Freitag, 24. April 2015

Emscher Landschaftpark: Gehölzgarten Ripshorst

Frühling lässt sein blaues Band

Im Bauerngarten

Als eines der ersten Projekte der Internationalen Bau­aus­stellung Emscher Park entstanden aus dem historischen Gutshof Haus Ripshorst in Oberhausen-Borbeck das Informations­zentrum Emscher Landschaftspark und der Gehölzgarten Ripshorst. Über den Gehölzgarten Ripshorst wurde an dieser Stelle bereits ausführlich berichtet, dennoch ist die üppige Blütenpracht der Obstbäume bei den Kulturgehölzen jedes Jahr aufs Neue Grund genug, wieder einmal vorbeizuschauen.

Gehölzgarten Ripshorst

Gehölzgarten Ripshorst

Gehölzgarten Ripshorst

„Frucht bringen – Bibel und Botanik“ im Haus Ripshorst

Noch bis zum 31. Mai 2015 ist die Wanderausstellung „Frucht bringen – Bibel und Botanik“ im Informationszentrum Emscher Landschaftspark Haus Ripshorst zu sehen. Großformatige Bildtafeln vermitteln Wissenswertes über biblische Pflanzen, Bäume und Früchte und ihre Bedeutung. Die Ausstellung wurde anlässlich des 200-jährigen Jubiläums des Evangelischen Bibelwerks im Rheinland konzipiert.

„Frucht bringen – Bibel und Botanik“ im Haus Ripshorst

„Frucht bringen – Bibel und Botanik“ im Haus Ripshorst

Baustelle Abwasserkanal Emscher, Bauabschnitt 40, Bau des Schachtes SD.027-A.S02

Für den Abwasserkanal Emscher, ein unterirdisches Abwassersystem von Dortmund-Deusen bis zur Rheinmündung, welches den naturnahen Rückbau des offenen Abwasserlaufs Emscher ermöglicht, entsteht am Läppkes Mühlenbach der Schacht SD.027-AS.02.

Stahlskulptur „Zauberlehrling“ vom Künstlerkollektiv „Inges Idee“

Im Rahemn der EMSCHERKUNST.2013 ist westlich von Haus Ripshorst die Stahlskulptur „Zauberlehrling“ vom Künstlerkollektiv „Inges Idee“ entstanden, eine 35 Meter hohe Stahlskulptur, die an einen tanzenden Strommast erinnert.

Keine Kommentare: