Montag, 29. Juni 2015

Hespertalbahn feiert 40 Jahre Museumszüge am Baldeneysee

Besonderes Rahmenprogramm zum Jubiläum

Ehemaliger Königlich Preußischer Bahnhof zu Kupferdreh

Früher… früher war alles besser, man nennt das auch Glorifizierung der „Guten Alten Zeit“. Also einigen wir uns darauf, dass früher alles anders war. Der Königlich Preußische Bahnhof zu Kupferdreh wurde am 27. Juli 1898 an der Prinz-Wilhelm-Eisenbahn eröffnet. Der vordere Bahnsteig gehörte zur Ruhrtalbahn, die dem Erz- und Kalktransport diente, später dem Kohlen- und Abraumtransport und dem Personenverkehr für die Bergwerksbelegschaft der Zeche Pörtingssiepen in Essen-Fischlaken. Die Förderung auf Pörtingssiepen II wurde am 30. Dezember 1972 eingestellt, aber der 1975 gegründete gemeinnützige Verein zur Erhaltung der Hespertalbahn e. V. bewahrte die Strecke vor dem Abriss. Vereinsmitglieder des 2008 in Hespertalbahn e. V. umbenannten Vereins betreiben die Hespertalbahn seit 1976 als Museumseisenbahn und bieten an bestimmten Tagen Fahrten zwischen Essen-Kupferdreh und Haus Scheppen entlang des Ufers des Baldeneysees an.

Motordraisine Klv 12-4528, Hersteller Frankfurter Karosserie-Fabrik Friedrich Schmitt (FKF), Fabriknummer 12290, Baujahr 1956

Am 28. Juni 2015 feierte die Hespertalbahn das 40. Jubiläum des Museumsbahnbetriebs am Baldeneysee mit einem außergewöhnlichen Programm. Für die Fahrten zwischen Kupferdreh und Haus Scheppen wurde neben dem Dampfzug auch die Motordraisine Klv 12-4528 der Eisenbahnfreunde Wetterau e. V. eingesetzt. Durch eine mechanischen Hebe- und Drehvorrichtung reicht ein Mann aus, um das Fahrzeug in die andere Fahrtrichtung zu drehen.

Motordraisine Klv 12-4528, Hersteller Frankfurter Karosserie-Fabrik Friedrich Schmitt (FKF), Fabriknummer 12290, Baujahr 1956

Motordraisine Klv 12-4528, Hersteller Frankfurter Karosserie-Fabrik Friedrich Schmitt (FKF), Fabriknummer 12290, Baujahr 1956

Krupp Nassdampf-Tenderlokomotive, Typ „Knapsack“, Fabriknummer 3435, Baujahr 1961

Klatschmohn

Erstmals seit 1980 gab es auch wieder Fahrten zum einstigen Endbahnhof „Hesperbrück“. Da die Gleise in den frühen 1980er-Jahren abgerissen wurden, wurden Oldtimertraktoren der Schlepperfreunde Ruhrtal mit einem Planwagen als Schienenersatzverkehr für die Rundfahrten ab Haus Scheppen auf der ehemaligen Bahntrasse nach Hesperbrück eingesetzt.

Schienenersatzverkehr mit Planwagen vom Bahnhof Haus Scheppen zum historischen Endbahnhof Hesperbrück

Krupp Nassdampf-Tenderlokomotive, Typ „Knapsack“, Fabriknummer 3435, Baujahr 1961

Krupp Nassdampf-Tenderlokomotive, Typ „Knapsack“, Fabriknummer 3435, Baujahr 1961

Bahnhof Haus Scheppen, „David gegen Goliath“

Am Bahnhof Haus Scheppen wurde außerdem das erste Fahrzeug der Museumseisenbahn ausgestellt. Die Motordraisine HTB Nr. 101 war seit zwölf Jahren erstmals wieder in Essen zu sehen.

Motordraisine HTB Nr. 101, ehemalige Draisine 9003 der Westfälischen Landes-Eisenbahn, Hersteller Draisinenbau Dr. Alpers & Co. KG, Hamburg, Fabriknummer 10079, das erste vereinseigene Fahrzeug der Hespertalbahn

Fanfarenkorps der 1. Großen Karnevalsgesellschaft Völl Freud 1929 e. V. aus Werden am Bahnhof Haus Scheppen

Deutz V, Fabriknummer 47066, Baujahr 1950

Keine Kommentare: