Sonntag, 21. Februar 2016

Ankündigung: 39. Internationaler Museumstag 2016

„Museen in der Kulturlandschaft“

Am Sonntag, 22. Mai 2016, werden die Museen in Deutsch­land, Österreich und der Schweiz den 39. Internationalen Museumstag feiern. Unter dem Motto „Museen in der Kulturlandschaft“ richtet sich der Blick auf die Vernetzung der Museen in ihrem kulturellen Umfeld. Der vom Internationalen Museumsrat (ICOM) weltweit jährlich im Mai ausgerufene Tag möchte in diesem Jahr unter dem Motto „Museums and cultural landscape“ auf die Bedeutung und Vielfalt der Museen aufmerksam machen. Mit Sonderführungen, Workshops, Aktionen, Vorträgen, einem Blick hinter die Kulissen und Museumsfesten vermitteln die Museen einen Einblick in ihre Arbeit und bieten den Besuchern ein vielfältiges Programm. Alle teilnehmenden Museen und ihre Aktionen sollen ab 1. März 2016 über den zentralen Internet-Auftritt www.museumstag.de in der bundesweiten Datenbank zu recherchieren sein.

2016 hat sich das Verfahren zur Anmeldung der Aktionen geändert. Ab dem 1. März 2016 haben die Museen zum ersten Mal die Möglichkeit, selbst ihre Aktionen in die neue Datenbank des Deutschen Museumsbundes einzustellen. Somit sind auch alle Museen, die sich mit Aktionen am Internationalen Museumstag beteiligen, selbst dafür verantwortlich, dass ihre Aktionen in der bundesweiten Datenbank zu finden sind. Dann ist da noch die Sache mit dem Eintritt: Früher sollte den Besuchern am Internationalen Museumstag freier Eintritt gewährt werden, doch inzwischen gibt es nicht einmal eine entsprechende Empfehlung.

Ich möchte an dieser Stelle ebenfalls keine Empfehlung zum Besuch bestimmter Museen geben, vielmehr habe ich meinen Interessen entsprechend eine ganz persönliche, subjektive Auswahl an Museen zusammengestellt, die am Internationalen Museumstag freien Eintritt gewähren und entsprechende Aktionen anbieten werden – und dies auch zum jetzigen Zeitpunkt bereits bekannt ist.


Ruhr Museum, Essen

UNESCO-Welterbe Zollverein, Schacht XII, Kohlenwäsche, 24-Meter-Ebene

Der Eintritt in die Dauerausstellung „Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets“, die Sonderausstellung „Rock und Pop im Pott“ sowie die Galerieausstellung „Erich Grisar. Ruhrgebietsfotografien 1928 – 1933“ ist am 39. Internationalen Museumstag 2016 frei. Das Ruhr Museum bietet Mitmach-Führungen für Kinder und Familien an, Kuratoren-Führungen durch die Depots Archäologie, Geologie, Geschichte und Fotografie, weiterhin Themenführungen durch die Dauerausstellung „Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets“ sowie Führungen durch die Ausstellungen „Erich Grisar. Ruhrgebietsfotografien 1928 – 1933“ und „Rock und Pop im Pott“. Alle Führungen sind kostenlos, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


LWL-Museum für Archäologie, Westfälisches Landesmuseum Herne

LWL-Museum für Archäologie, Westfälisches Landesmuseum Herne, Neandertaler in der Balver Höhle

Auf der Website vom LWL-Museum für Archäologie, Westfälisches Landesmuseum Herne ist zwar (womöglich irrtümlich) als Termin für den Internationalen Museumstag der 17. Mai aufgeführt (2015 war der Termin des 38. Internationalen Museumstages der 17. Mai), aber das Museum hat in den vergangenen Jahren seinen Besuchern immer freien Eintritt gewährt, so dass ich davon ausgehe, dass sich hier lediglich ein Fehler im Datum eingeschlichen hat. Noch bis 29. Mai 2016 ist die Sonderausstellung „Wildes Westfalen“ zu sehen, durch die am 22. Mai 2016 um 16 Uhr auch eine Führung stattfinden wird, außerdem wird um 14 Uhr eine Führung durch die Dauerausstellung unter dem Motto „gesucht. gefunden. ausgegraben.“ angeboten, und um 15 Uhr unter dem Motto „Fundort GrabungsCAMP“ eine Mitmachausgrabung im Außengelände des Museums.


LWL-Industriemuseum, verschiedene Standorte

Dampflok „ANNA Nr. 6“, schwere, vierachsige Industriedampflok mit einer Leistung von 700 PS, Hersteller Krupp, Essen, Baujahr 1940, Fabrik-Nummer 2188

Das LWL-Industriemuseum gewährt seinen Besuchern an allen acht Standorten (Zeche Zollern in Dortmund, Zeche Hannover in Bochum, Zeche Nachtigall in Witten, Henrichshütte Hattingen, Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop, TextilWerk Bocholt, Ziegeleimuseum Lage und Glashütte Gernheim in Petershagen) freien Eintritt und bietet zusätzliche Aktionen an.

3 Monate sind noch eine lange Zeit, in der sich hoffentlich sehr viele der etwa 6.500 Museen in Deutschland entschließen werden, sich mit freiem Eintritt und Aktionen am 39. Internationalen Museumstag 2016 zu beteiligen und diese in die bundesweite Datenbank des Deutschen Museumsbundes einzustellen.

Keine Kommentare: