Freitag, 8. Mai 2015

Ankündigung: „Monty Python’s Spamalot“

„Monty Python’s Spamalot“ – nach dem Film „Monty Python and the Holy Grail“/„Die Ritter der Kokosnuß“; Musik: John du Prez, Neil Innes; Musik, Texte und Buch: Eric Idle; Deutsche Bearbeitung: Daniel Grosse Boymann; Regie: Christian Brey; Choreografie: Kati Farkas; Ausstattung: Anette Hachmann; Sounddesign: Miguel Augusto; Dramaturgie: Annelie Mattheis; Musikalische Leitung: Tobias Cosler. Darsteller: Matthias Redlhammer (König Artus, König der Briten), Kira Primke (Fee aus dem See), Ronny Miersch (Patsy, der Knappe von König Artus), Jan Krauter (Sir Lancelot), Dennis Herrmann (Sir Dennis Galahad), Daniel Stock (Prinz Herbert), Nils Kreutinger (Sir Bedevere), Michael Kamp (Sir Robin/Bruder Maynard), Nivaldo Allves, Johannes Brüssau, Yoko El Edrisi, Yvonne Forster, Milena Sophia Hagedorn, Reginald Holden Jennings, Jessica Rühle, Jan-Werner Schäfer, Eveline Gorter, Franziska Lißmeier, Stefan Gregor Schmitz. Broadway-Premiere: 17. März 2005, Shubert Theatre, New York City. Deutschsprachige Erstaufführung: 25. Januar 2009, Musical Dome Köln. Premiere: 11. September 2015, Schauspielhaus Bochum.



„Monty Python’s Spamalot“


Musicalischer schwarzer Humor in der Spielzeit 2015/16 am Schauspielhaus Bochum


Überraschenderweise – zumindest für mich – wird das Schauspielhaus Bochum in der kommenden Spielzeit 2015/16 das Musical „Monty Python’s Spamalot“ in der Regie von Komödienspezialist Christian Brey zeigen, das vor schwarzem Humor und teilweisen Bezug zu aktuellen meist politischen Ereignissen nur so strotzt. Basierend auf dem dem Spielfilm „Die Ritter der Kokosnuß“ – Originaltitel „Monty Python and the Holy Grail“ – der britischen Komikergruppe Monty Python folgt das Musical sehr frei der Legende um König Artus und den Rittern der Tafelrunde auf ihrer Suche nach dem Heiligen Gral. Nach Previews am Shubert Theatre in Chicago wurde es am 17. März 2005 im Shubert Theatre am Broadway uraufgeführt und war 2005 für 14 Tony Awards nominiert, wovon es drei Auszeichnungen tatsächlich gewonnen hat: Best Musical, Best Performance by a Featured Actress in a Musical an Sara Ramirez (Lady of the Lake) und Best Direction of a Musical an Mike Nichols. Seither wird das Stück weltweit erfolgreich gezeigt, am Schauspielhaus Bochum wird am 11. September 2015 Premiere gefeiert. Als Fee aus dem See wird Kira Primke (Susanne/Katrin in „49½ Shades! Die Musical Parodie“) auf der Bühne stehen. Der Ticketvorverkauf beginnt am 18. Mai 2015.

Keine Kommentare: