Donnerstag, 1. Oktober 2015

Duisburg-Ruhrorter Häfen

Der größte Binnenhafen Europas/der Welt

St. Nikolaus, Schutzpatron der Schiffer, Bronzestatue an der Mühlenweide von Wolf Spitzer, 1990

Der Duisburger Hafen ist mit 21 Hafenbecken, 200 km Gleisanlagen, 9 Containerterminals mit 21 Containerbrücken, 5 Importkohleterminals, circa 0,6 Mio. m³ Tankraum für Flüssiggüter, 19 Anlagen für Flüssiggutumschlag, einem Gesamtgüterumschlag der duisport-Gruppe von 65 Mio. Tonnen (2014) und einem Containerumschlag von 3,4 Mio. Twenty-foot Equivalent Units TEU (2014) der größte Binnenhafen der Welt, den man auf einzigartige Weise bei einer Hafenrundfahrt kennenlernen kann. Gelegenheit dazu bieten die DHG Weisse Flotte Duisburg GmbH und die Ruhrorter Personenschiffahrt Walter Moser. Besitzern der RUHR.TOPCARD sollte die Auswahl nicht besonders schwer fallen, denn die Ruhrorter Personenschiffahrt bietet den Inhabern der Erlebniskarte für das Ruhrgebiet einmalig kostenlose Teilnahme an der zweistündigen Hafenrundfahrt mit dem Fahrgastschiff „Rheinfels“. Dabei werden die beiden ehemaligen Eisenbahnhäfen auf Ruhrorter und Homberger Seite, die Hafenbecken B und C sowie der Südhafen befahren. Im Homberger Eisenbahnhafen ist noch der Hebeturm der „Homberg-Ruhrorter Rheintrajekt-Anstalt“ zu sehen, der früher genutzt wurde, um Eisenbahn­waggons auf einer Aufzugsplattform vom Niveau der Gleisanlagen auf das Deck einer Dampffähre zu befördern, im Ruhrorter Eisenbahnhafen lediglich eine Freitreppe am Ostrand des Hafenbeckens und und das ehemalige Wohn- und Bürogebäude der „Gebrüder Luwen Schiffahrt und Handelsgesellschaft mbH & Co“.

Kran am Hafenkanal

Ölinsel

Kohleinsel

Kohleinsel

Schleuse Duisburg-Meiderich

dieselhydraulische Lokomotive MB 280 N, Hersteller Orenstein & Koppel, Dortmund-Dorstfeld, Fabriknummer 26760, Baujahr 1972

Küstenmotorschiff „NAUMON“

Frachtschiff „LEYLA“ in der Ruhrorter Schiffswerft (RSW) am Hafenbecken B

Kran auf der Schrottinsel

Containerschiff CMS „Marajo“, ex. „Zembla“

Radschleppdampfer „Oscar Huber“, 1922

Südhafen mit Ro/Ro-Anlage

Containerschiff CMS „Marea“

Wasserschutzpolizei

„Bananenhaus“, Karlstraße 28

Keine Kommentare: