Dienstag, 24. November 2015

RUHR.TOPCARD 2016: „Mit der kannst Du was erleben“

Verkauf der RUHR.TOPCARD 2016 startet am 25. November 2015
RUHR.TOPCARD 2016, © Ruhr Tourismus GmbH

Unter dem Motto „Mit der kannst Du was erleben“ startet am 25. November 2015 der Verkauf der RUHR.TOPCARD 2016. Die Erlebniskarte für das Ruhrgebiet, herausgegeben von der Ruhr Tourismus GmbH (RTG), bietet ihren Inhabern das ganze Jahr über einmalig kostenfreien Eintritt bei 95 Attraktionen wie Schwimmbädern, Zoos und Industriedenkmälern. Zusätzlich können 47 weitere Partner, darunter Freizeitparks, Theater und Varietés, beliebig oft zum halben Preis besucht werden. Erstmalig mit dabei im „Eintritt frei“-Angebot der RUHR.TOPCARD sind 2016 Der Grüne Zoo Wuppertal, die Jahrhunderthalle Bochum und die Kunsthalle Recklinghausen. Im Bereich „Halber Preis“ dürfen Card-Inhaber unter anderem die Angebote der neuen Partner „Starlight Express“, RuhrEscape und Mord am Hellweg – Europas größtes internationales Krimifestival beliebig oft in Anspruch nehmen. Mit dem Zoo Duisburg und dem Zoo Dortmund sind auch 2016 wieder zwei Freizeitziele im Bereich „Eintritt frei“ dabei, die zu den meistbesuchten Attraktionen der Nutzer der RUHR.TOPCARD zählen. Als „Special“ lädt die ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen alle RUHR.TOPCARD-Besitzer vom 1. Januar bis 31. März 2016 zu einer Weltreise an einem Tag ein.

Neue RUHR.TOPCARD-Partner 2016
im Bereich „Eintritt frei“:
  • Der Grüne Zoo Wuppertal
  • Jahrhunderthalle Bochum – Stirnlampenführung durch die Unterwelten
  • Kunsthalle Recklinghausen
sowie im Bereich „Halber Preis“
  • „Starlight Express“ Bochum
  • LaserZone Essen
  • RuhrEscape Essen
  • Salzgrotte Oberhausen
  • Eselreiten in Schermbeck
  • simply out Mountainbike-Touren
  • Mord am Hellweg – Europas größtes internationales Krimifestival
  • Tour de Ruhr – Radeln zwischen Gasometer und Hüttenwerk
Dafür entfallen 2016 im Bereich „Eintritt frei“:
  • Stadtmuseum Bergkamen
  • PHÄNOMENTA Lüdenscheid
  • SEA LIFE Oberhausen (ist 2016 „Halber Preis“-Partner)
und im Bereich „Halber Preis“
  • Tour de Ruhr – Dortmund
  • Bogenschießen – „Jever Fun Skihalle“ Neuss
  • Sightjogging
Übrigens, 79 % der Käufer der RUHR.TOPCARD, die die gesamte Bandbreite der Freizeitattraktionen in der Metropole Ruhr abdeckt, kommen aus der Region selbst, 20 % stammen aus den benachbarten Regionen Sauerland, Niederrhein, Bergisches Land und Münsterland. Bisher wurden die 123.000 verkauften RUHR.TOPCARDs 2015 800.000 Mal genutzt.

Untergeschoss der Jahrhunderthalle Bochum

Pünktlich zum Verkaufsstart der RUHR.TOPCARD 2016 geht am 25. November 2015 auch die neue Homepage unter der bekannten Domain www.ruhrtopcard.de an den Start. Im Zuge des Relaunches wurde die neue Seite für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets optimiert, so dass Nutzer jetzt noch bequemer von unterwegs alle wichtigen Infos zur Karte abrufen können. Ein Blick auf die Besucherzahlen der Website bestätigt, dass die RUHR.TOPCARD-Macher damit den richtigen Weg einschlagen: Fast 50% der mehr als 3,5 Millionen Seitenaufrufe im Jahr 2015 erfolgten über mobile Endgeräte. Auch im sozialen Netzwerk Facebook zeigt sich die hohe Affinität der Nutzer zu der Freizeitkarte: Im November hatten bereits über 11.200 User die RUHR.TOPCARD-Seite mit „Gefällt mir“ markiert – Tendenz steigend.

Jeffrey Socia (Electra), Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH, Janine Borgardt, Teamleiterin RUHR.TOPCARD, Bruno Sagurna, Aufsichtsratsvorsitzender der Ruhr Tourismus GmbH, Oliver Kockel, Vertriebsleiter Mehr! Entertainment GmbH und Trina Hill (Pearl)

Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH:
„Der Auftrag der Ruhr Tourismus GmbH ist es nicht nur, Touristen von außerhalb in die Region zu holen, sondern auch, die Kaufkraft in der Region zu binden und den Binnentourismus zu stärken. Mit der RUHR.TOPCARD gelingt dies auf beeindruckende Art und Weise. Wir bemühen uns, jedes Jahr neue, attraktive Partner in das Angebot der Karte aufzunehmen, um sie für die Kunden noch interessanter zu machen. Die steigenden Verkaufszahlen beweisen uns, dass wir bei der Auswahl das richtige Händchen haben.“

Oliver Kockel, Vertriebsleiter Mehr! Entertainment GmbH:
„Wir freuen uns auf die (erneute) Zusammenarbeit mit der RUHR.TOPCARD, weil wir sie mit ihren diversen Vorteilen und Inklusivleistungen für das ideale Instrument halten, um die enorme Kultur-, Unterhaltungs- und Freizeitvielfalt, die das Ruhrgebiet bietet, einfach und stressfrei zu erleben – egal ob für Einheimische oder Touristen.“

Jeffrey Socia (Electra) und Trina Hill (Pearl)

Die RUHR.TOPCARD ist ab dem 25. November 2015 zum Preis von 49,90 € für Erwachsene und 34,90 € für Kinder (Geburtsjahre 2002 – 2011) erhältlich. Bestellen kann man die Erlebniskarte im Internet unter www.ruhrtopcard.de und unter der Hotline 01806/18 16 180 (0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz; Mobilfunkpreise max. 0,60 €/Anruf). Daneben kann sie bei vielen Leistungspartnern, Touristinformationen, ADAC Geschäftsstellen und WAZ LeserLäden und LeserServices erworben werden. Der ADAC bietet seinen Mitgliedern die RUHR.TOCARD 2016 zum Preis von 44,90 € für Erwachsene an, die Funke Mediengruppe (WAZ, NRZ, WR, WP, IKZ) bietet sie ihren Abonnenten bis 31. Dezember 2015 ebenfalls für 44,90 € für Erwachsene an, und der DJH Landesverband Westfalen-Lippe verkauft sie seinen Mitgliedern für 45 € für Erwachsene und 32 € für Kinder.

Preußische T 9.1 Cöln 7270, Baujahr 1893, vor dem „Starlight Express“-Theater

Treue Nutzer werden belohnt: Unter Angabe der RUHR.TOPCARD-Nummer 2015 erhalten aktuelle Besitzer die RUHR.TOPCARD 2016 bis einschließlich 31. Dezember 2015 zum Vorzugspreis von 44,90 €.

Plakat Deutsches Bergbau-Museum Bochum; © Ruhr Tourismus GmbH

Keine Kommentare: