Sonntag, 10. August 2014

Alfeld (Leine)

Die zweitgrößte Stadt im Landkreis Hildesheim

Fagus-Werk

Neben dem überreginal bekannten UNESCO-Welterbe Fagus-Werk gibt es in der niedersächsischen Mittelstadt Alfeld (Leine) noch diverse Fachwerkhäuser zu sehen, die allerdings überwiegend aus dem 19. Jahrhundert stammen. Man sollte sich aber nicht täuschen, am Samstagnachmittag sind in der Innenstadt bereits die Bürgersteige hochgeklappt. Unter den älteren Bauten ist das renovierte Rathaus bemerkenswert, das 1586 im so genannten Weserrenaissancestil umgebaut wurde.

Rathaus mit achteckigem Treppenturm und Schmuckerker

Bronzeplastik „Die Zeit und ihre Geister“ von Jürgen Goertz, 1995

Die ehemalige Lateinschule (1610 – 1612) ist ein außergewöhnliches Zeugnis norddeutscher Fachwerkkunst der Spätrenaissance. Es ist rundherum mit Schnitzereien geschmückt. Der Kanon der höheren Bildung zu Beginn des 17. Jahrhunderts ist hier anschaulich in Bildern dargestellt. Heute ist in der ehemaligen Lateinschule das Stadtmuseum untergebracht.

Stadt- und Tiermuseum

Planetenhaus

Das Planetenhaus wurde 1608 gebaut. Der Name bezieht sich auf die allegorische Darstellung der Planeten an der Fassade.

Planetenhaus, Mars als Allegorie des Kriegs

Planetenhaus, Venus als Allegorie der Liebe

Keine Kommentare: