Freitag, 17. Januar 2014

ESSEN ON ICE

„Wenn es dem Esel zu wohl wird…“

Kunsteisfläche auf dem Kennedyplatz

Am 17. Januar 2014 wurde auf dem Kennedyplatz in der Essener Innenstadt bereits die 14. Auflage des Winterhighlights ESSEN ON ICE eingeläutet, bei ganz und gar nicht winterlichen Wetterverhältnissen. Bis zum 9. März 2014 kann man auf der 1.000 m² großen Kunsteisfläche wieder Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen oder die 14 Meter hohe Rodelbahn mit so genannten Snow-Tubes herunterfahren, dem Kalorienverlust bei der sportlichen Betätigung kann in der österreichischen Schmankerl Hüttn abgeholfen werden. Auch die 13. Auflage der Polarsoccer Weltmeisterschaft wird wieder auf dem Kennedyplatz ausgetragen, die Vorrunde steigt am 14./15. Februar 2014, und am 21./22. Februar 2014 geht es dann im Finale um den Titel.

Kunsteisfläche auf dem Kennedyplatz

Kunsteisfläche auf dem Kennedyplatz

Zur Eröffnung von ESSEN ON ICE gaben Nicole Schott (* 12. September 1996 in Essen), Drittplatzierte bei den Deutschen Meisterschaften im Eiskunstlaufen 2014 in der Meisterklasse Damen sowie weitere junge Talente des Essener Jugend-Eiskunstlauf Vereins e. V. eine Kostprobe ihres Könnens auf der Kunsteisfläche.

Eisläuferinnen des Essener Jugend-Eiskunstlauf Vereins

Eisläuferinnen des Essener Jugend-Eiskunstlauf Vereins

Nach Grußworten von Bürgermeister Rudolf Jelinek und Bernd Böddeling, Mitglied des Vorstandes der RWE Deutschland AG, wurde die Kunsteisfläche schließlich für die Öffentlichkeit freigegeben.

Rodelbahn auf dem Kennedyplatz

Kunsteisfläche auf dem Kennedyplatz

Kunsteisfläche auf dem Kennedyplatz

Kunsteisfläche auf dem Kennedyplatz

Kunsteisfläche auf dem Kennedyplatz

Keine Kommentare: