Donnerstag, 1. August 2013

FilmSchauPlätze NRW 2013: Oberhausen

„Almanya – Willkommen in Deutschland“ auf dem Altmarkt

Stadtwappen am Rathaus

Rathaus

Steine des alten Rathauses, erbaut 1873, zerstört 1942

Amtsgericht Oberhausen

Amtsgericht Oberhausen

Bert-Brecht-Haus

Kaufhaus Rüttgers an der Marktstraße, später „Magis“ und „Peek & Cloppenburg“, heute Leerstand

Altmarkt mit der Siegessäule und der Pfarrkirche Herz-Jesu

Nur einen Steinwurf vom letztjährigen FilmSchauPlatz in Oberhausen entfernt – dem Saporishja-Platz mit dem Bert-Brecht-Haus – fand in diesem Jahr die Open-Air-Kinoreihe der Film- und Medienstiftung NRW am 31. Juli auf dem Altmarkt statt, der an den Werktagen von 8 bis 14 Uhr Schauplatz des städtischen Marktgeschehens ist. Auf der 1876 errichteten Siegessäule ruht die Siegesgöttin Nike über dem Kapitell, die offensichtlich nicht vergoldet ist, auch wenn dies in der freien Enzyklopädie Wikipedia behauptet wird. Auch in diesem Jahr waren im Rahmenprogramm die „German Silver Singers“ – ein Projekt des ChorVerbandes NRW – und Harald Schollmeier am Klavier unter der Leitung von Volker Buchloh zu hören, der als Leiter des Kulturbüros der Stadt Oberhausen den dortigen FilmSchauPlatz mit organisiert hat.

Siegesgöttin Nike

Das Filmprogramm bestand an diesem Abend aus „Robin“ (2007, Regie Hanno Olderdissen) als Kurzfilm sowie „Almanya – Willkommen in Deutschland“ (2011, Regie Yasemin Şamdereli) mit Denis Moschitto (Ali), Fahri Ogün Yardım (Hüseyin, jung) u. a. Bei der 61. Verleihung des Deutschen Filmpreises der Deutschen Filmakademie erhielten die beiden Schwestern Nesrin und Yasemin Şamdereli die Auszeichnung für das beste Drehbuch.

FilmSchauPlatz Altmarkt

FilmSchauPlatz Altmarkt

Siegesgöttin Nike

In dieser Woche steht am 1. August 2013 mit „Mila Caos“ (2011, Regie Simon Paetau) und „Oh Boy“ (2012, Regie Jan-Ole Gerster) noch ein weiterer FilmSchauPlatz an den Flottmann-Hallen in Herne auf dem Programm der diesjährigen FilmSchauPlätze NRW.

Turmuhren am Hauptbahnhof

Keine Kommentare: