Sonntag, 25. Mai 2014

Ankündigung: UNESCO-Welterbetag 2014

„UNESCO-Welterbe ohne Grenzen“

Die Deutsche UNESCO-Kommission und der Verein UNESCO-Welterbestätten Deutschland feiern am 1. Juni 2014 zum zehnten Mal den bundesweiten Welterbetag. Fast alle 38 deutschen Welterbestätten – vom Aachener Dom bis zur Zeche Zollverein – bieten an diesem Tag Sonderführungen, Ausstellungen und Aktionen an. Gastgeber der zentralen Veranstaltung ist in diesem Jahr die Welterbestätte Muskauer Park, die vor zehn Jahren als deutsch-polnisches Kulturerbe in die Welterbeliste aufgenommen wurde.

„Blauschaf“ vor dem Fördergerüst Schacht XII, UNESCO-Welterbe Zollverein, Welterbetag 2011

Das diesjährige Motto „UNESCO-Welterbe ohne Grenzen“ greift den Gedanken einer Weltkarte der Kulturen auf. „Immer mehr Menschen entdecken diese großartige Idee des Welterbes und fühlen sich mit anderen Kulturen verbunden“, sagt Dr. Roland Bernecker, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission. Der Welterbetag in Deutschland biete eine besondere Gelegenheit, auch den Spuren der eigenen Geschichte zu folgen. „Wer sich in seiner Region auf die Reise in die Vergangenheit begibt, erlebt einzigartige Schlösser, Altstädte, Industrieanlagen und Naturlandschaften“, so Bernecker.

UNESCO-Welterbe Zollverein, Schacht XII

Auf Initiative der Deutschen UNESCO-Kommission und des Vereins UNESCO-Welterbestätten Deutschland wird der bundesweite Tag des Welterbes seit 2005 an jedem ersten Sonntag im Juni gefeiert. Altersgerechte Programme sollen vor allem bei Kindern und Jugendlichen Interesse für das kulturelle Erbe wecken. Das UNESCO-Welterbe gilt heute als eines der global erfolgreichsten Programme für den interkulturellen Dialog. Seit 1972 haben weltweit 190 Staaten das „Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes“ unterzeichnet.

UNESCO-Welterbe Zollverein, Schacht XII, Umformerhalle, Steuerumformer, Hersteller Siemens-Schuckert-Werke, Baujahr 1931

Die Stiftung Zollverein zeigt am UNESCO-Welterbetag mit einem umfangreichen Programm die vielen Facetten der schönsten und ehemals größten Zeche der Welt und der Kokerei. Dazu gehören ermäßigte Führungen, die abseits der gewohnten Wege verlaufen, Workshops und Ausstellungen sowie viele Angebote für Kinder, Familien und Erwachsene wie z. B. die GPS-Rally über das Zollverein-Gelände. Die Initiative „Welterbe Zollverein – Mittendrin“ lädt zur Tafel der Kulturen ein, einem interkulturellen Essen im ZOLLVEREIN® Park, als besonderen Gast begrüßt die Tafel der Kulturen den niederländischen Theaterkünstler und Liedermacher Tjerk Ridder, der gemeinsam mit dem Musiker Matthijs Spek einen Vorgeschmack auf das theatrale Roadmovie „Anhängerkupplung gesucht!“ gibt, dessen deutschsprachige Fassung am 28. Juni 2014 im Rahmen der ExtraSchicht auf Zollverein Premiere feiern wird. Auf dem Gelände der Kokerei findet außerdem der monatliche Oldtimertreff Zollverein® statt. Das vollständige Programm gibt es in gedruckter Form vor Ort oder als Download unter www.zollverein.de/angebote/10-unesco-welterbetag.

UNESCO-Welterbe Zollverein, Schacht XII, Kohlenwäsche, Rolltreppe zur 24 Meter-Ebene

UNESCO-Welterbe Zollverein, Schacht XII, Kohlenwäsche, 24 Meter-Ebene

UNESCO-Welterbe Zollverein, Schacht XII, Kohlenwäsche, 24 Meter-Ebene

UNESCO-Welterbe Zollverein, Schacht XII, Kohlenwäsche, Treppenhaus im Ruhr Museum, Gestaltung Rem Koolhaas

Portal der Industriekultur in der ehemaligen Kohlenwäsche: Villa Hügel, Zollverein Schacht XII und SANAA-Gebäude

ZOLLVEREIN® Park: Soccer-Golf

ZOLLVEREIN® Park

ZOLLVEREIN® Park, „Der grüne Schatten Zollvereins“, Skulptur „Kleinzeche Bruchweiler“ von der niederländischen Künstergruppe Observatorium

Kokerei Zollverein

Kokerei Zollverein

Kokerei Zollverein, Mischanlage

Kokerei Zollverein, Mischanlage

Kokerei Zollverein, „Earth First“ von Angela Bulloch, 2001

Kokerei Zollverein

Kokerei Zollverein, Druckmaschinengleis

Kokerei Zollverein

Kokerei Zollverein

Kokerei Zollverein

Kokerei Zollverein

Kokerei Zollverein, „NetzWerk“ am Kammgebäude

Kokerei Zollverein, Kammgebäude, „Produktive Stadtlandschaften“: „Urban Gardening“

Kokerei Zollverein, Salzlager, „The Palace of Projects“ von Ilya und Emilia Kabakov


Keine Kommentare: