Mittwoch, 8. Juli 2015

Sommerfestspiele 2016

First-come, first-served

Noch ist die Theatersaison unter freiem Himmel gar nicht beendet, einige Premieren stehen erst noch bevor, schon beginnen die Vorbereitungen für das nächste Jahr. Und wer als erster um die Gunst der Zuschauer wirbt, kann auch als erster mit klingender Münze in der Vorverkaufskasse rechnen. Da wird sich so mancher Intendant ganz schnell ernsthafte Gedanken um die kommende Spielzeit machen (müssen). Und wie immer gilt: ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit, Ergänzungen gerne als Kommentar.


Amstetten
Der Musical Sommer Amstetten zeigt vom 20. Juli bis 13. August 2016 in der Johann-Pölz-Halle „Footloose“ von Tom Snow (Musik), Dean Pitchford (Lyrics, Buch) und Walter Bobbie (Buch) nach dem gleichnamigen Film von Herbert Ross mit
  • Nathanaele Koll als Ren McCormack,
  • Jana Werner als Ethel McCormack, seine Mutter,
  • Patrick Imhof als Reverend Shaw Moore,
  • Nicole Rößler als Vivian Moore, seine Frau,
  • Barbara Obermeier als Ariel Moore, ihre Tochter,
  • Nina Tatzber als Lulu Warnicker, Rens Tante,
  • Ramin Dustdar als Wes Warnicker, ihr Mann,
  • Mischa Kiek als Coach Roger Dunbar,
  • Katrin Mersch als Eleanor Dunbar, seine Frau,
  • Annakathrin Naderer als Rusty,
  • Katharina Gorgi als Urleen,
  • Livia Wrede als Wendy Jo,
  • Julian Looman als Chuck Cranston,
  • André Haedicke als Willard Hewitt,
  • Leon de Graaf als Lyle,
  • Michelle Catherine Härle,
  • Erik van Hoof als Jeter,
  • Jan-Eike Majert als Bickle,
  • Jagoda Palecka,
  • Niran Straub als Travis und
  • Nico Stank als Garvin,
Ramesh Nair wird Choreografie und Regie übernehmen, der Kartenvorverkauf beginnt am 7. Dezember 2015.

Julian Looman (Chuck Cranston), Barbara Obermeier (Ariel Moore), Nathanaele Koll (Ren McCormack) und Annakathrin Naderer (Rusty). © Musical Sommer Amstetten/Mag. Gerhard Sengstschmid


Arnsberg-Herdringen
Auf der Freilichtbühne Herdringen wird vom 28. Mai bis 27. August 2016 „Heiße Ecke“ von Martin Lingnau (Musik), Heiko Wohlgemuth (Liedtexte) und Thomas Matschoß (Buch) unter der Regie von Patricia Hoffmann gezeigt, die auch die Choreografie erarbeiten wird.


Augsburg
Das Theater Augsburg zeigt vom 2. bis 30. Juli 2016 „Cabaret“ von John Kander (Musik), Fred Ebb (Liedtexte) und Joe Masteroff (Buch) mit
  • Thomas Prazak als Conférencier,
  • Veronika Hörmann als Sally Bowles, Cabaretsängerin,
  • Sebastian Baumgart als Clifford Bradshaw, Schriftsteller,
  • Gundula Hintz als Fräulein Schneider, Pensionswirtin,
  • Hannes Fischer als Herr Schultz, Gemüsehändler,
  • Anne Römeth als Fräulein Kost, Pensionsgast,
  • Marcus Widmann als Ernst Ludwig, Nazi-Funktionär,
  • N. N. als Max, Boss des „Kit-Kat-Clubs“,
  • Matthias Ubert als Zollbeamter,
  • Nagi Fujiwara,
  • Bernadette Leitner,
  • Anja-Carina Maisenbacher,
  • Roberta Pupotto Mignemi,
  • Alisa Riccobene und
  • Katie Willy als „Kit-Kat-Club“-Girls,
  • Jhonatan Alexander Arias Gómez,
  • Samuel Calas,
  • José Luis Pérez Cibreiro,
  • Giovanni Corrado,
  • Oriol Sànchez I Tula,
  • Tommaso Tezzele und
  • Thomas Zigon als „Kit-Kat-Club“-Boys
in einer Inszenierung von John Dew auf der Freilichtbühne vor der mittelalterlichen Bastion am Roten Tor.


Baden
Die Bühne Baden zeigt vom 29. Juli bis 2. September 2016 im Stadttheater „Jekyll & Hyde“ von Frank Wildhorn (Musik, Lyrics), Steve Cuden (Lyrics) und Leslie Bricusse (Lyrics, Buch) mit
  • Darius Merstein-MacLeod als Dr. Henry Jekyll/Edward Hyde,
  • Iréna Flury als Lisa Carew,
  • Dorina Garuci als Lucy Harris,
  • Reinwald Kranner als John Utterson,
  • N. N. als Sir Danvers Carew,
  • Stefan Bleiberschnig als Simon Stride,
  • N. N. als Lord Savage,
  • Richard Schmetterer als Bishop of Basingstoke,
  • Susanna Hirschler als Lady Beaconsfield,
  • Stefan Poslovski als Sir Archibald Proops,
  • N. N. als General Lord Glossop,
  • Artur Ortens als Spider,
  • Ariana Swoboda als Nellie,
  • N. N. als Guinevere,
  • Florian Fetterle als Poole,
  • Kerstin Raunig als Bissett, Apothekerin,
  • Doris Lang als Tanzgirl,
  • N. N. als Zeitungsjunge
in einer Inszenierung von Thomas Enzinger und unter der Musikalischen Leitung von Oliver Ostermann, für die Choreografie zeichnet Michael Kropf verantwortlich.


Bad Gandersheim
Festspielintendant Christian Doll möchte bei den 58. Gandersheimer Domfestspielen vom 10. Juni bis 23. Juli 2016 als Uraufführung „Highway to Hellas“ von Heiko Lippmann (Musik), Arnd Schimkat, Moses Wolff und Christian Doll mit
  • Dirk Weiler als Jörg Geissner, Bankangestellter,
  • Ron Holzschuh als Panos, Minimarktbesitzer,
  • Udo Eickelmann als Spyros, Bürgermeister,
  • Nicolai Schwab als Dimitris, Panos’ unehelicher Sohn,
  • Tabea Scholz als Maria, Hotelbesitzerin, Dimitris’ alleinerziehende Mutter,
  • Susanna Panzner als Eleni, Krankenschwester,
  • Daniel Ris/Jens Schnarre als Barba Ilias, pensionierter Grieche/Hafenpolizist Laurelis,
  • Wolfgang Grindemann (Barba Stavros, pensionierter Grieche/Hafenpolizist Hardiakis,
  • Laura Joeken als Lea, deutsche Touristin,
  • Franziska Schuster als Steffi, deutsche Touristin,
  • Fehmi Göklü als Dr. Yannis, Arzt/Pelagos, ein Esel/Vangelis, schicksalsgeplagter Grieche,
  • Christine Dorner als Dr. Laichinger, CEO der AVA-Bank,
  • Julia Lormis/Angela Heilmann als Dr. Laichingers Sekretärin,
  • Lothar Germer als Kartenabreißer
in einer Inszenierung von Achim Lenz nach dem gleichnamigen Roman und Spielfilm mit Christoph Maria Herbst (Jörg Geissner) und Adam Bousdoukos (Panos) in den Hauptrollen des Spielfilms und weiterhin vom 24. Juni bis 24. Juli 2016 „Die drei Musketiere“ von Rob und Ferdi Bolland mit
  • Merlin Fargel als D’Artagnan,
  • Franziska Becker als Milady de Winter,
  • Ron Holzschuh als Kardinal Richelieu,
  • Franziska Schuster als Constance,
  • Udo Eickelmann als Athos,
  • Mario Gremlich als Porthos,
  • Veit Schäfermeier als Aramis,
  • Maike Switzer als Königin Anna,
  • Fehmi Göklü als König Ludwig XIII,
  • Thorin Kuhn als Rochefort,
  • Daniel Printz als Lord Buckingham,
  • Bosse Vogt als James,
  • Wolfgang Grindemann als Vater, Monsieur Bonacieux
  • Susanna Panzner als Conférencier,
  • Alice Susan Hanimyan,
  • Laura Joeken,
  • Tabea Scholz,
  • Luise Schubert,
  • Nicolai Schwab,
in einer Inszenierung von Craig Simmons zeigen. Außerdem soll vom 27. Mai bis 12. Juni 2016 die Revue „Die Comedian Harmonists“ über Aufstieg und Fall des Vokalensembles von Franz Wittenbrink (musikalische Einrichtung) und Gottfried Greiffenhagen (Buch) mit
  • Oliver Polenz als 1. Tenor Ari Leschnikoff,
  • Jannik Nowak als 2. Tenor Erich Abraham Collin,
  • Dirk Weiler als 3. Tenor Harry Frommermann,
  • Wolfgang Mirlach als Bariton Roman Cycowski,
  • Daniel Dimitrow als Bass Robert Biberti,
  • Gero Wiest als Pianist Erwin Bootz,
  • Jens Schnarre,
in einer Inszenierung von Achim Lenz wiederaufgenommen werden. Der Vorverkauf beginnt bereits Anfang November 2015 mit einem Frühbucherrabatt.


Bad Hersfeld
Intendant Dieter Wedel möchte im Sommer 2016 in der Stiftsruine „Cabaret“ von John Kander (Musik), Fred Ebb (Gesangstexte) und John Masteroff (Buch) in der Inszenierung von Gil Mehmert wiederaufnehmen.

Nach einem Defizit von 175.000 Euro in der Spielzeit 2015 wurde am 5. November 2015 eine Haushaltssperre über die Bad Hersfelder Festspiele verhängt. Daher konnte Intendant Dieter Wedel bei der Spielplanpressekonferenz keinen Spielplan für die Saison 2016 vorstellen. Die Website der Bad Hersfelder Festspiele war am 6. November 2015 gar nicht mehr erreichbar. Der für 14. November 2015 geplante Kartenvorverkauf wurde dementsprechend ausgesetzt.

Zwei Wochen nach dem Eklat wurde bekannt gegeben, dass vom 8. Juli bis 7. August 2016 in der Stiftsruine „My fair Lady“ von Frederick Loewe (Musik) und Alan Jay Lerner (Text) nach dem Schauspiel „Pygmalion“ von George Bernard Shaw mit
  • Cusch Jung als Prof. Henry Higgins, ein Sprachwissenschaftler,
  • Sandy Mölling als Eliza Doolittle, ein Blumenmädchen,
  • Ilja Richter als Alfred P. Doolittle, ihr Vater, ein Müllkutscher,
  • Gunther Emmerlich als Oberst Hugh Pickering, Higgins´ Freund und Kollege,
  • Marlon Wehmeier als Freddy Eynsford-Hill, Elizas Verehrer,
  • Jessica Kessler als Mrs. Pearce, Higgins´ Hausdame,
  • Christian Schleinzer als Harry,
  • Hunter Jaques als Jamie, Freunde von Doolittle,
  • Gertraut Jesserer als Mrs. Higgins, Henrys Mutter,
  • Jessica Fendler als Mrs. Eynsford-Hill, Freddys Mutter,
  • Frank Berg als Prof. Zoltan Karpathy/Erster Gärtner,
  • Jurriaan Bles als Prinz von Transsylvanien,
  • Tobias Brönner als Lord Boxington/Vierter Gärtner,
  • Marion Zollinger als Lady Boxington,
  • Eva Zamostny als Mrs. Hopkins,
  • Stefan Schmitz als Zweiter Gärtner,
  • Luke Giacomin als Dritter Gärtner,
  • Christopher Hemmans als Wirt,
  • Janet Calvert,
  • Yael de Vries,
  • Yara Hassan,
  • Gina Marie Hudson,
  • Robert Johannson,
  • Nicky Milford,
  • Samantha Turton (Dance Captain)
in einer Inszenierung von Cusch Jung gezeigt wird.

Weiterhin wird vom 12. bis 28. August 2016 „Cabaret“ von John Kander (Musik), Fred Ebb (Gesangstexte) und John Masteroff (Buch) mit
  • Helen Schneider als Conférencier,
  • Bettina Mönch als Sally Bowles, Cabaretsängerin,
  • Rasmus Borkowski als Clifford Bradshaw, Schriftsteller,
  • Kathrin Ackermann als Fräulein Schneider, Pensionswirtin,
  • Helmut Baumann als Herr Schultz, Gemüsehändler,
  • Jessica Kessler als Fräulein Kost, Pensionsgast,
  • Björn Bonn als Ernst Ludwig, Nazi-Funktionär,
  • Oliver Morschel als Max, Boss des „Kit-Kat-Clubs“,
  • Yael de Vries,
  • Yara Hassan (Dance Captain),
  • Nicky Milford,
  • Jane Reynolds und
  • Eva Zamostny als „Kit-Kat-Club“-Girls,
  • Tobias Brönner,
  • Ben Cox,
  • Luke Giacomin,
  • Michael B. Sattler als „Kit-Kat-Club“-Boys sowie
  • Matthias Trattner als Piccolo
in der Inszenierung von Gil Mehmert wiederaufgenommen.

Stiftsruine Bad Hersfeld zur Festspielzeit


Bad Leonfelden
Vom 21. Juli bis 13. August 2016 wird in der Sport- und Veranstaltungshalle Bad Leonfelden „My fair Lady“ von Frederick Loewe (Musik) und Alan Jay Lerner (Text) nach dem Schauspiel „Pygmalion“ von George Bernard Shaw mit
  • Guido Weber als Prof. Henry Higgins, ein Sprachwissenschaftler,
  • Katrin Hubinger als Eliza Doolittle, ein Blumenmädchen,
  • Franz Suhrada als Alfred P. Doolittle, ihr Vater, ein Müllkutscher,
  • N. N. als Oberst Hugh Pickering, Higgins´ Freund und Kollege,
  • N. N. als Freddy Eynsford-Hill, Elizas Verehrer,
  • N. N. als Mrs. Pearce, Higgins´ Hausdame,
  • N. N. als Mrs. Higgins, Henrys Mutter
in einer Inszenierung von Peter Pawlik gezeigt.


Bad Vilbel
Bei den Burgfestspielen Bad Vilbel stehen vom 10. Juni bis 11. September 2016 „Evita“ von Andrew Lloyd Webber (Musik) und Tim Rice (Libretto) mit
  • Randy Diamond als Che,
  • Maria Mucha als Eva Perón,
  • Jonathan Agar als Juan Perón,
  • Janne Marie Peters als Mistress, Peróns Geliebte vor Eva,
  • Raphael Koeb als Agustín Magaldi,
  • Anja Backus,
  • Janice Rudelsberger,
  • Stefanie Smailes,
  • Christian Bindert,
  • Matthias Graf,
  • Martin Planz,
  • Marlou Düster,
  • Stefan Magner,
  • Elena Otten,
  • Rachele Pedrocchi,
  • Julian Schier,
  • Michael Zakall
in einer Inszenierung von Benedikt Borrmann auf dem Spielplan.

Außerdem wird vom 30. Juni bis 28. August 2016 „Der kleine Horrorladen“ von Alan Menken (Musik) und Howard Ashman (Liedtexte, Buch) nach dem gleichnamigen Film von Charles Griffith, Roger Corman (1960) mit
  • Krisha Dalke als Seymour Krelborn,
  • Julia Elena als Audrey,
  • Theodor Reichardt als Mr. Mushnik, Blumenladenbesitzer,
  • Raphael Koeb als Orin Scrivello, Zahnarzt,
  • Sonja Herrmann als Audrey II, die Pflanze,
  • Stefanie Smailes als Chiffon,
  • Janice Rudelsberger als Crystal,
  • Anja Backus als Ronette, Soulgirls
  • Vicco Farah als Bernstein,
  • Elena Otten,
  • Rachele Pedrocchi,
  • Julian Schier
  • Michael Zakall
in einer Inszenierung von Christian H. Voss gezeigt.


Berlin
Vom 24. Juni bis 38. August 2016 wird im Köpenicker Rathaushof die Uraufführung von „Der Hauptmann von Köpenick – Das Musical“ von Heiko Stang (Musik, Liedtexte, Regie und Bühne) nach dem gleichnamigen Bühnenstück von Carl Zuckmayer mit
  • Maximilian Nowka als Wilhelm Voigt,
  • Jörg Zuch als Friedrich Hoprecht/Oberwachtmeister,
  • Ina Wagler-Fendrich als Marie Hoprecht,
  • Andreas Goebel als Bürgermeister Obermüller/Knell,
  • Paulina Plucinski als Mathilde Obermüller/Wirtin,
  • Boris Freytag als Schneider Adolf Wormser,
  • Jesse Garon als Zuschneider Wabschke/Moritatensänger,
  • Martin Kiuntke als Hauptmann von Schlettow,
  • Nikolas Gerdell als Paul Kallenberg/Zuchthausdirektor,
  • Martin Markert als Zeitungsjunge Willy,
  • Juliane Maria Wolff als Plörösenmieze/Liesken,
  • Stefanie Bruckner als Fanny,
  • Ronald Bird,
  • Nadine Pirchi,
  • Maik Dehnelt,
  • Maximilian Stang
wiederaufgenommen.

Im TIPI AM KANZLERAMT soll vom 13. Juli bis 4. September 2016 „Cabaret“ von John Kander (Musik), Fred Ebb (Lyrics) und Joe Masteroff (Buch) in einer Inszenierung von Vincent Paterson aus der BAR JEDER VERNUNFT mit
  • Michael Kargus/Oliver Urbanski als Conférencier,
  • Sophie Berner als Sally Bowles, Cabaretsängerin,
  • Guido Kleineidam als Clifford Bradshaw, Schriftsteller,
  • Regina Lemnitz als Fräulein Schneider, Pensionswirtin,
  • Peter Kock als Herr Schultz, Gemüsehändler,
  • Anja Karmanski/Jacqueline Macaulay als Fräulein Kost, Pensionsgast,
  • Torsten Stoll/Romanus Fuhrmann als Ernst Ludwig, Nazi-Funktionär,
  • Christian Fischer/Mario Krüger als Max, Boss des „Kit-Kat-Clubs“/Matrose,
  • Christoph Jonas als Bobby/Matrose,
  • Andreas Röder,
  • Johannes Brüssau als „Kit-Kat-Club“-Boys,
  • Kiara Brunken,
  • Marion Wulf,
  • Cornelia Waibel,
  • Feline Zimmermann und
  • Paulina Plucinski als „Kit-Kat-Club“-Girls
wiederaufgenommen werden.


Biedenkopf
Die Schlossfestspiele Biedenkopf nehmen vom 12. bis 21. August 2016 im Schlosshof Biedenkopf das Musical „Der Postraub“ von Paul Graham Brown (Musik, Liedtexte) und Birgit Simmler (Buch) in der Inszenierung von Birgit Simmler wieder auf. Grundlage ist die Geschichte des Postraubs in der Subach, einem Hohlweg in der Nähe von Mornshausen bei Gladenbach, durch acht arme Bauern und Tagelöhner aus dem Hessischen Hinterland am 19. Mai 1822.

Markus Pol (Heinrich Geiz) und Yana Gercke (Klara)


Brakel-Bökendorf
Die Freilichtbühne Bökendorf möchte 2016 „Flashdance – Das Musical“ von Robbie Roth (Musik und Lyrics), Robert Cary (Lyrics und Buch) und Tom Hadley (Buch) nach dem gleichnamigen Film von Adrian Lyne aufführen.


Braunschweig
Das Staatstheater Braunschweig zeigt vom 13. bis 29. August 2016 auf dem Burgplatz „Hair“ von Galt MacDermot (Musik) und Gerome Ragni, James Rado (Liedtexte, Buch) mit
  • Markus Schneider als Claude Hooper Bukowski,
  • David Jakobs/Tim Al-Windawe als Berger,
  • Timothy Roller als Woof,
  • Alvin Le-Bass als Hud,
  • Janina Moser als Jeanie,
  • Judith Lefeber als Dionne/Ronny,
  • Ursula Anna Baumgartner/Nathalie Parsa als Sheila Franklin,
  • Madeleine Lauw als Crissy,
  • Kristian Lucas als Steve/Margaret Mead,
  • N. N. als Hubert,
  • Terja Diava und
  • Amani Robinson als Supremes,
  • Tim Al-Windawe,
  • Lisandra Bardél,
  • Barbara Britsch,
  • Philipp Dürnberger,
  • Philipp Georgopoulos,
  • Sarah Kornfeld,
in einer Inszenierung von Alonso Barros. Der Vorverkauf beginnt am 13. Februar 2016.


Castrop-Rauxel
Das Westfälische Landestheater zeigt vom 10. bis 12. Juni 2016 im Parkbad Süd „Buddy – The Buddy Holly Story“ von Alan Janes mit
  • Dominik Schwarzer als Buddy Holly,
  • Marco Bussi als Jerry Allison/Ritchie Valens/Backvocals,
  • Benjamin Garcia als Joe B. Mauldin/Backvocals,
  • Thomas Zimmer als Hipockets Duncan/DJ/Backvocals,
  • Sören Ergang als Norman Petty/Murray Deutch/Big Bopper/Backvocals,
  • Bülent Özdil als Produzent/DJ/Interviewer/Clear Lake MC/Backvocals,
  • Julia Panzilius als Hayrider Backvocals/Vi Petty/Shirley/Mary Lou Sokoloff/Backvocals,
  • Pia Seiferth als Hayrider Backvocals/Maria Elena Santiago/Backvocals,
  • Samira Hempel als Performer/Backvocals,
  • Tankred Schleinschock als Hayrider Lead/Backvocals
in einer Inszenierung von Ralf Ebeling.

Dominik Schwarzer


Coesfeld
Die Freilichtbühne Coesfeld möchte vom 28. Mai bis 3. September 2016 „Heiße Ecke“ von Martin Lingnau (Musik), Heiko Wohlgemuth (Liedtexte) und Thomas Matschoß (Buch) in einer Inszenierung von Klaus Michalski aufführen. Als Familienmusical soll vom 11. Juni bis 28. August 2016 „Die kleine Meerjungfrau“ von Tilman (Musik, Lyrics und Buch) und Victoria Wohlleber (Libretto) in einer Inszenirung von Tilman und Victoria Wohlleber gezeigt werden.


Dinkelsbühl
Das Landestheater Dinkelsbühl zeigt vom 31. Mai bis 10. August 2016 auf der überdachten Freilichtbühne im Garten am Wehrgang die Revue „Die Comedian Harmonists“ über Aufstieg und Fall des Vokalensembles von Franz Wittenbrink (musikalische Einrichtung) und Gottfried Greiffenhagen (Buch) in einer Inszenierung von Peter Cahn. Weiterhin steht vom 14. Juni bis 31. Juli 2016 „Der kleine Horrorladen“ von Alan Menken (Musik) und Howard Ashman (Liedtexte, Buch) nach dem gleichnamigen Film von Charles Griffith, Roger Corman (1960) in der Regie von Urs Alexander Schleiff auf dem Spielplan.


Ettlingen
Festspiel-Intendant Udo Schürmer möchte bei den Schlossfestspiele Ettlingen vom 23. Juni bis 13. August 2016 im Schlosshof „Sunset Boulevard“ von Andrew Lloyd Webber (Musik), Don Black und Christopher Hampton (Buch, Liedtexte) mit
  • Betty Vermeulen als Norma Desmond,
  • Thomas Klotz als Joe Gillis,
  • Hans Neblung als Max von Mayerling,
  • Dorothée Kahler als Betty Schaefer,
  • Adrian Kroneberger als Cecil B. DeMille,
  • Jan Schuba als Artie Green,
  • Thomas Wißmann als Sheldrake,
  • N. N. als Manfred,
  • Ulrike Hallas,
  • Agneta Hanappi,
  • Alixa Kalasz (Dance Captain),
  • Markus Krenek,
  • Carolin Ruthig,
  • Marc Trojan
zeigen.


Fulda
Im Rahmen des Musical Sommers Fulda möchte die spotlight Musicalproduktion GmbH vom 17. Juni bis 28. August 2016 im Schlosstheater „Der Medicus – Das Musical“ von Dennis Martin (Musik, Text), Marian Lux (zusätzliche Musik) sowie Christoph Jilo und Wolfgang Adenberg (zusätzliche Texte) auf der Basis des gleichnamigen Weltbestsellers von Noah Gordon mit
  • Friedrich Rau als Robert Jeremy Cole,
  • Sascha Kurth, Janko Danailow als Robert Jeremy Cole (alternierend),
  • Sabrina Weckerlin als Mary Cullen,
  • Reinhard Brussmann als Ibn Sina
  • Andreas Wolfram als Karim Harun/Schah,
  • Lutz Standop als Mirdin Askari,
  • Sebastian Lohse als Bader/Kandrassä,
  • Michael Beck,
  • Thomas Christ als Superswing,
  • Devi-Ananda Dahm als Fara/Cover Mary Cullen,
  • Denis Edelmann,
  • David Eisinger,
  • Claudia Greco,
  • Farid Halim,
  • Lucia Isabel Haas Munoz,
  • Maximilian Klakow,
  • Peter Knauder,
  • Elena Kramer,
  • Léon van Leeuwenberg als Superswing, Marys Vater/Großwesir,
  • Salvatore Maione,
  • Dorothea Maria Müller als Mutter/Cover Mary Cullen,
  • Claus Opitz,
  • Lynsey Reid,
  • David Rodriguez-Yanez,
  • Isabelle Sharon Rupa,
  • Michelle Tönnies,
  • Larissa Windegger als Cover Mutter,
  • Chadi Yakoub,
  • Jennifer Pöll, Jennifer Schlensker, John Baldoz, Stephan R. Przywara als Swing Ensemble,
  • Linda Stark, Sascha Laue als Walk-in Cover Ensemble,
  • Katharina Brehl, Kristin Heil, Jörg Alt, Torsten Paul als Extra-Ensemble
in einer Inszenierung von Holger Hauer zeigen, Kim Duddy hat die Choreografie übernommen.


Füssen
Vom 30. Juli bis 23. August 2016 wollen Janet Marie Chvatal und Marc Gremm ihr neues Musical „Der Schwanenprinz – Lebe Deinen Traum“ von Nic Raine (Musik) an Bord der MS „Füssen“ auf dem Forggensee aufführen.

Vom 11. August bis 4. September 2016 soll im Festspielhaus Füssen „Ludwig² – Das Musical“ von Konstantin Wecker, Christopher Franke und Nic Raine (Musik) sowie Rolf Rettberg (Text) mit
  • Matthias Stockinger als König Ludwig II,
  • Uwe Kröger als Dr. Gudden,
  • Anna Christiana Hofbauer als Kaiserin Elisabeth von Österreich
  • Oedo Kuipers als Graf Dürckheim,
  • Kevin Tarte als Schattenmann,
  • Suzan Zeichner als Sybille Meilhaus,
  • William Cohn als Waffenhändler Kasper,
  • Julian Wejwar als Prinz Otto, Ludwigs Bruder,
  • Alexander Kerbst als Lutz,
  • Harald Tauber als Graf Rettenberg,
  • William Cohn als Waffenhändler Kasper,
  • Stefanie Kock als Marie,
  • Marina Krauser als Ludovica,
  • Dorothea Baumann als Sophie von Bayern,
  • Pablo Bottinelli Erfinder/Graf Holnstein
in einer Inszenierung von Benjamin Sahler wiederaufgenommen werden, aber nur, falls bis 30. November 2015 75.000 Euro über Crowdfundig zusammenkommen.


Georgsmarienhütte
Die Waldbühne Kloster Oesede zeigt vom 1. Juli bis 3. September 2016 „Ein Mann ohne Bedeutung“ („A Man with no Importance“) von Stephen Flaherty (Musik), Lynn Ahrens (Liedtexte) und Terrence McNally (Buch) nach dem gleichnamigen Film von Suri Krishnamma (1994). Außerdem ist vom 18. Juni bis 2. September 2016 die 9. Wiederaufnahme von „Heiße Ecke“ von Martin Lingnau (Musik), Heiko Wohlgemuth (Liedtexte) und Thomas Matschoß (Buch) geplant.


Greifswald
Das Theater Vorpommern zeigt ab 18. Juli 2016 am Museumshafen „Jekyll & Hyde“ von Frank Wildhorn (Musik) und Leslie Bricusse (Buch und Songtexte) in der deutschen Fassung von Susanne Dengler und Eberhard Storz mit
  • Chris Murray als Dr. Henry Jekyll/Edward Hyde,
  • Jardena Flückiger als Lisa Carew,
  • Kristi Anna Isene als Lucy Harris,
  • Thomas Rettensteiner als John Utterson,
  • Alexandru Constantinescu als Sir Danvers Carew,
  • Johannes Richter als Simon Stride/Spider,
  • Bernd Roth als Lord Savage,
  • Tye Maurice Thomas als Bischof von Basingstoke,
  • Doris Hädrich-Eichhorn als Lady Beaconsfield,
  • Alexej Trochin als Sir Archibald Proops,
  • Valmar Saar als General Lord Glossop,
  • Fanny Gundlach als Nellie,
  • Andreas Ammelung als Poole,
  • Volkmar Aßmus als Bissett, Apotheker,
  • Byung Ahn als Mike/Pfarrer,
  • Kristina Herbst als Zeitungsjunge
in einer Inszenierung von Horst Kupich.


Hallenberg
Die Freilichtbühne Hallenberg zeigt vom 12. Juni bis 4. September 2016 die Uraufführung des Musicals „Maria Magdalena“ von Paul Graham Braun (Musik und Liedtexte) und Birgit Simmler (Idee, Buch, Regie) mit
  • Manuela Winter als Maria Magdalena,
  • Daniel Glade als Saulus,
  • Stefan Pippel als Lucius, ein Römer,
  • Annegret Runge als Mutter Maria,
  • Thomas Knecht als Simon, der Apostel Petrus,
  • Rüdiger Eppner als Gemaliel, Lehrer von Saul.

Weiterhin zeigt die Freilichtbühne Hallenberg am 25. August 2016 als Gastspiel das Musical „Der Postraub“ von Paul Graham Brown (Musik, Liedtexte) und Birgit Simmler (Buch) in der Inszenierung von Birgit Simmler.


Hanau
Intendant Frank-Lorenz Engel möchte bei den „Brüder Grimm Festspielen“ in der 32. Spielzeit 2016 vom 13. Mai bis 29. Juli 2016 im Amphitheater am Schloss Philippsruhe die Uraufführung des Musicals „Rapunzel“ von Shay Cohen (Musik), Anne X. Weber (Liedtexte, Buch) und Frank-Lorenz Engel (Buch) mit
  • Katharina Abt als Rapunzel,
  • Masha Karell als böse Zauberin Gundula Gothel,
  • Dennis Weißert als König Philipp,
  • Sven Prüwer als Eduard, Philipps machthungriger Cousin,
  • Benjamin Beckmann als Georg,
  • Jan-Werner Schäfer als Ludwig,
  • Judith Jakob als Johanna, Rapunzels Mutter,
  • Ecco Mylla als Martin, Rapunzels Vater,
  • Barbara Bach als Wilma von Ambesser,
  • Sophia Euskirchen als Elfe Felicitas,
  • Alexander Leder als Gnom Grompf,
  • Katrin Höft,
  • Mirjam Wolf,
  • Marion Wulf
in einer Inszenierung von Holger Hauer zeigen.


Heidelberg
Die Heidelberger Schlossfestspiele zeigen vom 25. Juni bis 29. Juli 2016 „Kiss Me, Kate“ von Cole Porter (Musik, Liedtexte), Samuel und Bella Spewack (Buch) mit
  • Joachim Goltz als Fred Graham/Petruchio,
  • Claudia Renner als Lilli Vanessi/Katharina Minola,
  • Julia Lindhorst-Apfelthaler als Lois Lane/Bianca,
  • Michael Sattler als Bill Calhoun/Lucentio,
  • N. N. als Harry Trevor/Baptista Minola,
  • N. N. als Ralph, Inspizient,
  • N. N. als Hattie, Garderobiere,
  • N. N. als Paul, Garderobier,
  • Steffen Scheumann als Erster Ganove,
  • Steffen Gangloff als Zweiter Ganove,
  • Ks. Winfrid Mikus als General Harrison Howell,
  • Sascha Stead als Gremio, erster Freier,
  • Andres Esteban als Hortensio, zweiter Freier
in einer Inszenierung von Holger Schultze.


Ingolstadt
Das Stadttheater Ingolstadt zeigt vom 24. Juni bis 12. Juli 2016 auf der Freilichtbühne im Turm Baur „Monty Python’s Spamalot“ von John Du Prez (Musik) und Eric Idle (Musik, Liedtexte, Buch) mit
  • Ulrich Kielhorn als König Artus,
  • Michael Amelung als Sir Robin/Wache 1,
  • Jörn Kolpe als Sir Lancelot/Der Ritterfürst vom Ni/Französischer Spötter/Tim der Zauberer,
  • Enrico Spohn als Patsy/Bürgermeister/Völlig nutzlose Wache 2,
  • Péter Polgár als Sir Galahad/Prinz Herberts Vater/Der Schwarze Ritter/Dennis,
  • Olaf Danner als Sir Belvedere/Dennis Galahads Mutter,
  • Antje Rietz als Die Fee aus dem See,
  • Peter Reisser als Historiker/Der-noch-nicht-tote-Fred/Französische Wache/Fahrender Sänger/Prinz Herbert,
  • Angelika Erlacher (Dance Captain),
  • Alina Bier,
  • Sarah Schedl,
  • Caroline Waltsgott,
  • Johan Bech,
  • Matthias Knaab,
  • Claus Kupreit,
  • Robert Schmelcher
in einer Inszenierung von Knut Weber.


Jagsthausen
Die Burgfestspiele Jagsthausen zeigen in ihrer 67. Spielzeit auf der Götzenburg vom 1. Juli bis 27. August 2016 „Zorro – Das Musical“ von den Gipsy Kings und John Cameron (Musik), Stephen Clark (Lyrics, Buch) und Helen Edmundson (Buch) mit
  • Philipp Moschitz als Don Diego de la Vega/Zorro,
  • Sonja Dengler als Luisa,
  • Petter Bjällö als Ramon,
  • Valerija Laubach als Inez,
  • Stephan Koch als Sergeant Garcia,
  • Christopher Krieg als Don Alejandro de la Vega, Diegos Vater,
  • Angelina Kamp als Micaela,
  • Johan Richter als Joaquin,
  • Frank Jordan als Eduardo,
  • Alexandra Kurzeja als Dolores,
  • Alexander Scala als Gitano,
  • Achmed Ole Bielfeldt als Gonzales,
  • Charles Morillon
in einer Inszenierung von Wolfgang Hofmann.


Klingenberg am Main
In der Naturkulisse der Clingenburg möchte Intendant Marcel Krohn vom 10. Juni bis 31. Juli 2016 bei den Clingenburg Festpielen „Hair“ von Galt MacDermot (Musik) und Gerome Ragni, James Rado (Liedtexte, Buch) mit
  • Marcel Kaiser als Claude Bukowski,
  • Lars Schmidt als Berger,
  • David Krohn als Woof,
  • Quatis Tarkington als Hud,
  • Catherin Joos als Jeanie,
  • Georgia-Maria Reh als Dionne,
  • Julia Hell als Sheila Franklin,
  • N. N. als Crissy,
  • N. N. als Margaret Mead,
  • N. N. als Hubert,
  • Loraine Filiz Dere als Wendys Mutter,
  • Werner Wulz als Vater, General,
  • Mariyama Ebel,
  • Maik Eckhardt,
  • Carmen Victoria Enste,
  • Fabian Klatt,
  • Sandra Leitner,
  • Franziska Lißmeier,
  • Alessandro Nanía Pacino
in einer Inszenierung von Peter Rein spielen.


Koblenz
Das Theater Koblenz zeigt vom 8. bis 24. Juli 2016 die Rockoper „Jesus Christ Superstar“ von Andrew Lloyd Webber (Musik) und Tim Rice (Liedtexte, Buch) mit
  • Christof Maria Kaiser als Judas Ischariot,
  • Marcel Hoffmann als Jesus von Nazareth,
  • Charlotte Irene Thompson als Maria Magdalena,
  • Jongmin Lim als Kaiphas,
  • Mario Mariano als Annas,
  • Sebastian Haake als Simon Zelot,
  • Marco Kilian, Dirk Eicher und Tae-Oun Chung als 3 Priester,
  • Georg Leskovich als Pontius Pilatus,
  • Klaus Philipp als Petrus,
  • N. N. als Mädchen am Feuer,
  • N. N. als Soldat,
  • N. N. als Alter Mann,
  • André Wittlich als Herodes,
  • Ian McMillan als Andreas,
  • Michael Seifferth als Jakobus der Ältere,
  • Pierre Doncq als Johannes,
  • Arkadiusz Glebocki als Philippus,
  • Tim Leonard als Bartholomäus,
  • Alexey Lukashevich als Thomas,
  • Rory Stead als Matthäus,
  • Michael Waldrop als Jakobus der Jüngere,
  • Nathaniel Yelton als Thaddäus,
  • Michèle Silvestri als Johanna,
  • Hyunhwa Lee als Susanna,
  • Eva Krumme als Salome
in einer Inszenierung von Markus Dietze auf der Festung Ehrenbreitstein.


Kriebstein
Das Mittelsächsische Theater zeigt vom 11. Juni bis 17. Juli auf der Seebühne an der Talsperre Kriebstein „Hello, Dolly!“ von Jerry Herman (Musik, Gesangstexte) und Michael Stewart (Buch) nach Thornton Wilders Schauspiel „The Matchmaker“ mit
  • Susanne Engelhardt als Mrs. Dolly Meyer,
  • Martin Gäbler/Sergio Raonic Lukovic als Horace Vandergelder,
  • Jens Winkelmann als Cornelius Hackl,
  • Derek Rue als Barnaby Tucker,
  • Barbora Fritscher als Irene Molloy,
  • Urte Jung als Minnie Fay,
  • Frieder Post/Gabe Salmon als Ambrose Kemper,
  • Claire Fandl/Angela Strauman/DaEun Chung als Ermengarde,
  • Jennie Rhiner/Anna Balan als Ernestina Money,
  • Stefan Burmester als Rudolph Reisenweber, Oberkellner,
  • Ulrich Sattler als Polizist
in einer Inszenierung von Ivan Alboresi.


Kufstein
Vom 29. Juli bis zum 14. August 2016 wird beim Operettensommer auf der Josefsburg der Festung Kufstein „The Sound of Music“ von Richard Rodgers (Musik), Oscar Hammerstein II (Liedtexte), Howard Lindsay und Russel Crouse (Buch) mit
  • Anita Götz als Maria Rainer, Postulatin,
  • N. N. als Mutter Oberin des Nonnbergklosters,
  • N. N. als Schwester Berthe,
  • N. N. als Schwester Margaretha,
  • Tatjana Sokolova als Schwester Sophia,
  • Axel Herrig als Baron Georg von Trapp, ehem. U-Boot-Kapitän,
  • N. N. als Franz, sein Butler,
  • N. N. als Frau Schmidt, seine Haushälterin,
  • N. N. als Liesl,
  • N. N. als Friedrich,
  • N. N. als Louisa,
  • N. N. als Kurt,
  • N. N. als Brigitta,
  • N. N. als Marta,
  • Emma Westerkamp als Gretl, seine Kinder,
  • Oliver Liebl als Rolf Gruber, Liesels Verehrer,
  • Ursula Pfitzner als Elsa Schraeder, Trapps Verlobte,
  • N. N. als Ursula, Dienstmädchen,
  • Jörg Westerkamp als Max Detweiler, Trapps Freund,
  • N. N. als Herr Zeller, ein Nazi,
  • N. N. als Baron Elberfeld, Trapps Freund,
  • N. N. als Baronin Elberfeld, seine Frau,
  • N. N. als Admiral von Schreiber
gezeigt.


Lahnstein
Die Städtische Bühne Lahnstein zeigt vom 15. Juli bis 7. August 2016 auf der historischen Bühne „Hexenturm“ auf dem Salhofplatz „Hello, Dolly!“ von Jerry Herman (Musik, Gesangstexte) und Michael Stewart (Buch) nach Thornton Wilders Schauspiel „The Matchmaker“ mit
  • Felicitas Hadzik als Mrs. Dolly Gallagher Meyer,
  • Klaus Krückemeyer als Horace Vandergelder,
  • Frank Eller als Cornelius Hackl,
  • Sebastian Andreas Ciminski als Barnaby Tucker,
  • Ivana Langmajer als Irene Molloy,
  • Silva Heil als Minnie Fay,
  • Butch Labinot Ademi als Ambrose Kemper,
  • Delisa Hassert als Ermengarde,
  • Patricia Kain als Ernestina Money,
  • Christian Vitu als Rudolph Reisenweber, Oberkellner,
  • Sina Phillips als Kellnerin
in einer Inszenierung von Friedhelm Hahn.


Landshut
Das Landestheater Niederbayern möchte im Rahmen der Burgenfestspiele Niederbayern vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 im Prantlgarten Richard O´Brian´s „The Rocky Horror Show“ mit
  • Olaf Schürmann als Erzähler,
  • Roland Schreglmann als Brad Majors,
  • Ella Schulz als Janet Weiss,
  • Andreas Schneider als Frank´n´Furter,
  • Jochen Decker als Riff Raff,
  • Katharina Elisabeth Kram als Magenta,
  • Antonia Reidel als Columbia,
  • David Moorbach als Rocky Horror,
  • Reinhard Peer als Eddie/Dr. Everett Scott,
  • Manuel Weinmann,
  • Tobias Losert,
  • Julia Bauer,
  • Iris Eckert,
  • Anita Gebhard
in einer Inszenierung von Ursula Lysser zeigen.


Leinfelden-Echterdingen
Im Theater unter den Kuppeln soll vom 11. Juni bis 13. August 2016 „The Addams Family“ von Andrew Lippa (Musik und Songtexte), Marshall Brickman und Rick Elice (Buch) in einer Inszenierung von Sonja Müller und Joachim Riesch gezeigt werden.


Linz
Vom 14. Juli bis 14. August 2016 wird im Musiktheater am Volksgarten „Ich war noch niemals in New York“ mit den Songs von Udo Jürgens gezeigt.


Magdeburg
Das Theater Magdeburg wird vom 17. Juni bis 10. Juli 2016 beim DomplatzOpenAir „Hair“ von Galt MacDermot (Musik) und Gerome Ragni, James Rado (Liedtexte, Buch) mit
  • Gil Ofarim als Claude,
  • Jan Rekeszus als Berger,
  • N. N. als Ron,
  • Andreas Bongard als Woof,
  • Daniel Dodd-Ellis als Hud,
  • Beatrice Reece als Jeanie,
  • Ana Milva Gomes als Dionne,
  • Nedime Ince als Sheila,
  • Christina Patten als Crissy,
in einer Inszenierung von Erik Petersen zeigen, Kati Farkas hat die Choreografie übernommen.


Melide, Tessin
Die TSW Event AG möchte im August und September 2016 auf der Seebühne am Luganersee „Titanic – Das Musical“ von Maury Yeston (Musik, Liedtexte) und Peter Stone (Buch) mit
  • N. N. als Kapitän Edward John Smith,
  • Samuel Tobias Klauser als 1. Offizier William Murdoch,
  • Benjamin Werth als 2. Offizier Charles Lightoller,
  • N. N. als 3. Offizier Herbert J. Pitman/Cover Reeder J. Bruce Ismay
  • N. N. als Musiker Taylor,
  • Björn Christian Kuhn als Jay Yates (J. H. Rogers),
  • N. N. als 4. Offizier Joseph Boxhall,
  • N. N. als Chefingenieur Joseph Bell,
  • Björn Christian Kuhn als Bandleader Wallace Hartley,
  • Mirko Costa als Funker Harold Bride,
  • Patric Scott als Ausguck Frederick Fleet,
  • Angelo Canonico als Heizer Frederick Barrett,
  • N. N. als Steuermann Robert Hichens,
  • Christian Bartels als Chef-Butler Henry Etches,
  • N. N. als Chefsteward Andrew Latimer,
  • N. N. als Stewardess Hutchinson,
  • N. N. als Stewardess Crawford,
  • N. N. als Stewardess Robinson,
  • N. N. als Musiker Bricoux,
  • N. N. als Reeder J. Bruce Ismay,
  • Bruno Grassini als Konstrukteur Thomas Andrews,
  • N. N. als John Jacob Astor,
  • Sister Cristina Scuccia als Madeleine Astor,
  • Raya Sarontino als Madame Aubert,
  • Maria Scandella als Charlotte Drake Cardoza,
  • N. N. als Edith Corse Evans,
  • Karel Skarka als Benjamin Guggenheim,
  • Urs Affolter als Isidor Straus,
  • Isabel Florido als Ida Straus,
  • N. N. als John B. Thayer,
  • Eva Kuperion als Marion Thayer,
  • N. N. als George Widener,
  • N. N. als Eleanor Widener,
  • N. N. als Edgar Beane,
  • Gianna Lunardi als Alice Beane,
  • N. N. als Charles Clarke,
  • N. N. als Caroline Neville,
  • Stefania Seculin als Kate McGowan,
  • Sister Cristina Scuccia als Kate Murphey,
  • Raya Sarontino als Kate Mullins und
  • Andreas De Majo als Jim Farrell,
  • Eva Kuperion (Dance Captain),
in der Inszenierung von Stanislav Moša aufführen, die Premiere ist für 10. August 2016 geplant.


Meppen
Die künstlerische Leiterin der Emsländischen Freilichtbühne im Esterfelder Forst, Iris Limbarth möchte vom 25. Juni bis 3. September 2016 „42nd Street“ von Harry Warren (Musik), Al Dubin, Johnny Mercer und Mort Dixon (Liedtexte), Michael Stuard und Mark Bramble (Buch) in der deutschen Fassung von Wolfgang Adenberg (Liedtexte) und Ruth Deny (Dialoge) nach dem gleichnamigen Filmmusical von Lloyd Bacon (1933) mit
  • Nina Links als Peggy Sawyer,
  • Tim Speckhardt/Norman Hofmann als Billy Lawlor,
  • Julia Felthaus als Dorothy Brock,
  • Ulrich Kaßburg/Rainer Maaß als Julian Marsh,
  • Sonja Kaßburg als Maggie Jones,
  • Robert Hüttingen als Bert Barry,
  • Oliver Schulte als Abner Dillon,
  • N. N. als Andy Lee,
  • Thomas Kemper/Thomas Hüstermann als Pat Denning,
  • N. N. als Mac,
  • N. N. als Oscar,
  • N. N. als Anytime Annie,
  • Amanda Warren als Phyllis Dale,
zeigen. Als Familienmusical soll vom 29. Mai bis 28. August 2016 „Der Zauberer von Oz“ gezeigt werden.


Merzig
Die Musik & Theater Saar GmbH zeigt vom 12. August bis 25. September 2016 im Zeltpalast Merzig die deutschsprachige Erstaufführung des Broadway-Musicals „9 to 5“ von Dolly Parton (Musik, Lyrics) und Patricia Resnick (Buch) nach dem gleichnamigen Spielfilm von Patricia Resnick und Colin Higgins mit
  • Edda Petri als Violet Newstead,
  • Sabrina Harper als Judy Bernly,
  • Sarah Bowden als Doralee Rhodes,
  • Frank Josef Winkels als Franklin Hart, Jr.,
  • April Hailer als Roz Keith,
  • Benjamin Sommerfeld als Joe,
  • Fanny Hoffmann als Missy,
  • Katrin Merkl als Margaret,
  • Marcella Adema als Maria,
  • Jane-Lynn Steinbrunn als Kathy,
  • Wolfgang Schwingler als Detective Dick,
  • Christian Funk als Dwayne,
  • Benjamin A. Merkl als Josh und
  • David Lake als Bob Enright
in einer Inszenierung von Alex Balga, Danny Costello zeichnet für die Choreografie verantwortlich.


München
Das Deutsche Theater München zeigt vom 13. bis 23. Juli 2016 „Next to normal (Fast normal)“ von Tom Kitt (Musik) und Brian Yorkey (Buch und Gesangstexte) als Produktion des Renaissance-Theaters Berlin mit
  • Katharine Mehrling als Diana Goodman,
  • Guntbert Warns als Dan Goodman,
  • Devi-Ananda Dahm/Sophia Euskirchen als Natalie Goodman,
  • Dennis Hupka als Gabriel „Gabe“ Goodman,
  • Anthony Curtis Kirby/Jan-Philipp Rekeszus als Henry,
  • Felix Martin als Dr. Fine/Dr. Madden
in einer Inszenierung von Torsten Fischer.


Plauen
Das Theater Plauen-Zwickau zeigt vom 25. Juni bis 2. Juli 2016 im Parktheater „Hair“ von Galt MacDermot (Musik) und Gerome Ragni, James Rado (Liedtexte, Buch) mit
  • Matthias Wagner als Claude,
  • Daniel Koch als Berger,
  • Benjamin Petschke als Woof,
  • Ole Solomon Junge als Hud,
  • Verena Everding als Jeanie,
  • Catherine Chikosi als Dionne,
  • Helene Aderhold als Sheila,
  • Nadine Aßmann als Crissy,
  • Ute Menzel als Margaret Mead/Mutter/Politesse/Tribe/die Alten,
  • Michael Schramm als Hubert/Vater/Tribe/die Alten,
  • Marius Raßloff als 1000 Jahre alter Mönch/Vater/Tribe/die Alten,
  • Louisa Poletti,
  • Nicole Stroh,
  • Maki Taketa,
  • Ekaterina Tumanova,
  • Elena Tumanova,
  • Keigo Nozaki,
  • Federico Politano,
  • Vincenzo Vitanza als TänzerInnen
in einer Inszenierung von Stephan Brauer.


Rathen
Die Landesbühnen Sachsen im Nationalpark Sächsische Schweiz zeigen vom 8. Juli bis 28. August 2016 auf der Felsenbühne Rathen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ von Thomas Zaufke (Musik), Edith Jeske (Gesangstexte) und Katrin Lange (Buch) nach dem gleichnamigen tschechisch-deutschen Märchenfilm basierend auf einem Märchen von Božena Němcová in der Inszenierung von Manuel Schöbel.


Reutlingen
Bei den Wasenwald Festspielen steht vom 18. Juni bis 27. August 2016 „Cabaret“ von John Kander (Musik), Fred Ebb (Liedtexte) und Joe Masteroff (Buch) in einer Inszenierung von Susanne Heydenreich und am 22. Juli 2016 die von der SET GmbH Musical Company veranstaltete „Musical-Night“ unter der Regie von Colby Thomas auf dem Spielplan.


Röttingen
Die Frankenfestspiele Röttingen zeigen vom 14. Juli bis 15. August 2016 „Sunset Boulevard“ von Andrew Lloyd Webber (Musik), Don Black und Christopher Hampton (Buch, Liedtexte) mit
  • Daniela Ziegler als Norma Desmond,
  • Aris Sas als Joe Gillis,
  • Martin Berger als Max von Mayerling,
  • Abla Alaoui als Betty Schaefer,
  • Klaus Herdel als Cecil B. DeMille/Sheldrake,
  • Thomas Smolej als Artie Green,
  • N. N. als Manfred
  • Kilian Berger,
  • Sarah Est,
  • Laura-Luisa Hat,
  • Ruth Hausensteiner,
  • Frank Lohmann,
  • Teresa Ziegler sowie
  • Ester Brönner, Jochen Frankl, Nicole Reissmann-Balling als Extra-Ensemble
in einer Inszenierung von Sascha Oliver Bauer im Hof der Burg Brattenstein.


Schwäbisch Hall
Auf der großen Treppe vor dem Dom soll vom 23. Juli bis 21. August 2016 die Rockoper „Jesus Christ Superstar“ von Andrew Lloyd Webber (Musik) und Tim Rice (Liedtexte, Buch) mit
  • Mischa Mang als Judas Ischariot,
  • Patrick Stanke als Jesus von Nazareth,
  • Femke Soetenga als Maria Magdalena,
  • Hans Werner Bramer als Kaiphas,
  • Brady Swenson als Annas,
  • Marc Lamberty als Simon Zelot,
  • N. N., N. N. und N. N. als 3 Priester,
  • Mathias Schlung als Pontius Pilatus/Herodes,
  • Oliver Fobe-Dörr als Petrus,
  • Johanna Spantzel als Mädchen am Feuer,
  • N. N. als Soldat,
  • N. N. als Alter Mann,
  • N. N., Stephanie Marin, Rubini Zöllner als Soulgirls,
  • Dominique Aref,
  • Jan Nicolas Bastel,
  • Hermann Bedke,
  • Jonathan Francke,
  • Helmut Flohr,
  • Kim-David Hammann,
  • Jan Kämmerer,
  • Hanna Mall,
  • Jürgen Müller,
  • Yascha Finn Nolting,
  • Dan Pelleg,
  • Alexander Sasanowitsch,
  • Ines Weidenbacher,
  • Marko E. Weigert
in einer Inszenierung von Christoph Biermeier gezeigt werden, außerdem soll vom 10. bis 26. August 2016 „The Stairways to Heaven“ – eine Revue über die 70er- und 80er-Jahre von Christoph Biermeier, Georg Kistner und Coy Middlebrook mit
  • Walesca Frank,
  • Marc Lamberty,
  • Femke Soetenga,
  • Johanna Spantzel und
  • Miriam Schwan
wiederaufgenommen werden. Der Vorverkauf für die 91. Saison 2016 beginnt am 28. November 2015.


Sondershausen
Die Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen möchten vom 17. Juni bis 9. Juli 2016 den Broadway-Klassiker „Anatevka“ (Originaltitel „Fiddler on the Roof“) von Jerry Bock (Musik), Sheldon Harnick (Liedtexte) und Joseph Stein (Buch) nach dem jiddischen Roman „Tewje, der Milchmann“ von Scholem Alejchem zeigen.


Staatz
Die Felsenbühne Staatz zeigt vom 22. Juli bis 13. August 2016 „Artus – Excalibur“ von Frank Wildhorn (Musik), Robin Lerner (Liedtexte) und Ivan Menchell (Buch) in der deutschen Fassung von Nina Schneider mit
  • Christoph Apfelbeck als König Artus,
  • Tanja Petrasek als Königin Guinevere,
  • Werner Auer als Zauberer Merlin,
  • Regina Mallinger als Morgana,
  • Philipp Dietrich als Lancelot,
  • Ludwig Flessl als Ector,
  • Lawrence Karla als Loth von Orkney,
  • Michael Postmann als Sir Gareth,
  • Steffi Regner als Mutter Oberin,
  • Daniel Hauser als Lucan,
  • Daniel Eckert als Priester,
  • Anna Burger als Igraine,
  • Wolfgang Fahrner als Uther Pendragon
  • Markus Hareter als Tristan,
  • Martin Enenkel als Kay,
  • Korbinian Reile als Lamorak,
  • Alexandra-Yoana Alexandrova,
  • Paul Csitkovics,
  • Enny de Alba,
  • Laura Friedrich,
  • Katharina Gorgi,
  • Petra Niedermayer,
  • Michael Postmann,
  • Angelika Ratej,
  • Korbinian Reile,
  • Rico Salathe,
  • Anja Štruc,
  • Stefan Ulreich,
in einer Inszenierung von Werner Auer. Am 14. August 2016 findet zum Saisonabschluss die Musicalgala „Musical unter Sternen“ statt. Der Ticketverkauf beginnt am 30. November 2015.

Christoph Apfelbeck (König Artus). Foto: Lichtquelle Mistelbach


Tecklenburg
Die FreilichtSpiele Tecklenburg zeigen vom 18. Juni bis 28. August 2016 „Artus – Excalibur“ von Frank Wildhorn (Musik), Robin Lerner (Liedtexte) und Ivan Menchell (Buch) mit
  • Armin Kahl als König Artus,
  • Milica Jovanović als Königin Guinevere,
  • Kevin Tarte als Zauberer Merlin,
  • Roberta Valentini als Morgana,
  • Dominik Hees als Lancelot,
  • Thomas Schirano als Ector,
  • Christian Schöne als Loth von Orkney,
  • Thomas Hohler als Sir Gareth,
  • Anne Welte als Oberin,
  • Andrea Luca Cotti als Lucan,
  • Sebastian Brandmeir als Priester,
  • Sophie Blümel als Igraine,
  • Zoltan Fekete als Uther Pendragon,
  • Marco Herse Foti als Tristan,
  • Mathias Meffert als Bedwyr,
  • Fin Holzwart als Kay,
  • Wolfgang Postlbauer als Lamorac,
  • Jan Altenbockum,
  • Juliane Bischoff,
  • Anna Carina Buchegger,
  • Juliane Dreyer,
  • Andrew Hill,
  • Alexandra Hoffmann,
  • Jennifer Kohl,
  • Lisa Kolada,
  • Luciano Mercoli,
  • Marthe Römer
in einer Inszenierung von Ulrich Wiggers.

Als zweites Musical steht vom 22. Juli bis 10. September 2016 „Saturday Night Fever“ von den Bee Gees (Musik und Lyrics), Robert Stigwood und Bill Oakes (Buch) nach dem gleichnamigen Film von Nik Cohn und Norman Wexler (Drehbuch) mit
  • Alexander Klaws als Tony Manero,
  • Nadja Scheiwiller als Stephanie Mangano,
  • Lisa Kolada als Annette,
  • Thomas Hohler als Bobby C.,
  • N. N. als Joey,
  • Karim Ben Mansur als Double J,
  • Christian Schöne als Monty,
  • Gernot Schmidt als Frank Manero,
  • Anne Welte als Flo Manero,
  • Mathias Meffert als Frank Manero Jr.,
  • Thomas Schirano als Dan Fusco,
  • Jan Altenbockum,
  • Juliane Bischoff,
  • Sophie Blümel,
  • Sebastian Brandmeir,
  • Anna Carina Buchegger,
  • Andrea Luca Cotti,
  • Juliane Dreyer,
  • Zoltan Fekete,
  • Marco Herse Foti,
  • Andrew Hill,
  • Alexandra Hoffmann,
  • Fin Holzwart,
  • Jennifer Kohl,
  • Luisa Mancarella,
  • Luciano Mercoli,
  • Wolfgang Postlbauer,
  • Marthe Römer,
  • Céline Vogt
in einer Inszenierung von Ulrich Wiggers auf dem Spielplan.

Zur traditionellen Pfingstgala „Musical meets Pop“ am Pfingstmontag, 16. Mai 2016, werden
  • Pia Douwes,
  • Dominik Hees,
  • Milica Jovanović,
  • Sascha Th. G. Krebs,
  • Uwe Kröger,
  • Zodwa Selele,
  • Kevin Tarte,
  • Roberta Valentini
als Solisten erwartet.


Thale
Das Harzer Bergtheater zeigt vom 11. Juni bis 3. September 2016 „The Addams Family“ von Andrew Lippa (Musik und Songtexte), Marshall Brickman und Rick Elice (Buch) mit
  • Michael Rapke als Gomez Addams,
  • Gerlind Schröder als Morticia Addams,
  • N. N. als Uncle Fester,
  • Marie-Luis Kießling als Wednesday Addams,
  • Edith Jeschke als Grandma,
  • N. N. als Pugsley Addams,
  • N. N. als Lurch,
  • N. N. als Mal Beineke,
  • N. N. als Alice Beineke,
  • N. N. als Lucas Beineke
in einer Inszenierung von Klaus Seiffert.

Weiterhin wird vom 2. Juli bis 13. August 2016 „Robin Hood“ von Martin Doepke (Musik), Andrea Friedrichs und Hans Holzbrecher (Buch) in einer Inszenierung von Ronny Große gespielt.


Thun

© Thunerseespiele AG

Die Thuner Seespiele zeigen vom 13. Juli bis 27. August 2016 „Sugar – Manche mögen’s heiss“ von Jule Steyne (Musik), Bob Merrill (Lyrics) und Peter Stone (Buch) nach der Filmkomödie „Some Like It Hot“ von Billy Wilder mit Marilyn Monroe (Sugar „Kane“ Kowalczyk), Tony Curtis (Joe/Josephine) und Jack Lemmon (Jerry/Daphne) mit
  • Marie-Anjes Lumpp als Sugar „Kane“ Kowalczyk,
  • Maximilian Mann als Joe/„Josephine“,
  • Franz Frickel als Jerry/„Daphne“,
  • Sven Olaf Denkinger als Spats Palazzo,
  • Walter Andreas Müller als Sir Osgood Fielding,
  • Lada Wongpeng als Sweet Sue,
  • Tilmann von Blomberg als Bandmanager Bienstock/Knuckles Norton, Cover Sir Osgood Fielding,
  • Glenna Weber als Cover Sugar „Kane“ Kowalczyk,
  • Tim Hüning als Cover Joe/„Josephine“,
  • Michael Souschek als Cover Jerry/„Daphne“,
  • Vanessa Wilcek als Cover Sweet Sue,
  • Nico Gaik als Cover Bandmanager Bienstock,
  • Sara Bispham,
  • Stephan Luethy,
  • Leoni Kristin Oeffinger,
  • Marina Petkov,
  • Kevin Reichmann,
  • Carl Richardson,
  • Anouk Roolker,
  • Mario Saccoccio,
  • Heidy Suter,
  • Olivia Kate Ward,
  • Karina Rapley als Swing, Dance Captain
  • Patrick Stauf als Swing
in einer Inszenierung von Werner Bauer.

Maximilian Mann (Joe/„Josephine“), Marie-Anjes Lumpp (Sugar „Kane“ Kowalczyk) und Franz Frickel (Jerry/„Daphne“). © Thunerseespiele AG


Trier
Das Theater Trier zeigt vom 2. bis 23. Juli 2016 im alten Walzwerk in Trier-Kürenz die Rockoper „Jesus Christ Superstar“ von Andrew Lloyd Webber (Musik) und Tim Rice (Liedtexte, Buch) mit
  • Sasha Di Capri als Judas Ischariot,
  • David-Michael Johnson als Jesus von Nazareth,
  • Sidonie Smith als Maria Magdalena,
  • Christopher Ryan als Kaiphas,
  • Vini Gomes als Annas,
  • Tobias Bieri als Simon Zelot,
  • N. N., N. N. und N. N. als 3 Priester,
  • Norman Stehr als Pontius Pilatus,
  • Lawrence Shawn Hutton als Petrus,
  • N. N. als Mädchen am Feuer,
  • N. N. als Soldat,
  • N. N. als Alter Mann,
  • Carin Filipčić als Herodes,
  • Conny Hain, Yvonne Braschke, Hannah Noack als Soulgirls
in einer Inszenierung von Martin G. Berger.


Wetzlar
Die Wetzlarer Festspiele zeigen vom 23. Juni bis 15. Juli 2016 im Lottehof die Wiederaufnahme des Musicals „Lotte – Ein Wetzlarer Musical“ von Marian Lux (Musik) und Kevin Schröder (Buch, Songtexte) nach „Die Leiden des jungen Werthers“ mit
  • Anne Hoth als Lotte,
  • Oliver Arno als Werther,
  • David Wehle als Albert
in der Inszenierung von Christoph Drewitz.

Am 21. Juni 2016 zeigt das Westfälische Landestheater im Rosengärtchen „Buddy – The Buddy Holly Story“ von Alan Janes.


Wunsiedel
Die Luisenburg Festspiele möchten vom 29. Juni bis 7. August 2016 „Cats“ von Andrew Lloyd Webber (Musik) nach dem „Old Possum´s Book of Practical Cats“ von T. S. Eliot in der deutschen Bearbeitung von Michael Kunze mit
  • Raphael Dörr als Alonzo,
  • Martin Sommerlatte als Alt Deuteronimus,
  • Fabian Lukas Raup als Bill Bailey,
  • Carien Keizer als Bombalurina,
  • Hardy Rudolz als Bustopher Jones/Asparagus/Growltiger,
  • Verena Kolruss als Cassandra,
  • Ben Cox als Coricopat,
  • Julia Waldmayer als Demeter,
  • Martina Borroni als Elektra,
  • Sabrina Reischl als Etcetera/Rumpleteazer,
  • Rebecca Stahlhut als Exotica,
  • Kerstin Ibald als Grizabella,
  • Mary C. Bernet als Griddlebone/Jellylorum,
  • Gudrun Schade als Jennyanydots,
  • Marcell Prét als Maccavity/Plato,
  • Fabio Boccalatte als Mr. Mistoffelees,
  • Dennis Hupka als Mungojerrie,
  • Maximilian Widmann als Munkustrap,
  • Daniel Wernecke als Pouncival,
  • Emanuel Kasprowicz als Quaxo,
  • Fabian-Joubert Gallmeister als Rum Tum Tugger,
  • Marides Lazo als Sillabub,
  • Christopher Busse als Skimbleshanks,
  • Jane Reynolds als Tantomile,
  • Roberto Martinelli als Tumblebrutus,
  • Vivienne Teyke als Victoria
in der Regie von Hardy Rudolz zeigen.


Zug
Die Quickchange Company zeigt beim Zuger Operettensommer in der Gewürzmühle Zug vom 25. bis 31. August 2016 „My Fair Lady“ von Frederick Loewe (Musik) und Alan Jay Lerner (Text) nach dem Schauspiel „Pygmalion“ von George Bernard Shaw, vom 28. August bis 4. September 2016 „Der Zauberer von Oz“ und vom 31. August bis 2. September 2016 „Im weißen Rößl“ von Ralph Benatzky, alle gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit.


Zwingenberg
Die Schlossfestspiele Zwingenberg zeigen vom 3. bis 7. August 2016 „Jekyll & Hyde“ von Frank Wildhorn (Musik, Lyrics), Steve Cuden (Lyrics) und Leslie Bricusse (Lyrics, Buch) mit
  • Drew Sarich als Dr. Henry Jekyll/Edward Hyde,
  • Jana Marie Gropp als Lisa Carew,
  • Ann Mandrella als Lucy Harris,
  • Holger Ries als John Utterson,
  • Werner Pürling als Sir Danvers Carew,
  • N. N. als Simon Stride,
  • Heiko Ihrig als Lord Savage,
  • Sven Wagenhöfer als Bishop of Basingstoke,
  • Deborah Feth als Lady Beaconsfield,
  • Manfred Troll als Sir Archibald Proops,
  • Avelino Cassado als General Lord Glossop,
  • N. N. als Spider,
  • Bianca Spiegel als Nellie,
  • N. N. als Guinevere,
  • Markus Wäsch als Poole,
  • Klaus Müller-Blask als Bissett, Apotheker
in einer Inszenierung von Anja Kühnhold.

Keine Kommentare: