Dienstag, 24. Februar 2015

Ankündigung: „Liebe stirbt nie“ – Das Phantom der Oper kehrt zurück

Die Fortsetzung von Andrew Lloyd Webbers Welterfolg feiert im Herbst Deutschlandpremiere im Operettenhaus in Hamburg

„Liebe stirbt nie“ – nach dem Roman „The Phantom of Manhattan“ (1999) von Frederick Forsyth; Musik: Andrew Lloyd Webber; Gesangstexte: Glenn Slater, Charles Hart; Buch: Andrew Lloyd Webber, Ben Elton, Glenn Slater, Frederick Forsyth; Deutsche Bearbeitung: N. N.; Inszenierung: Simon Phillips; Choreografie: Graeme Murphy; Bühne, Kostüme: Gabriela Tylesova; Lichtdesign: Nick Schlieper; Sounddesign: Mick Potter; Musikalische Leitung: N. N. Darsteller: N. N. (Das Phantom), N. N. (Christine Daaé), N. N. (Madame Giry), N. N. (Raoul, Vicomte des Chagny), N. N. (Meg Giry), N. N. (Gustave), N. N. (Fleck), N. N. (Squelch), N. N. (Gangle) u. a. Uraufführung: 9. März 2010, Adelphi Theatre, London. Deutschsprachige Erstaufführung der konzertanten Fassung: 18. Oktober 2013, Ronacher, Wien. Deutsche Erstaufführung: Oktober 2015, Operettenhaus Hamburg.

„Das Phantom der Oper“ ist das erfolgreichste Musical aller Zeiten, es wird seit seiner Uraufführung am 9. Oktober 1986 ununterbrochen vor ausverkauftem Haus im Her Majesty’s Theatre am Londoner Westend (10.000. Vorstellung am 23. Oktober 2010) und seit 26. Januar 1988 im Majestic Theatre am New Yorker Broadway (bis 22. Februar 2015 11.263 Vorstellungen) gespielt. Erfolgskomponist Andrew Lloyd Webber erzählt die bewegende Geschichte nun in einer faszinierenden Fortsetzung des Musicals weiter: „Liebe stirbt nie“. Im Oktober 2015 wird sie im Operettenhaus in Hamburg Deutschland­premiere feiern.

„Liebe stirbt nie“, © Stage Entertainment

„Love never dies“ auf der Grundlage von „The Phantom of Manhattan“ von Frederick Forsyth wurde in einer Inszenierung von Jack O’Brian am 9. März 2010 im Adelphi Theatre im Londoner West End mit Ramin Karimloo (Das Phantom) und Sierra Boggess (Christine Daaé) uraufgeführt und war dort nach einer Überarbeitung im Dezember 2010 bis 27. August 2011 zu sehen. Am 28. Mai 2011 feierte eine überarbeitete Fassung mit Ben Lewis (Das Phantom) und Anna O’Byrne (Christine Daaé) in der Regie von Simon Phillips mit der Ausstattung von Gabriela Tylesova ihre Premiere am Regent Theatre in Melbourne, Australien, deren Verfilmung auch auf DVD und Blu-ray Disc erschienen ist und die im Anschluss vom 12. Januar 2012 bis 1. April 2012 am Capitol Theatre in Sydney zu sehen war. Vom 18. bis 26. Oktober 2013 wurde im Wiener Ronacher eine konzertante Fassung mit Drew Sarich (Das Phantom) und Milica Jovanović (Christine Daaé) aufgeführt.

Nun hat sich das australische Kreativteam wieder vereint, um die australische Fassung zum ersten Mal in Europa in der Musicalmetropole Hamburg auf die Bühne zu bringen. „Liebe stirbt nie“ besticht mit eingängigen Melodien aus der Feder von Andrew Lloyd Webber, einem 30-köpfigen Ensemble, über 300 aufwendigen Kostümen und einem prachtvollen Set – stilecht in Szene gesetzt von dem Schein tausender Lichter.

Das Phantom und Christine, Foto von Jeff Bushby mit freundlicher Genehmigung der Australischen Cast von „Love never dies“

Die Geschichte beginnt zehn Jahre nach seinem Verschwinden aus dem Pariser Opernhaus. Das Phantom ist in ein neues Leben nach New York entflohen und lebt hier nun mitten unter den lauten Fahrgeschäften und Freak Shows auf Coney Island, dem Jahrmarkt der Neuen Welt. Doch noch immer sehnt es sich nach seiner einzig wahren Liebe und seinem musikalischen Zögling, Christine Daaé. Angelockt von einem mysteriösen Impresario kommen Christine, ihr Mann Raoul und deren junger Sohn Gustave für einen großen Auftritt nach Coney Island. Doch dann nimmt das Drama seinen Lauf, von dem Christine dachte, dass es lange vorüber sei. Zu ihrer Überraschung stellt sich „Mr. Y“, der Direktor des Musiktheaters Phantasma, als das Phantom heraus, für das auch Madame Giry und ihre Tochter Meg arbeiten. Während Meg Giry nach der lang ersehnten Aufmerksamkeit des Phantoms strebt und Raoul dem Glücksspiel und dem Alkohol verfallen ist, erinnern sich Christine und das Phantom an ihre Zeit in Paris. Als die Interessenkonflikte zwischen den Parteien schließlich eskalieren, kommt es zu einem tödlichen Schuss…

„Ich bin sehr erfreut, dass Simon Phillips Inszenierung von „Liebe stirbt nie“ nach Hamburg kommen wird“, sagt Andrew Lloyd Webber. „Das ist wirklich eine der besten Produktionen, die ich je von einem meiner Werke gesehen habe.“

Tänzerinnen, Foto von Jeff Bushby mit freundlicher Genehmigung der Australischen Cast von „Love never dies“

„Das Phantom der Oper“ hat die Musicalwelt geprägt wie kein anderes Stück und ist nach wie vor ein großer internationaler Publikumsliebling. In seiner mit Spannung erwarteten Fortsetzung lässt Andrew Lloyd Webber das Phantom weiter leben. Für ihn selbst und alle Phantom-Fans weltweit ging mit „Liebe stirbt nie“ ein Traum in Erfüllung. Für die deutsche Erstaufführung hätten wir keinen passenderen Ort als das Stage Operettenhaus, auf der Hamburger Amüsiermeile Reeperbahn, finden können“, so Uschi Neuss, Geschäftsführerin von Stage Entertainment Deutschland.

Der Vorverkauf für „Liebe stirbt nie“ ist ab sofort eröffnet, Tickets sind unter www.musicals.de zum Preis von € 56,64 bis € 160,14 zzgl. Service- & Versandkosten und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Keine Kommentare: