Montag, 8. September 2014

Zeche Scherlebeck

Ehemaliges Steinkohlenbergwerk Schlägel & Eisen Schacht V/VI

„Achtung, Industriedenkmal!“

Beinahe war ich versucht, diesen Blogeintrag mit „Achtung, Industriedenkmal!“ zu betiteln, andernorts versteht man nämlich unter „Denkmalschutz“, Denkmale vor Berichterstattung in Schrift und Bild schützen zu müssen. Da verwundert es natürlich überhaupt nicht, dass kein breites Interesse in der Bevölkerung für Industriedenkmale besteht und beispielsweise die Maschinenhalle der Zeche Scherlebeck in Herten mit der ältesten Zwillingstandem-Dampffördermaschine Westfalens, Baujahr 1900, dem Vernehmen nach nur „alle paar Wochen mal“ von Interessierten besucht wird. Diese wurde mit Hilfe des Landes NRW und des am 28. Januar 1988 gegründeten „Fördervereins Maschinenhaus Schacht V e. V.“ renoviert, der sich den Erhalt der alten Zwillingstandem-Dampffördermaschine und die Errichtung eines kleinen technikgeschichtlichen Museums im nördlichen Teil der Maschinenhalle zum Ziel gesetzt hat. Hier wurde sichtlich viel Mühe und Zeit investiert, eine lediglich individuell zu vereinbarende Besichtigung sollte man sich keinesfalls entgehen lassen! Viermal im Jahr wird im südlichen Teil der Maschinenhalle im Rahmen der Ausstellungsreihe „Kunst in der Maschinenhalle“ zeitgenössische Kunst gezeigt.

Zeche Scherlebeck, ehemaliges Waschkaue

Am 1. August 1898 wurde der erste Spatenstich zum Schacht V der Zeche Schlägel & Eisen gesetzt, am 16. Januar 1899 begannen die Teufarbeiten zum Schacht VI. 1924 wurde die nördliche Hauptförderung auf eine Koepeförderung umgebaut. Keine 30 Jahre nach dem ersten Spatenstich, am 1. April 1929 erfolgte die planmäßige Stilllegung der Schachtanlage V/VI. Die beiden Schächte blieben jedoch für die Seilfahrt und die Wetterführung offen, am 1. Oktober 1931 wurde die Seilfahrt auf Schacht V/VI gestundet. 1987 wurden die Zechengebäude der Schachtanlage V/VI unter Denkmalschutz gestellt.

Zeche Scherlebeck, ehemaliges Werkstattgebäude

Zeche Scherlebeck, Maschinenhalle

Zeche Scherlebeck, Maschinenhalle

Zeche Scherlebeck, Maschinenhalle, Zwillingstandem-Dampffördermaschine, Hersteller Eisenhütte Prinz Rudolph, Dülmen, № 623, Baujahr 1900

Zeche Scherlebeck, Maschinenhalle, Zwillingstandem-Dampffördermaschine, Hersteller Eisenhütte Prinz Rudolph, Dülmen, № 623, Baujahr 1900

Zeche Scherlebeck, Maschinenhalle, Zwillingstandem-Dampffördermaschine, Hersteller Eisenhütte Prinz Rudolph, Dülmen, № 623, Baujahr 1900

Zeche Scherlebeck, Maschinenhalle, Zwillingstandem-Dampffördermaschine, Hersteller Eisenhütte Prinz Rudolph, Dülmen, № 623, Baujahr 1900

Zeche Scherlebeck, Maschinenhalle, Zwillingstandem-Dampffördermaschine, Hersteller Eisenhütte Prinz Rudolph, Dülmen, № 624, Baujahr 1900

Zeche Scherlebeck, Maschinenhalle, Zwillingstandem-Dampffördermaschine, Hersteller Eisenhütte Prinz Rudolph, Dülmen, № 624, Baujahr 1900

Zeche Scherlebeck, Maschinenhalle, Bobine

Zeche Scherlebeck, Maschinenhalle, Bobine

Zeche Scherlebeck, Maschinenhalle, Bobine

Zeche Scherlebeck, Maschinenhalle, Bobine

Zeche Scherlebeck, Maschinenhalle, Fußboden

Zeche Scherlebeck, Maschinenhalle, Zwillingstandem-Dampffördermaschine, mechanische Geschwindigkeitsanzeige

Zeche Scherlebeck, Maschinenhalle, Zwillingstandem-Dampffördermaschine, Steuerung

Grubentelefon

Bohrhammer

Museum

Museum

Keine Kommentare: