Sonntag, 5. Juli 2015

Bad Gandersheim

„Too Darn Hot“

Kopfbuche

Die so genannte Kopfbuche bei Gremsheim steht südöstlich von Gremsheim etwa 100 m vom Westrand des bewaldeten Höhenzuges Hebers entfernt. Sie gilt als größte existierende Süntel-Buche, eine seltene Varietät der Rotbuche. Der Süntel ist ein Höhenzug im Weserbergland, wo der Name des Baumes herrührt. Die über 200 Jahre alte Kopfbuche bei Gremsheim muss früher noch sehr viel eindrucksvoller ausgesehen haben, doch seitdem 2004 ein Starkast und 2006 ein erheblicher Teil der Hauptkrone weggebrochen sind, ist der Baum im Sterben begriffen, was sich durch über Jahrzehnte hinziehen kann.

Kopfbuche

Kopfbuche

Kopfbuche

Kopfbuche

Abteihof

Marktplatz mit Stiftskirche

„Am Bracken“ und das „Rickesche Haus“ am Marktplatz

Das Haus Markt 9 („Rickesche Haus“) stammt aus dem Jahr 1552, das benachbarte Fachwerkhaus Markt 8 („Am Bracken“) aus dem Jahr 1473 ist eines der ältesten niedersächsischen Fachwerkhäuser mit reichem Schnitzwerk.

Fachwerkhaus „Am Bracken“, Detail

Stiftskirche St. Anastasius und St. Innocentius

Keine Kommentare: