Donnerstag, 9. April 2015

Ein Hauch von Jetset in der Messe Essen

Mehrere legendäre Fiat Jolly machen Lust auf die 27. Techno-Classica Essen 2015

Ghia 500 Jolly (auf Basis eines Fiat Nuova 500) und Ghia Jolly Multipla (auf Basis eines Fiat 600 Multipla)

Im Vorfeld der Techno-Classica Essen 2015, der weltgrößten Klassik-Messe vom 15. bis zum 19. April, präsentierten der Veranstalter S.I.H.A. und die Messe Essen einen Vor­ge­schmack auf die Weltmesse der Automobilleidenschaft: Mehrere Exemplare des legendären Fiat Jolly wurden im Essener Grugabad gezeigt. Das Strandauto avancierte ab den späten 1950er-Jahren zum angesagten Accessoire der Schönen und Reichen wie beispielsweise Fürstin Gracia Patricia von Monaco, Yul Brynner, John Wayne und Aristoteles Onassis.

Ghia 500 Jolly (auf Basis eines Fiat Nuova 500)

Als der Ghia 500 Jolly im November 1957 auf dem Turiner Autosalon (Salone dell’automobile di Torino) seine Premiere feierte und im Frühjahr 1958 auf dem Internationalen Auto-Salon Genf präsentiert wurde, war von vornherein klar, dass dieses Auto für wohlhabende Auto-Liebhaber gebaut ist, die schon alles haben und die es sich leisten konnten, rund 5.000 DM in einen Strandwagen zu investieren, nur um von ihrer Yacht an die Strandbar zu fahren und über die Straßen mondäner Badeorte zu cruisen. Der Legende nach wünschte sich der damalige Fiat-Vizechef Giovanni Agnelli ein Fahrzeug, das er auf seinem 25-Meter-Zweimaster „Agneta“ mitnehmen konnte. Da der Platz auf der Yacht knapp war, fiel seine Wahl auf den im Juli 1957 vorgestellten Fiat Nuova 500.

Ghia Jolly Multipla (auf Basis eines Fiat 600 Multipla)

Der praktische Nutzen des Funcars war sehr beschränkt – dafür war er fast unbegranzt offen: Das vom italienischen Designbüro Carrozzeria Ghia in Turin innerhalb von nur vier Monaten aus dem Fiat Nuova 500 entwickelte Spaßmobil trug bis auf die Wagenfront nur noch rudimentäre Reste der Seitenbeplankung. Tief ausgeschnitten, mit gartenstuhlartigen Rattan-Korbsitzen und fransenverziertem Sonnendach, dafür aber ohne Scheibenwischer, knatterte das kleine Zwei­zylinder-Beachcar (Leistung 13,2 kW, Höchst­geschwindig­keit ca. 100 km/h) zwischen Luxuslimousinen und Edelsportwagen über die Straßen vor Luxushotels, Golfplätzen und in den Yachthäfen an der italienischen oder französischen Riviera. 1958 begann auch der Export in die USA, und der Fiat Jolly wurde rasch zum Statussymbol der Prominenz.

Ghia 500 Jolly (auf Basis eines Fiat Nuova 500) und Ghia Jolly Multipla (auf Basis eines Fiat 600 Multipla)

Um alle Kundenwünsche zu befriedigen, beraubte Ghia auch einige Fiat 600 und Multipla-Exemplare ihrer Dächer und Türen, um sie als Jolly umzugestalten. Kenner schätzen, dass bis 1968 rund 700 Jolly entstanden, in der Literatur wird teilweise auch von etwa 1.500 gefertigten Exemplaren berichtet. Tatsache ist aber, dass fast jeder Jolly durch die unterschiedlichsten und oft auch ausgefallensten Sonder­wünsche ihrer Erstbesitzer ein Unikat darstellt. Aktuell existieren nach Experten-Meinung weltweit noch rund 100 dieser Strandwagen aus Turin. Und die finden sich heute vereinzelt im Angebot großer Auktionshäuser wieder – mit stark steigenden Preisen. Innerhalb der letzten 19 Jahre stieg der Marktwert des Fiat 600 Jolly lt. Angaben von Classic Data beinahe auf das Fünfzehnfache. So kann das Spaß-Auto auch noch als Investition Spaß bereiten.

Marktwerte Fiat 600 Jolly (1958 – 1968) im Zustand 2 (fast makellos); Quelle: Classic Data

Ghia 500 Jolly (auf Basis eines Fiat Nuova 500)

Auch die beiden Models Janina und Loredana haben im Grugabad Gefallen an den automobilen Legenden gefunden, zumal sie das 1964 in unmittelbarer Nähe zur Messe Essen eröffnete Freibad ganz für sich allein hatten – zumindest fast ganz. Mehr als 1.250 Aussteller werden dagegen vom 15. bis zum 19. April 2015 auf der 27. Techno-Classica Essen 2015 auf 120.000 m² Ausstellerfläche in den 20 Hallen und auf den vier Freigeländen der Messe Essen ihre Oldtimer, Classic- und Prestige-Automobile präsentieren, da dürfte niemand die Messe Essen auch nur annähernd für sich allein haben. Mit über 220 ausstellenden Klassiker-Clubs und -Interessengemeinschaften ist die 27. Techno-Classica Essen 2015 wieder das weltgrößte Clubtreffen der Old- und Youngtimer-Szene.

Ghia 500 Jolly (auf Basis eines Fiat Nuova 500)

Ghia 500 Jolly (auf Basis eines Fiat Nuova 500) und Ghia 600 Jolly (auf Basis eines Fiat 600)

Ghia 500 Jolly (auf Basis eines Fiat Nuova 500)

Die 27. Techno-Classica Essen 2015 ist am Mittwoch, 15. April (Happy View Day/Preview) von 14 bis 20 Uhr geöffnet, vom 16. bis 19. April öffnet die Messe um 9 Uhr ihre Pforten und schließt um 18 Uhr bzw. am Freitag um 19 Uhr.

Ghia 500 Jolly (auf Basis eines Fiat Nuova 500)

Keine Kommentare: