Montag, 9. Februar 2015

Vorschau: „eMotion – Bibliotheken bewegen!“

Zehn Jahre „Nacht der Bibliotheken“ in NRW

Tanz und Rap, Jongleure, Crossboccia-Turniere, Mitternachtslauf und Rallyes: Die „Nacht der Bibliotheken“ in Nordrhein-Westfalen wird am Freitag, 6. März 2015, ein dynamisches Programm mit viel Bewegung und ebensoviel Gefühl bieten; passend zum Motto „eMotion – Bibliotheken bewegen!“. Poetry Slammer messen ihr Können, Manga-, Märchen- und Mondschein-Lesungen werden verblüffen, anrühren, amüsieren, aufregen. Bekannte und beliebte Autorinnen und Autoren stellen ihre Werke vor.

„eMotion – Bibliotheken bewegen!“
© Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen e. V. (vbnw)

2005 fand die erste „Nacht der Bibliotheken“ in NRW statt. Nun, zehn Jahre später zur 6. „Nacht“, ist die Veranstaltung zur Institution geworden. Rund 200 Öffentliche, Kirchliche und Wissenschaftliche Bibliotheken laden ein. An die 60.000 Besucherinnen und Besucher werden erwartet. Viele Veranstaltungen sind Wochen vorher ausverkauft. Das Highlight zum Jubiläum: Kleine, weiche Bälle mit dem Schriftzug „prickelnd“ und „erhellend“ stehen nicht nur als Symbol für „bewegende Bibliotheken“, sondern laden tatsächlich zum Werfen, Jonglieren und nicht zuletzt zum Crossboccia-Spiel ein, für das sie gemacht wurden. In zahlreichen Turnieren werden junge und alte, sportliche und weniger sportliche Fans der Bibliotheken während der „Nacht“ miteinander ins Gespräch, ins Spiel, in Bewegung kommen.

Das Motto „eMotion – Bibliotheken bewegen!“ gibt Raum für fantasievolles Programm. Bibliotheken sind in mehrfacher Hinsicht bewegend: Sie sind Orte mit Wohlfühlfaktor und verhelfen den Menschen, die sich in ihren Häusern treffen, zu bewegenden Begegnungen. Sie sind selbst ständig in Bewegung, um zukunftsweisende Angebote wie die Onleihe und moderne Medien (eBooks, Blu-Rays, Wii, Playstation) zu vermitteln. Und sie bringen in Bewegung: Wer Bibliotheken nutzt, bleibt nicht nur geistig fit!

All dies umfasst das Motto „eMotion – Bibliotheken bewegen!“. Das kleine „e“ steht für die elektronischen Medien (ePaper, eBook, eVideos, eAudios), „Motion“ für Fitness, Beweglichkeit, lebenslanges Lernen und „Emotion“ für die Begeisterung, die Bibliotheken bei ihren Kundinnen und Kunden wecken.

Zur Jubiläumsnacht hält die Trendsportart Crossboccia, erfunden und vermarktet von einem jungen Wuppertaler Unternehmen, Einzug in die Bibliotheken. Crossboccia hat ähnliche Regeln wie Boccia, nutzt aber mit Granulat gefüllte Säckchen statt Kugeln und kann daher in drei Dimensionen prächtig zwischen Bibliotheksregalen gespielt werden. Viele Bibliotheken, zum Beispiel in Hattingen, Neunkirchen (Siegerland), Coesfeld, Oelde und Leverkusen, bauen Crossboccia-Turniere und Rallyes in ihr Nacht-Programm ein. Einige spielen digital vernetzt gegeneinander. In der Katholischen Öffentlichen Bücherei St. Antonius in Oberhausen können die Gäste mit den Bällen Bücher abwerfen, die ihnen gefallen, und diese dann kostenfrei ausleihen. „Punktlandung“ heißt dieser Programmpunkt.

Sechs Schirmherren gab es in den zehn Jahre der „Nacht der Bibliotheken“. Gerne erinnern sich die Organisatoren an das Engagement von Christina Rau, Ehefrau des langjährigen NRW-Minister- und Bundespräsidenten Johannes Rau, von Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers sowie der TV-Moderatoren Ralph Caspers und Ranga Yogeshwar, der mit seinem Statement „Bibliotheken sind cool!“ deutlich Stellung bezog.

Der Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen e. V. (vbnw), der die landesweite Veranstaltung alle zwei Jahre als Dankeschön für die vielen Fans der Bibliotheken NRW und als besonderes Angebot für alle Neugierigen organisiert, freut sich, dass Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, die Schirmherrschaft der Jubiläumsnacht 2015 übernommen hat.

Mehr Infos unter www.NachtderBibliotheken.de

Keine Kommentare: