Freitag, 26. Februar 2016

Ankündigung: „Hello Again“

„Hello Again“ – nach dem Drama „Reigen“ von Arthur Schnitzler; Musik, Buch und Songtexte: Michael John LaChiusa; Deutsche Bearbeitung: Roman Hinze; Regie: Gil Mehmert; Choreografie: Karen Savage; Ausstattung: Eva-Maria von Acker; Regieassistenz/Abendspielleitung: Sandra Wissmann; Produktionsleitung/Projektkoordination: Michael Masberg; Musikalische Leitung: Patricia M. Martin. Darsteller: Alina Grzeschik (Die Hure), Elias Krischke (Der Soldat), Karen Müller (Die Krankenschwester), Michael Heller/Alexander Sasanowitsch (Student), Florentine Kühne (Die junge Frau), Marvin Schütt (Der Ehegatte), Jan Rogler (Das junge Ding/Fred), Philipp Nowicki (Autor/Popsänger), Eva Löser (Die Schauspielerin/Ginger), Tom Zahner (Der Senator/Reporter/Steward), Anneke Brunekreeft (Musikvideo Krankenschwester/Swing-Trio), Lina Gerlitz (Primadonna 1950er-Jahre/Swing-Trio), Sarah Wilken (Primadonna 1912/Swing-Trio). Off-Broadway Premiere: 30. Dezember 1993, Mitzi E. Newhouse Theater, New York City. Deutschsprachige Erstaufführung: 1. März 2007, Akademietheater im Prinzregententheater München. Premiere: 27. Juni 2016, Theater im Rathaus, Essen.



„Hello Again“


Das doch nicht so geheime Abschlussprojekt der Studierenden im Studiengang Musical der Folkwang Universität der Künste


Selten, ganz selten kommt es vor, dass sich mit einem Blogeintrag eine neue Information ergibt, aber wie es mit Neuigkeiten so ist, die sind am nächsten Tag schon wieder Schnee von gestern. In disem Sinne: Im Studiengang Musical an der Folkwang Universität der Künste werden jährlich zum Sommersemester 6 StudentInnen aufgenommen. Die Studienplätze an den staatlichen Hochschulen sind sehr begehrt, allein an der Folkwang Universität gab es in den letzten Jahren 180 Bewerber für die 6 Studienplätze im Studiengang Musical. In acht Semestern erfolgt eine grundlegende und breit gefächerte Ausbildung in den Bereichen Schauspiel, Tanz und Gesang. Des weiteren gehören zum Studium die Fächer Musiktheorie, Bewegungslehre, Musical- und Theatergeschichte, die im späteren Verlauf des Studiums durch Liedinterpretation, Combo-Auftritte und verschiedenartigste Theaterprojekte ergänzt werden. Viele dieser Projekte finden in den Aufführungsräumen der Hochschule statt und erfreuen sich beim Publikum größter Beliebtheit. Seit vielen Jahren wird zunehmend auf Koproduktionen mit externen Veranstaltern Wert gelegt, damit die Studierenden so früh wie möglich Erfahrungen im professionellen Theaterbetrieb sammeln können. Die Bandbreite der als Abschlussproduktionen aufgeführten Musicals reicht von den 1930er-Jahren bis in die neueste Musicalgeschichte.

Plakat „Hello Again“. © Folkwang Universität der Künste

Kooperationen:
  • 2000: „The Apple Tree“, Choreographisches Zentrum NRW, PACT Zollverein
  • 2003: „Merrily we roll along“, Kooperation mit dem Musicalensemble NRW e. V., Tor 2, Essen
  • 2005: „The Wild Party“, Kooperation mit „Stars in Concert“, Weststadthalle Essen
  • 2006: „Bat Boy“, Kooperation mit dem Stadttheater Minden
  • 2007: „Pinkelstadt“, Kooperation mit dem Theater am Kirchplatz, Schaan (Liechtenstein)
  • 2009: „Into the Woods“, Kooperation mit dem Theater Hagen
  • 2010: „High Fidelity“, Kooperation mit dem Theater im Rathaus, Essen
  • 2011: „One Touch of Venus“, Kooperation mit dem Erholungshaus der Bayer AG, Leverkusen
  • 2012: „Ein Mann geht durch die Wand“, Kooperation mit dem Theater im Rathaus, Essen
  • 2013: „Spring Awakening (Frühlings Erwachen)“, Kooperation mit dem Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen, und der Konzertdirektion Landgraf
  • 2014: „Into the Woods“, Kooperation mit dem Theater Oberhausen
  • 2015: „City of Angels“, Kooperation mit dem Theater im Rathaus Essen und der Konzertdirektion Landgraf
  • 2016: „Hello Again“, Kooperation mit dem Theater im Rathaus Essen

Probenfoto „Hello Again“: Alina Grzeschik (Die Hure) und Elias Krischke (Der Soldat). © Andrea Kiesendahl

In diesem Jahr zeigt die Folkwang Universität der Künste in Koproduktion mit dem Theater im Rathaus Essen „Hello Again“ von Michael John LaChiusa als Abschlussprojekt des Studiengangs Musical. Dabei werden die Studenten des vierten und dritten Jahrgangs auf der Bühne stehen, dies sind Alina Grzeschik, Florentine Kühne, Eva Löser, Karen Müller, Philipp Nowicki und Jan Rogler (augenblicklich 3. Jahrgang), Anneke Brunekreeft, Lina Gerlitz, Elias Krischke, Marvin Schütt und Sarah Wilken (augenblicklich 2. Jahrgang). Details zur Besetzung sind bisher nicht bekannt. Höre ich irgendwelche Einwände? Auch über die Abschlussproduktionen hinaus besteht eine Zusammenarbeit mit zahlreichen nordrhein-westfälischen Bühnen, unter anderem in Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen und Oberhausen. Begehrt ist der Studiengang Musical mit seinem Programm zudem als Gast bei Sonderveranstaltungen und Galas für Unternehmen sowie politisch und kulturell hochrangigen Veranstaltungen, beispielsweise der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010.

Probenfoto „Hello Again“: Elias Krischke (Der Soldat), Karen Müller (Die Krankenschwester), Ensemble. © Andrea Kiesendahl

Das Musical „Hello Again“ basiert auf Arthur Schnitzlers „Reigen“ und setzt sich aus einer Folge von zehn Szenen zusammen, in der jeweils zwei der zehn Figuren aufeinander treffen. Die Begegnungen enden stets amourös oder erotisch, mal wild und leidenschaftlich, mal zärtlich, mal verspielt und mal verrückt – wie Liebe und Lust eben so sind. Jede dieser Szenen spielt in einer anderen Dekade des 20. Jahrhunderts, und auch die Musik ist an diesen Zeitrahmen angelehnt. Michael John LaChiusa folgt im Wesentlichen der Struktur des Dramas von Arthur Schnitzler und lässt sogar Teile des Originaldialogs mit einfließen. Er änderte jedoch das Geschlecht von Arthur Schnitzlers süßem Mädel zu dem sexuell ambivalenten jungen Ding, um auch Homosexualität in seinem Musical zu zeigen. „Hello Again“ wurde erstmals in der deutschsprachigen Fassung von Roman Hinze vom vierten Jahrgang des Studiengangs Musical an der Bayerischen Theaterakademie August Everding im Prinzregententheater München gespielt, Milica Jovanović war in der Rolle der jungen Ehefrau zu sehen. Regisseurin Silvia Armbruster zeigte die Liebesakte so explizit wie sie nun einmal sind. Da darf man schon jetzt gespannt sein, wie Gil Mehmert mit dieser Thematik umgehen wird, und auf die Reaktionen des Publikums im Theater im Rathaus. Das Bühnenmusical wurde ab 1. Dezember 2015 in New York mit Audra McDonald (Sally, die Schauspielerin), Martha Plimpton (Ruth, die Politikerin), T. R. Knight (Carl, der Ehegatte), Rumer Willis (Emily, die junge Frau) u. a. verfilmt, Regie führt Tom Gustafson.

Probenfoto „Hello Again“: Karen Müller (Die Krankenschwester), Alexander Sasanowitsch (Student). © Andrea Kiesendahl

„Hello Again“ wird am Theater im Rathaus in Essen vom Montag, 27. Juni 2016 bis Sonntag, 3. Juli 2016 gespielt, die Vorstellungen beginnen von Montag bis Samstag um 19.30 Uhr, am Sonntag um 18.30 Uhr.


Dienstag, 12. April 2016

Zum Interview mit Gil Mehmert, dem Regisseur der Produktion, geht es hier.


Freitag, 22. April 2016

Inzwischen stehen nur noch fünf Aufführungen am Montag, 27. Juni 2016 (Premiere) sowie vom Mittwoch, 29. Juni 2016 bis Samstag, 2. Juli 2016 jeweils um 19.30 Uhr auf dem Spielplan.


Freitag, 29. April 2016

Neuigkeiten im Wochenrhỵthmus: Heute hat die Folkwang Universität der Künste die Besetzung bekannt gegeben. Es singen, tanzen und spielen
  • Alina Grzeschik (Die Hure),
  • Elias Krischke (Der Soldat),
  • Karen Müller (Die Krankenschwester),
  • Michael Heller (a. G.)/Alexander Sasanowitsch (a. G.) (Der Student)
  • Florentine Kühne (Die junge Frau),
  • Marvin Schütt (Der Ehemann),
  • Jan Rogler (Das junge Ding/Fred),
  • Philipp Nowicki (Der Autor/Popsänger),
  • Eva Löser (Die Schauspielerin/Ginger),
  • Tom Zahner (a. G.) (Der Senator/Reporter/Steward),
  • Anneke Brunekreeft (Musikvideo Krankenschwester/Swing-Trio),
  • Lina Gerlitz (Primadonna 1950er-Jahre/Swing-Trio),
  • Sarah Wilken (Primadonna 1912/Swing-Trio).

Keine Kommentare: