Samstag, 3. Mai 2014

„How Love Could Be“

Installation von Tim Etchells am Fördergerüst des Deutschen Bergbau-Museums

Deutsches Bergbau-Museum Bochum

Nachdem die Eröffnung des Sommerfestivals „Das Detroit Projekt“ am vergangenen Samstag doch ziemlich verregnet war und es heute bei der 15. Bochumer Oldtimermeile bedeutend besseres Wetter gab, sind hier als kleines „Gute-Nacht-Zuckerl“ noch ein paar Aufnahmen von der Installation „How Love Could Be“ von Tim Etchells am Fördergerüst des Deutschen Bergbau-Museums. Die Zeile „How Love Could Be“ stammt aus der ersten, 1961 veröffentlichten Single „Bad Girl“ des legendären Plattenlabels Motown aus Detroit von The Miracles (später unter dem Namen Smokey Robinson & the Miracles bekannt), mit der Tim Etchells den Betrachter zum Nachdenken über die Verbindung von Detroit und Bochum einladen möchte. Die 9 Meter breite und 2,5 Meter hohe LED-Installation soll aus über 1087 rot emittierenden Leuchtdioden bestehen.

„How Love Could Be“, Installation von Tim Etchells am Fördergerüst des Deutschen Bergbau-Museums

„How Love Could Be“, Installation von Tim Etchells am Fördergerüst des Deutschen Bergbau-Museums

„How Love Could Be“, Installation von Tim Etchells am Fördergerüst des Deutschen Bergbau-Museums

„How Love Could Be“, Installation von Tim Etchells am Fördergerüst des Deutschen Bergbau-Museums

„How Love Could Be“, Installation von Tim Etchells am Fördergerüst des Deutschen Bergbau-Museums

„How Love Could Be“, Installation von Tim Etchells am Fördergerüst des Deutschen Bergbau-Museums

Deutsches Bergbau-Museum Bochum

„How Love Could Be“, Installation von Tim Etchells am Fördergerüst des Deutschen Bergbau-Museums

Keine Kommentare: