Montag, 25. November 2013

Vorschau: „Ein Mann geht durch die Wand“ auf Tournee

„Ein Mann geht durch die Wand“ – nach der gleichnamigen Novelle „Le Passe-Muraille“ von Marcel Aymé; Musik: Michel Legrand; Lyrics: Didier van Cauwelaert; Deutsche Bearbeitung: Edith Jeske; Inszenierung: Gil Mehmert; Choreografie: Melissa King; Bühne: Beata Kornatowska; Kostüme: Jennifer Thiel; Musikalische Leitung: Heiko Lippmann. Darsteller: Mathias Schlung (Herr Dutilleul, ein Postbeamter), Marie Lumpp/Inga Krischke (Isabelle, seine Nachbarin/Frau A), Reinhard Brussmann (der Staatsanwalt, ihr Mann/der neue Chef), Daniel Berger (Dubeurre, ein Arzt/Gefängnisdirektor/Rechtsanwalt/Bettler), Cornelia Uttinger (Hure), Sven Fliege (Zeitungsverkäufer), Christian Stadlhofer (Maler), Miriam Schwan (Fräulein M/Kommunistin), Jörn Seelhorst (Herr B/Polizist/Vollzugsbeamter/Vorsitzender Richter), Johannes Kiesler (Herr C/Polizist/Vollzugsbeamter/Vertreter der Action française). Uraufführung: 6. November 1996, Maison de la Culture, Nantes; 15. Januar 1997, Théâtre des Bouffes-Parisiens, Paris. Broadway Premiere: 20. Oktober 2002, Music Box Theatre, New York City. Deutschsprachige Erstaufführung: 16. April 2012, Theater im Rathaus, Essen.



„Ein Mann geht durch die Wand“


Die Novelle von Marcel Aymé als humorvolles Chanson-Musical


Das Musical „Ein Mann geht durch die Wand“ basiert auf der 1943 erschienenen Novelle „Le Passe-Muraille“ des französischen Schriftstellers und Dramatikers Marcel Aymé. Die Novelle wurde in Deutschland durch die Verfilmung von Ladislao Vajda aus dem Jahr 1959 mit Heinz Rühmann als duckmäuserischem Steuerbeamten Herr Buchsbaum bekannt. 1996 verfassten Michel Legrand (Musik) und Didier van Cauwelaert (Lyrics) auf der Grundlage der Novelle ein Chanson-Musical, das trotz seiner engen Bindung an die Pariser Nachkriegszeit 1997 mit dem Prix Molière als bestes Musical ausgezeichnet wurde. Der Versuch, das Musical 2002 in einer Inszenierung von James Lapine auch am Broadway unter dem Titel „Amour“ zu etablieren, misslang. Nach nur 31 Previews und 17 regulären Vorstellungen wurde die Produktion geschlossen. Im April 2012 brachte die Folkwang Universität der Künste in Koproduktion mit dem Theater im Rathaus Essen das Musical erstmals in deutscher Sprache in der Bearbeitung von Edith Jeske auf die Bühne. Zu Beginn des kommenden Jahres schickt das Euro-Studio Landgraf die Produktion auf Tournee durch den deutschsprachigen Raum. In der Rolle des Postbeamten Dutilleul wird Mathias Schlung zu sehen sein, Marie Lumpp, die augenblicklich noch als Leilani, Cover Elle Woods in „Natürlich Blond – Das Musical“ am Ronacher in Wien zu sehen ist, wurde als einzige Darstellerin aus der Abschluss­produktion des Studiengangs Musicals der Folkwang Universität der Künste Essen übernommen.

Die Tournee soll sich nach Angaben der Konzertdirektion Landgraf vom 7. Januar bis 15. Februar 2014 erstrecken, weitere Details zu den Aufführungsorten sind auf deren Homepage nicht genannt.

• Dienstag, 7. Januar 2014, 20.00 Uhr, Theater an der Wilhelmshöhe, 49808 Lingen (Ems)
• Donnerstag, 9. Januar 2014, 20.00 Uhr, Theater Meppen, 49716 Meppen
• Freitag, 10. Januar 2014, 20.00 Uhr, Stadttheater Bocholt, 46395 Bocholt
• Samstag, 11. Januar 2014, 20.00 Uhr, Theater der Stadt Lennestadt, 57368 Lennestadt
• Sonntag, 12. Januar 2014, 18.00 Uhr, Stadttheater Minden, 32423 Minden
• Montag, 13. Januar 2014, 20.00 Uhr, Heinz-Hilpert-Theater, 44532 Lünen
• Donnerstag, 16. Januar 2014, 20.00 Uhr, Festhalle, 41747 Viersen
• Freitag, 17. Januar 2014, 19.30 Uhr, Congress Park Hanau, 63450 Hanau
• Samstag, 18. Januar 2014, 20.00 Uhr, Neues Theater Espelkamp, 32339 Espelkamp
• Dienstag, 21. Januar 2014, 20.00 Uhr, Festhalle Pirmasens, 66955 Pirmasens
• Donnerstag, 23. Januar 2014, 20.00 Uhr, Stadthalle Olpe, 57462 Olpe
• Freitag, 24. Januar 2014, 20.00 Uhr, Theater in der Stadthalle, 24534 Neumünster
• Samstag, 25. Januar 2014, 15.00 Uhr, Theater der Stadt Wolfsburg, 38440 Wolfsburg
• Sonntag, 26. Januar 2014, 20.00 Uhr, Stadthalle, 38518 Gifhorn
• Dienstag, 28. Januar 2014, 20.00 Uhr, Haus der Kultur, 84478 Waldkraiburg
• Mittwoch, 29. Januar 2014, 19.30 Uhr, Stadttheater Amberg, 92224 Amberg
• Donnerstag, 30. Januar 2014, 19.30 Uhr, Stadttheater Amberg, 92224 Amberg
• Samstag, 1. Februar 2014, 19.30 Uhr, Theater La Poste, 3930 Visp, Schweiz
• Sonntag, 2. Februar 2014, 19.00 Uhr, Stadthalle, 78224 Singen
• Montag, 3. Februar 2014, 19.30 Uhr, Parktheater im Kurhaus Göggingen, 86199 Augsburg
• Dienstag, 4. Februar 2014, 20.00 Uhr, Stadthalle Dillingen, 66763 Dillingen/Saar ‎
• Mittwoch, 5. Februar 2014, 19.30 Uhr, Teo Otto Theater der Stadt Remscheid, 42853 Remscheid
• Donnerstag, 6. Februar 2014, 20.00 Uhr, Hugenottenhalle, 63263 Neu-Isenburg
• Freitag, 7. Februar 2014, 20.00 Uhr, Theater der Stadt Gummersbach, 51643 Gummersbach
• Sonntag, 9. Februar 2014, 18.00 Uhr, Cube 521, 9764 Marnach, Luxemburg
• Dienstag, 11. Februar 2014, 19.30 Uhr, Theater der Stadt Schweinfurt, 97421 Schweinfurt

Keine Kommentare: