Mittwoch, 29. Oktober 2014

Ankündigung: „Disneys Aladdin“ feiert im Herbst 2015 in Hamburg Europapremiere

Ab November 2015 verzaubert die spektakuläre Show die Hansestadt in der Neuen Flora

„Disneys Aladdin“ – nach dem gleichnamigen animierten Musical-Fantasyfilm von Walt Disney Pictures (1992); Musik: Alan Menken; Liedtexte: Howard Ashman, Tim Rice, Chad Beguelin; Buch: Chad Beguelin; Regie, Choreografie: Casey Nicholaw; Bühne: Bob Crowley; Kostüme: Gregg Barnes; Licht: Natasha Katz; Sounddesign: Ken Travis; Musikalische Leitung: N. N. Darsteller: u. a. N. N. (Aladdin alias „Prinz Ali“), N. N. (Dschinni), N. N. (Jasmin), N. N. (Dschafar), N. N. (Sultan), N. N. (Jago), N. N. (Omar), N. N. (Babkak), N. N. (Gazzim). Uraufführung: 2. Juli 2011, 5th Avenue Theatre, Seattle. Broadway-Premiere: 20. März 2014, New Amsterdam Theater, New York City. Deutschsprachige Erstaufführung: November 2015, Neue Flora, Hamburg.

Stage Entertainment und Disney Theatrical Productions gaben heute bekannt, dass der Broadway-Erfolg „Disneys Aladdin“ von Alan Menken (Musik), Howard Ashman, Tim Rice (Lyrics) und Chad Beguelin (Lyrics, Buch) mit arabischen Nächten, einem Dschinni und drei Wünschen ab Herbst 2015 in der Neuen Flora in Hamburg Europapremiere feiern wird. Das Musical nach dem gleichnamigen animierten Musical-Fantasyfilm von Walt Disney Pictures erlebte am 2. Juli 2011 am 5th Avenue Theatre in Seattle seine Uraufführung und wurde schließlich von Disney Theatrical Productions an den Broadway transferiert, wo es am 20. März 2014 am New Amsterdam Theater seine Premiere erlebte. James Monroe Iglehart (Dschinni) erhielt 2014 den Tony Award und den Drama Desk Award als bester Nebendarsteller in einem Musical.

Dschinni (James Monroe Iglehart) in der Wunderhöhle; Foto Cylla von Tiedemann, © Disney Theatrical Productions/Stage Entertainment

In der Haupstadt des arabischen Königreichs Agrabah lernt der gutherzige Straßendieb Aladdin durch Zufall Prinzessin Jasmin kennen, die jedoch ausschließlich einen Prinzen heiraten darf, und verliebt sich auf den ersten Blick in sie. Der Großwesir des Sultans Dschafar und sein Papagei Jago bringen Aladdin zu einer Schatzhöhle, wo er eine Wunderlampe stehlen soll, in der sich ein Dschinni befindet. Als Aladdin an der Wunderlampe reibt, um die darauf befindliche Inschrift lesen zu können, setzt er den Dschinni frei und erhält dafür drei Wünsche. Geschickt setzt Aladdin diese ein, um das Herz von Prinzessin Jasmin für sich zu gewinnen und obendrein Dschafar zu überwältigen, der usprünglich den Sultan vom Thron stoßen und dessen Tochter selbst für sich gewinnen wollte.

„Das Herz und der Humor der zeitlosen Geschichte von Aladdin, dem Dschinni und den drei Wünschen werden weltweit über alle kulturellen Grenzen seit Generationen geliebt“, so Thomas Schumacher, President und Producer Disney Theatrical Productions. „Wir freuen uns darauf, mit Casey Nicholaws spektakulärer Inszenierung der jahrelangen erfolgreichen Partnerschaft mit Stage Entertainment ein weiteres Highlight hinzuzufügen.“

Dazu Uschi Neuss, Geschäftsführerin Stage Entertainment Deutschland: „Wir freuen uns, nach den unglaublichen Erfolgen von Der König der Löwen und Tarzan den nächsten großen Disney-Hit nach Deutschland holen zu können. Hamburg ist als Musicalhauptstadt der perfekte Standort für die Europapremiere. Der König der Löwen und Tarzan begeisterten alleine in Deutschland bisher fast 14 Millionen Menschen, und ein Ende ist nicht in Sicht. Aladdin ist für uns die ideale Ergänzung für unser Portfolio in der Hansestadt.“

Robert Langer, Country Manager von The Walt Disney Company, Germany, Switzerland and Austria: „Die Begeisterung für Disney-Musicals in Deutschland ist außergewöhnlich. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass Aladdin hier bei uns seine Europa-Premiere erleben wird. Am Broadway feiert die spektakuläre Produktion der Disney Theatrical Group bereits große Erfolge, und wir sind stolz darauf, dieses einzigartige Live-Erlebnis nun auch dem deutschen Publikum bieten zu können.“

Jasmin (Courtney Reed) und Aladdin alias „Prinz Ali“ (Adam Jacobs): „Ein Traum wird wahr”/„A whole new world“; Foto Cylla von Tiedemann, © Disney Theatrical Productions/Stage Entertainment

Tickets für „Disneys Aladdin“ ab 76,19 € (Kategorie 3 dienstags bis donnerstags) bis 163,59 € (Premium am Samstagabend) zzgl. Service- & Versandkosten sind ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen, an den Theaterkassen der Stage Theater, telefonisch oder unter www.musicals.de erhältlich.

Keine Kommentare: