Mittwoch, 23. April 2014

Die Spielzeit 2014/2015 an der Bühne Baden

Der neue Künstlerische Leiter Sebastian Reinthaller setzt auf Bewährtes und neue Produktionen

Stadttheater Baden

Als neuer künstlerischer Leiter der Bühne Baden präsentierte Sebastian Reinthaller am 23. April 2014 in Wien seine erste Wintersaison. Die erste Premiere der neuen Saison ist Oscar Straus´ „Ein Walzertraum“ (18. Oktober 2014) in der Inszenierung von Daniel Pascal. Das Familienmusical „Annie“ von Charles Strouse (Musik), Martin Charnin (Gesangstexte) und Thomas Meehan (Buch) nach dem bekannten Comic „Little Orphan Annie“ von Harold Gray hat am 15. November 2014 Premiere. Als gestrenge Heimleiterin Miss Hannigan ist Dagmar Hellberg zu sehen, die Titelrolle übernimmt Zoë Riedl. In weiteren Rollen sind Birgit Arquin, Katharina Dorian, Elisabeth Ebner, Otto Jaus, Peter Kratochwill und Erwin Windegger u. a. zu sehen, Regie führt Alexandra Frankmann.

Lukas Perman, Birgit Sarata, Marjan Shaki, Dagmar Schellenberger, Franz Josef Breznik, Martina Malzer und Sebastian Reinthaller

Am 13. Dezember 2014 hat in Baden und ebenso in Linz „Die Csárdásfürstin“ von Emmerich Kálmán Premiere, Sebastian Reinthaller übernimmt in Baden die Inszenierung, Jennifer Davison wird als Sylva Varescu zu sehen sein. Die Operette „Paganini“ von Franz Lehár ist ab 24. Jänner 2015 in der Inszenierung von Isabella Gregor mit Jevgenij Taruntsov in der Titelrolle zu sehen.

Lukas Perman und Marjan Shaki

Erstmals ist in Baden das Musical „Das Lächeln einer Sommernacht“ („A Little Night Music“) von Stephen Sondheim (Musik, Lyrics) und Hugh Wheeler (Buch) ab 14. Februar 2015 zu sehen. Regie übernimmt der scheidende künstlerische Leiter Robert Herzl, der Sebastian Reinthaller die Aufführung dieses Stückes nahe gelegt hat. Das mit fünf Tony Awards ausgezeichnete Stück enthält mit der melancholischen Ballade „Send in the Clowns“ die auf dem populären Musikmarkt wohl erfolgreichste Komposition Sondheims. Desiree Armfeld wird von Dagmar Schellenberger, Intendantin der Seefestspiele Mörbisch, gespielt. Marjan Shaki spielt Anne Egermann. Ihr Stiefsohn Henrik Egermann wird von Lukas Perman dargestellt.

Lukas Perman

Bis zur Premiere möchte Lukas Perman lernen, Cello zu spielen, wie er bei der Vorstellung des Programms erklärte. Mit 9 Jahren hat er zwar Klarinette gelernt, und später am „Musischen Gymnasium“ in Salzburg auch noch Oboe, doch kann er dabei ja nicht gleichzeitig singen. Weiterhin werden Katharina Dorian, Kertin Grotrian, Kerstin Ibald, Karin Pagmar, Vanessa Zips, Andreas Jankowitsch, Franz Josef Koepp, Darius Merstein-MacLeod u. a. zu sehen sein.

Marjan Shaki

Keine Kommentare: