Dienstag, 19. Mai 2015

„The Addams Family“

„The Addams Family“ – nach den Cartoons von Charles Addams; Musik, Liedtexte: Andrew Lippa; Buch: Marshall Brickman, Rick Elice; Deutsche Bearbeitung: Anja Hauptmann; Inszenierung: Klaus Michalski; Choreografie: Sabine Lindlar; Bühne: Harry Behlau; Kostüm Design: Bettina Loose; Licht und Sound Design: André Entrup; Musikalische Leitung: Oliver Haug. Darsteller: Sebastian Böhm (Gomez Addams), Annika Böhm (Morticia Addams), Jan-Hendrik Schmitz (Onkel Fester), Susanne Zühlke (Großmutter Addams), Lisa Schmohl (Wednesday Addams), Anne Marin (Pugsley Addams), Rainer Hansen (Lurch), Christoph Meerkamp (Lucas Beineke), Sascha Kappel (Mal Beineke), Kathrin Strotmann (Alice Beineke), Sandra Döring, Kirsten Frank, Johanna Frenk, Yvonne Gerdemann, Eva Hallekamp, Anna Hansen, Heike Hansen, Peter Krok, Simon Lesting, Thomas Renners, Barbara Schlichtmann, Kristin Schulze Baek, Jonas Schweers, Andrea Stog, Leonie Wieling (Addams-Ahnen), Johanna Frenk (Der Mond). Uraufführung: 8. April 2010, Lunt-Fontanne Theatre, New York City. Deutsche Erstaufführung: 22. August 2014, Zeltpalast Merzig. Premiere: 23. Mai 2015, Freilichtbühne Coesfeld.



„The Addams Family“


Probenbesuch beim diesjährigen Abendmusical auf der Freilichtbühne Coesfeld


„The Addams Family“: Familie Addams

Das Musical „The Addams Family“ von Andrew Lippa (Musik, Liedtexte), Marshall Brickman und Rick Elice (Buch) basiert auf den Cartoons von Charles Addams (* 7. Januar 1912 in Westfield, New Jersey, † 29. September 1988 in New York), die erstmals 1938 im „The New Yorker“-Magazin erschienen. Zu dieser Zeit hatten die Figuren allerdings noch keine Namen, diese bekamen sie erst in der ab 18. September 1964 bis 2. September 1966 von ABC-TV ausgestrahlten Fernsehserie „The Addams Family“. Marshall Brickman und Rick Elice schrieben schließlich das Buch für das Musical, und Andrew Lippa Musik und Liedtexte. Bereits im August 2008 gab es einen Workshop mit Bebe Neuwirth als Morticia Addams und Nathan Lane als Gomez Addams. Nach Tryouts im Ford Center for the Performing Arts in Chicago feierte das Musical am 8. April 2010 am Lunt-Fontanne Theatre am Broadway seine Uraufführung. Am 22. August 2014 wurde es erstmals in Deutschland in der Inszenierung von Andreas Geregen und mit deutscher Bearbeitung von Anja Hauptmann mit Uwe Kröger (Gomez Addams), Jana Stelley (Wednesday Addams), Ethan Freeman (Mal Beineke), Dominik Hees (Lucas Beineke) u. a. im Zeltpalast Merzig aufgeführt und wird dort vom 10. bis 14. Februar 2016 wiederaufgenommen.

„The Addams Family“: gesamtes Ensemble

Zum Inhalt:
Die altehrwürdige Familie Addams, Gomez und Morticia mit ihren beiden Kindern Wednesday und Pugsley, Onkel Fester, Großmutter und der Butler Lurch, eine Ansammlung von höchst liebenswerten Exzentrikern, lebt in einer viktorianischen Villa mitten im New Yorker Central Park. Der heißblütige Patriarch der Familie, Gomez, ist mit der elegant-unterkühlten Morticia verheiratet, die vampiristische Züge aufweist. Zum Leidwesen von Gomez hat sich seine Tochter Wednesday, selbsternannte „Prinzessin der Finsternis“, in Lucas Beineke verliebt, dem Sohn von Mal und Alice Beineke, einer höchst „normalen“, aus Ohio stammenden Familie, die es in den Cartoons von Charles Addams noch gar nicht gab. Als Wednesday ihrem Vater anvertraut, dass Lucas ihr bereits einen Heiratsantrag gemacht habe, und ihn bittet, der strengen Mutter nichts davon zu erzählen, bis sich alle beim gemeinsamen Dinner kennengelernt haben und Freunde geworden sind, wird die Situation für Gomez unerträglich, denn er hatte noch niemals Geheimnisse vor seiner Frau. Wednesday und Lucas weisen ihre Familien an, sich beim gemeinsamen Dinner so „normal“ wie möglich zu verhalten, doch als Lurch, der Butler der Familie Addams, die Beinekes in die Villa führt, ist das Chaos vorprogrammiert und die Dinge nehmen ihren chaotisch-gruseligen Lauf…

„The Addams Family“: gesamtes Ensemble und Team

Trotz der größtenteils negativ rezensierten Broadway-Produktion, Ben Brantley hat sie in der New York Times als „tepid goulash of vaudeville song-and-dance routines, Borscht Belt jokes, stingless sitcom zingers and homey romantic plotlines“ beschrieben, wobei die Darsteller und insbesondere Nathan Lane durch die Bank für ihre Leistung gelobt wurden, waren die Vorstellungen am Broadway ständig ausverkauft, zumindest solange Nathan Lane mit an Bord war. Nun ist Familie Addams durch TV-Serien und Spielfilmadaptionen ein außerst beliebter Bestandteil der amerikanischen Popkultur, aber Coefeld liegt im westlichen Münsterland und nicht in den USA, und so hat sich die Freilichtbühne Coesfeld in diesem Jahr der Herausforderung gestellt, dem Zuschauer mit einem eher mittelmäßigen Stück – das mag jeder für sich gern anders beurteilen – einen kurzweiligen, vergnüglichen Abend zu bereiten.

Annika Böhm (Morticia Addams) und Sebastian Böhm (Gomez Addams)

Die Freilichtbühne Coesfeld e. V. wurde bereits 1951 gegründet, und seit 1986 werden aufgrund des Publikumsinteresses nur noch Musicals gezeigt. Neben bekannten Stücken wie der „West Side Story“ von Leonard Bernstein (Musik) und Stephen Sondheim (Lyrics) oder „Der kleine Horrorladen“ von Alan Menken (Musik) und Howard Ashman (Lyrics, Buch) werden auch Uraufführungen wie „Studio 54“ oder „Vanity Fair“ vom Autor und Musicalkomponisten Claus Martin gezeigt, für „Vanity Fair“ wurde die Freilichtbühne Coesfeld 2010 mit dem Deutschen Amateurtheaterpreis „amarena“ als bestes Amateurtheater in der Kategorie „Freilichttheater“ ausgezeichnet. Dies ist sicherlich auch ein Verdienst der Profis, die für die Einstudierung der Stücke engagiert werden. Auf der Bühne stehen aber ausschließlich Amateure, der Verein hat mehr als 200 Mitglieder, die auf und hinter der Bühne für den reibungslosen Ablauf sorgen. Als Kreativteam wurden für „The Addams Family“ Folkwang-Alumnus Klaus Michalski (Regie), Sabine Lindlar (Choreografie) und Oliver Haus als Musikalischer Leiter verpflichtet, alle drei haben bereits bei früheren Produktionen der Freilichtbühne Coesfeld bei der Einstudierung mitgewirkt.

Sebastian Böhm (Gomez Addams)

Während Wednesday Addams bisher als Kind bekannt war, das am liebsten ihre Puppe Marie Antoinette guillotiniert und ihren Bruder Pugsley auf einem elektrischen Stuhl ermordet, haben Marshall Brickman und Rick Elice die Geschichte weitergesponnen und schildern im Musical, was passiert, wenn sich Wednesday als 18-Jährige in den Sohn einer höchst „normalen“, aus Ohio stammenden Familie verliebt hat. Daraus entwickelt sich im ersten Akt eine Handlung, die in erster Linie von der Konfrontation der völlig unterschiedlichen Ehepaare Addams und Beineke lebt. Der zweite Akt konzentriert sich demgegenüber auf die Beziehungsprobleme aller drei Paare, denn auch Wednesday und Lucas haben noch gar nicht richtig zueinander gefunden. Dadurch stagniert der Erzählfluss merklich, und auch die Auflösung ist geradezu vorhersehbar. Dagegen lebt das Stück von den Pointen und den übertriebenen Gags, die es in großer Menge bietet.

Lisa Schmohl (Wednesday Addams)

Was ist zur Inszenierung, der Leistung der Darsteller, dem Bühnenbild usw. zu sagen? Vor der Premiere gar nichts, denn es handelt sich um eine unvollendete Arbeit, die erst auf die Aufführung zur Premiere zielt. Bis dahin können Theaterproduktionen noch völlig auf den Kopf gestellt werden, und oft genug werden selbst nach Generalproben noch Änderungen vorgenommen, die eine Inszenierung mitunter in einem anderen Licht erscheinen lassen. Möge sich doch jeder Interessent bei der Premiere am kommenden Samstag oder einer Folgevorstellung sein eigenes Urteil bilden.

Christoph Meerkamp (Lucas Beineke)

Kathrin Strotmann (Alice Beineke)

Sascha Kappel (Mal Beineke)

Sebastian Böhm (Gomez Addams), Lisa Schmohl (Wednesday Addams) und Annika Böhm (Morticia Addams)

Annika Böhm (Morticia Addams) und Kathrin Strotmann (Alice Beineke)

Annika Böhm (Morticia Addams)

Christoph Meerkamp (Lucas Beineke), Anne Marin (Pugsley Addams) und Lisa Schmohl (Wednesday Addams)

Anne Marin (Pugsley Addams)

Rainer Hansen (Lurch) und Sebastian Böhm (Gomez Addams)

Jan-Hendrik Schmitz (Onkel Fester) und Kathrin Strotmann (Alice Beineke)

Anne Marin (Pugsley Addams), Kathrin Strotmann (Alice Beineke), Sebastian Böhm (Gomez Addams), Lisa Schmohl (Wednesday Addams) und Christoph Meerkamp (Lucas Beineke)

Jan-Hendrik Schmitz (Onkel Fester), Johanna Frenk (Der Mond), Ahnen

Sebastian Böhm (Gomez Addams), Lisa Schmohl (Wednesday Addams), Ahnen

Sascha Kappel (Mal Beineke) und Kathrin Strotmann (Alice Beineke)

Rainer Hansen (Lurch)

Sebastian Böhm (Gomez Addams) und Annika Böhm (Morticia Addams)

„The Addams Family“ hat am Samstag, 23. Mai 2015 um 20.30 Uhr auf der Freilichtbühne Coesfeld Premiere, Folgevorstellungen stehen bis 5. September 2015 auf dem Spielplan. Tickets und weitere Informationen unter www.freilichtbuehne-coesfeld.de. Als Familienmusical steht in Coesfeld in diesem Sommer „Die Schöne und das Biest“ auf dem Spielplan.

Lisa Schmohl (Wednesday Addams), Anne Marin (Pugsley Addams) und Susanne Zühlke (Großmutter Addams)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die gestrige Premiere war von Anfang bis Ende ein "Gute Laune" Stück.
Herzlichen Glückwunsch

Anonym hat gesagt…

Wir waren gestern mit 12 Leuten in der (leider Regen-) Vorstellung. Alle waren hellauf begeistert! Unglaublich gut unserer Meinung nach- es lohnt sich! Tolle Besetzung bis zum letzten Charakter! Die Schauspieler von Gomez (Sebastian Böhm) und Fester (Jan-Hendrik Schmitz) begeisterten uns (herrliche Mimik, super Stimmen, toller Dialekt bei Gomez). Kathrin Strotmann gehört für mich nicht mehr auf eine Amateurbühne- in vielen Theatern hätte ich mir eine so hervorragende Darstellerin gewünscht (Spielerisch wie gesanglich absolut top!)!! Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Anonym hat gesagt…

Von "Amateuren" professionell aufgeführtes Stück. Danke allen im Ensemble für diesen kurzweiligen Abend. Es war nicht das letzte Mal, dass wir die Freilichtbühne besucht haben.