Sonntag, 14. September 2014

Stadterneuerung Gelsenkirchen: 12 Jahre Stadtteilprogramm Südost

„Bunte Südost-Party“ auf dem Gelände des „Schalker Vereins“

Ehemaliger Kohle- und Erzbunker des ehemaligen Stahlwerks „Schalker Verein“

2002 startete in den Gelsenkirchener Stadtteilen Bulmke-Hüllen, Neustadt und Ückendorf ein Programm zur nachhaltigen Verbesserung der Lebensbedingungen. Das „Leuchtturm­projekt“ des Stadtteilprogramms Südost ist die Nutzbarmachung des ehemaligen Stahlwerks „Schalker Verein“ für Wohnen, Arbeiten und Freizeit. 12 Jahre nach seiner Gründung zieht das Stadtteilprogramm Südost eine vorläufige Bilanz des bisher Erreichten und feiert den Wandel und die Erneuerung von insgesamt drei Stadtteilen mit der „Bunten Südost-Party“. Früher war der „Schalker Verein“ ein unzugänglicher Standort der Eisenindustrie, heute entwickelt sich das ehemalige Hochofengelände mehr und mehr zu einem attraktiven Gewerbepark, sichtbares Zeichen für den Strukturwandel ist an dieser Stelle das Solarkraftwerk auf dem ehemaligen Kohlebunker.

Angebote für Skater und Biker am ehemaligen Kohle- und Erzbunker des ehemaligen Stahlwerks „Schalker Verein“

Überreste der Hochofenfundamente, dahinter der ehemalige Kohle- und Erzbunker

Ehemaliger Kohle- und Erzbunker des ehemaligen Stahlwerks „Schalker Verein“

Ehemaliger Kohle- und Erzbunker des ehemaligen Stahlwerks „Schalker Verein“

Zeche Alma, Schacht 4, Protegohaube auf dem Gelände des „Schalker Vereins“

Ehemalige Elektroschaltzentrale im Eingangsbereich des „Schalker Vereins“

„Bunte Südost-Party“: Ist denn schon Weihnachten?

Feuerwerk

Feuerwerk

Feuerwerk

Keine Kommentare: