Sonntag, 20. Juli 2014

„24/7 – We Are Watching You“

Galileo-Experiment zur alltäglichen Überwachung

Gläserner Wohncontainer auf der Kettwiger Straße in Essen

Spätestens seit der Globalen Überwachungs- und Spionageaffäre dürfte jedem bekannt sein, dass Geheimdienste in der Lage sind, unser Leben vollständig zu überwachen. Überwachung hat unter anderem zur Folge, dass sich die Menschen konformer verhalten, George Orwell hat die totale Überwachung in einem totalitären Präventions- und Überwachungsstaat bereits in seinem 1949 erschienenen Roman „Nineteen Eighty-Four“ eindrucksvoll beschrieben. In Deutschland gewährleistet das Grundgesetz das Recht auf informationelle Selbstbestimmung, also die Befugnis des Einzelnen, grundsätzlich selbst über die Preisgabe und Verwendung seiner persönlichen Daten zu bestimmen. Dennoch scheint niemand vor dem Ausspähen privater Daten sicher zu sein.

Schwerstapler H160

Um herauszufinden, ob sich die Einstellung des Überwachten zur alltäglichen Überwachung ändert, wenn sich dieser der totalen Überwachung bewusst wird und sich dieser nicht entziehen kann, stellt sich Reporter Thilo Mischke (* 4. März 1981 in Ostberlin) für das ProSieben-Magazins „Galileo“ dem Überwachungsexperiment „We are watching you“ und zieht ab Sonntagabend für fünf Tage in einen gläsernen Wohncontainer auf der Kettwiger Straße in Essen, wo er von allen Passanten vor Ort und Internetnutzern im Livestream rund um die Uhr beobachtet werden kann. Die Idee ist nicht neu, das TV-Sendeformat „Big Brother“ wurde erstmals 1999 in den Niederlanden ausgestrahlt. Wissenschaftliche Erkenntnisse wird das Experiment wohl kaum erbringen, aber womöglich wird es Überwachung für ein breites Publikum erfahrbar machen, das sonst seine Augen vor den Problemen der alltäglichen Überwachung verschließt.

Gläserner Wohncontainer auf der Kettwiger Straße in Essen

Schlafplatz in exponierter Lage mit Blick auf den Burgplatz

Thilo Mischke

Thilo Mischke

Gläserner Wohncontainer auf der Kettwiger Straße in Essen

Temporäres Sendestudio auf dem Burgplatz

Keine Kommentare: