Donnerstag, 12. Dezember 2013

ExtraSchicht-Finanzierung für 2014 und 2015 gesichert

Kulturprojekt wird entgegen ursprünglicher Planung weiter gefördert

ExtraSchicht 2012: Blumenwiese im Ehrenhof, Installation von ILLUMINIST

Nachdem die Fortführung der ExtraSchicht durch den vorgesehenen Wegfall der Landesförderung zum 31. Dezember 2013 bedroht gewesen ist, stellte das NRW-Wirtschafts­ministerium nun für 2014 und 2015 insgesamt 500.000 Euro aus europäischen Fördermitteln zur Verfügung. Mit der finanziellen Unterstützung des Landes NRW und der Europäischen Union stehen die Planungen für die ExtraSchicht in den kommenden zwei Jahren auf sicheren Füßen. Die Förderung soll die Ruhr Tourismus GmbH dabei unterstützen, in den nächsten zwei Jahren die Voraussetzungen für eine eigenständige Finanzierung zu schaffen. Kostensenkungen und Einnahmeverbesserungen sind geplant. Erste Gespräche mit potenziellen Sponsoren hat die RTG bereits geführt.

ExtraSchicht 2013: Deutsches Bergbau-Museum

Seit der Premiere am 26./27. Mai 2001 werden bei der „Nacht der Industriekultur“ ehemalige Industrieanlagen, aktuelle Produktionsstätten, Zechen und Halden als Spielorte der Industriekultur geschickt in Szene gesetzt, womit das Festival den Wandel von der Schwerindustrie zu einer modernen Wirtschafts- und Kulturregion verdeutlicht. Neben den Orten der Industriekultur präsentiert die ExtraSchicht das künstlerische Potential der Region mit diversen Kooperationen regionaler Kulturinstitutionen und Kulturschaffenden. Die nächste ExtraSchicht wird am 28. Juni 2014 eingelegt.

ExtraSchicht 2013: Privatbrauerei Moritz Fiege, Opel Blitz, Erstzulassung Oktober 1949

Keine Kommentare: