Mittwoch, 13. Januar 2016

DASA Arbeitswelt Ausstellung startet mit Rundum-Blicken ins neue Jahr

„Simulatorentag“ am 17. Januar 2016

Sie thronen in ihrer gläsernen Kanzel und haben die Start- und Landebahnen an Flughäfen voll im Blick. Zugleich bedienen sie die modernsten Bildschirmarbeitsplätze der Welt: Fluglotsen haben einen komplexen Job. Wie ihre Welt in dem typisch achteckigen Überwachungsturm aussieht, zeigt die DASA Arbeitswelt Ausstellung ab Sonntag, 17. Januar 2016, in der ersten öffentlich zugänglichen Tower-Simulation ihrem Publikum.

Argusaugen und Adlerblicke: Towerlotsen haben das Rollfeld voll im Griff. Einen Eindruck vermittelt der DASA-Towersimulator. © Andreas Wahlbrink/DASA Arbeitswelt Ausstellung

Am Beispiel des Dortmunder Flughafens informiert der neue Ausstellungsbereich anhand einer 180-Grad-Projektion und einiger Medienstationen über das anspruchsvolle Berufsbild. Fluglotsen steuern den Flugverkehr, erteilen die Starterlaubnis sowie die Freigabe zur Landung und sorgen für die Einhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitsabstände. Sie müssen oft blitzschnelle Entscheidungen fällen, etwa wenn ein Gewitter naht oder ein Flieger mit technischen Problemen kämpft.

Superpanorama: Der Towersimulator in der DASA Arbeitswelt Ausstellung ist die einzig öffentlich zugängliche Einrichtung dieser Art. © Andreas Wahlbrink/DASA Arbeitswelt Ausstellung

Derartige Szenarien können die DASA-Besucher nun selber ausprobieren und den Dortmunder Flughafen mit den Augen des Tower-Lotsen wahrnehmen. Sie lernen Original-Steuerungssysteme kennen, können in Echt-Zeit die Positionen im aktuellen Welt-Flugverkehr abfragen, Wetterdaten analysieren und erfahren fast nebenbei, warum die Simulation eine effektive Maßnahme zum „Entstressen“ des Arbeitsplatzes ist.

Alle Lichter auf grün: DASA Leiter Gregor Isenbort und Flughafenchef Udo Mager weihen den DASA Towersimulator ein. © Andreas Wahlbrink/DASA Arbeitswelt Ausstellung

Damit nicht genug. Wenige Schritte neben dem Tower wartet, wie in echt, ein A320 und beschert unerwartete Höhenflüge über Dortmund. Unterstützt von einem Profi erhalten die DASA-Piloten mittels eines virtuellen Rundflugs eine Ahnung vom Berufsbild des Flugkapitäns.

DASA Flugsimulator A320. © DASA Arbeitswelt Ausstellung

Die DASA nimmt die Einweihung ihrer neuen Attraktion zum Anlass, auch ihre anderen Simulatoren in den Mittelpunkt zu rücken. Ganz realistisch katapultieren sie die Besucher im Nu in andere Welten. Zum Beispiel ganz bodenständig auf die Landstraße. Ein voll beweglicher Führerstand mit originaler Geräuschkulisse und echtem Fahrgefühl macht schnell klar: Die Bedienung schwerer Trucks hat zahlreiche Tücken und Finessen. Wie es sich anfühlt, einen 18-Tonner bei Dämmerung und Regen über kurvige Strecken zu bugsieren, kann in der DASA lebensnah ausprobiert werden.

Fahrbahn verlassen! Der LKW-Simulator zeichnet jedes Fehlverhalten in Straßenverkehr auf. © DASA Arbeitswelt Ausstellung

Viel Gefühl gepaart mit Schnelligkeit und Reaktionsvermögen beweisen täglich auch die Feuerwehrleute. Was auf einer Feuerwache vor und nach dem Notruf passiert, erläutern Experten am Simulatoren-Tag für Jung und Alt.

Ebenfalls geschaffen, um Menschenleben zu retten, wurden die OP-Simulatoren. Für die medizinische Ausbildung ist ein solcher Simulator unerlässlich und zeigt in realistischen Bildern, wie man per Bildschirm Eingriffe vornehmen kann, etwa an einer Gallenblase. Wer möchte, kann außerdem mit Hilfe eines virtuellen Bohrsystems ins Schädelinnere vordringen.

Wem das zu viel ist, verlässt einfach die Erde. Einmal durch die ISS, die Internationale Raumstation, zu spazieren, ist in der DASA kein Problem. Virtuell und in 3 D eröffnen sich Lufträume im All – originalgetreu und individuell zu entdecken.

Simulatoren sind aber nicht nur Spielereien. Sie dienen in der Arbeitswelt dazu, Alternativen zu schaffen, wo ein Einsatz „in echt“ zu kostspielig, zu riskant oder ethisch nicht vertretbar wäre. Sie werden in der Ausbildung von Fahrern, Piloten oder Ärzten ebenso eingesetzt wie in Fertigungsanlagen, in wissenschaftlichen Anwendungen wie der Meteorologie oder in der Molekülforschung. Die DASA informiert als Arbeitswelt Ausstellung über technische Innovationen und deren Auswirkungen auf den arbeitenden Menschen.

Weitere Vorführungen des DASA Towersimulators mit einem ehemaligen Tower-Lotsen werden im 1. Halbjahr 2016 am 14. und 21. Februar, 13. März, 17. April, 8. und 22. Mai 2016 jeweils von 13 bis 17 Uhr stattfinden.

Die Simulatoren eignen sich für Kinder ab einer Größe von 1,40 Metern. Die DASA Arbeitswelt Ausstellung hat am Simulatoren-Tag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Standardeintritt beträgt 8 Euro. Die DASA Arbeitswelt Ausstellung ist „Eintritt frei“-Partner der RUHR.TOPCARD 2016 und bietet den Inhabern der Erlebnis­karte für das Ruhrgebiet einmalig freien Eintritt in die Dauerausstellung und in eine zeitgleich laufende Wechsel­ausstellung. Gilt nicht bei Sonderveranstaltungen.

Keine Kommentare: