachsene werden wieder viele Bürgerinnen und Bürger einen Blick hinter die Kulissen der Archivarbeit werfen können. Spätestens seit dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs sollte der Öffentlichkeit bewusst sein, dass Archive für die historische Identität einer Region und für die Rechtssicherheit unverzichtbar sind.

Magazingebäude des Stadtarchivs Essen, Innenansicht

In der Metropole Ruhr haben bisher folgende Archive Veranstaltungen beim VdA – Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e. V. angemeldet, die in der Ver­an­staltungs­übersicht zum „Tag der Archive“ unter www.tagderarchive.de aufgeführt sind. Im Einzelnen sind dies:
  • Stadtarchiv Bottrop
  • Gemeinschaftsveranstaltung der Archive in Duisburg
  • Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv
  • Institut für Stadtgeschichte Gelsenkirchen
  • Stadtarchiv Gladbeck
  • Stadtarchiv Mülheim an der Ruhr
  • Stadtarchiv Rheinberg

Keine Kommentare: