Donnerstag, 20. Juni 2013

Vorschau: KanalWelten – Tag des offenen Kanals

Abwasserkanal Emscher Schacht 52/53

Baustelle Abwasserkanal Emscher Schacht 52/53 in Gelsenkirchen: Die Rohrelemente wiegen etwa 30 Tonnen.

Der Abwasserkanal Emscher ist mit 51 km Länge und bis zu 40 m Tieflage das größte Einzelbauwerk, das die Emschergenossenschaft im Rahmen des Emscher-Umbaus errichtet. Als unterirdischer Begleiter der Emscher quert er das Revier von der Kläranlage Dortmund-Deusen im Osten bis zum Klärwerk Emschermündung bei Dinslaken und ist Voraussetzung dafür, dass der oberirdische Fluss wieder sauber wird. Gebaut wird der Abwasserkanal Emscher im unterirdischen Vortriebsverfahren von Schächten aus, am Schacht 52/53 unterquert er in 25 Meter Tiefe den Rhein-Herne-Kanal. Der erste Spatenstich für den Abwasserkanal Emscher erfolgte am 11. September 2009.

Blick in das Schachtbauwerk mit 25 Metern Tiefe

Für technisch Interessierte: Der Kanal aus Stahlbetonrohren mit einem Innendurchmesser von 2,80 Meter und einem Außendurchmesser von 3,60 Meter wird in geschlossener Bauweise im sogenannten Rohrvortriebsverfahren zwischen den Schachtbauwerken in Tiefen von 15 bis 25 Metern unter dem Gelände verlegt. Bei dem Rohrvortriebsverfahren wird der Rohrstrang mittels einer an der Spitze positionierten Vortriebsmaschine mit Hilfe hydraulischer Pressen aus dem Startschacht in Richtung auf den Zielschacht vorgetrieben. Der Abstand zwischen zwei Schachtbauwerken kann bis zu 1.200 Meter betragen.

Größenvergleich Mensch – Hydraulikpresse

Am Sonntag, 7. Juli 2013 lädt die EMSCHERGENOSSENSCHAFT im Anschluss an die ExtraSchicht von 11 bis 16 Uhr bei freiem Eintritt in eine magische Unterwelt ein. Die Durchquerung eines 350 Meter langen, gerade fertiggestellten Kanalabschnittes des neuen Abwasserkanals Emscher gibt Einblicke in den neu entstehenden, verborgenen Kosmos unter der Emscher. Das Kanalrohr mit 2,80 Meter Innendurchmesser wird mit einer Licht- und Klanginstallation kunstvoll und atmosphärisch inszeniert.

Im Bau befindlicher Abschnitt des Abwasserkanals Emscher

Daneben präsentiert eine Ausstellung das Generationenprojekt Emscherumbau und den Bauprozess des Abwasserkanals Emscher. Das Duo „The Royal sQueeze Box“ interpretiert legendäre Queen-Songs mit Akkordeon und Gesang. Für Familien mit Kindern bietet die Freiwillige Feuerwehr Gelsenkirchen Mitmachaktionen an Schlauch und Spritze.

Fertiggestellter Abschnitt des Abwasserkanals Emscher

Die EMSCHERGENOSSENSCHAFT bittet um Beachtung der folgenden Veranstaltungshinweise:
  • Bitte tragen Sie angemessene Kleidung und festes Schuhwerk. Es handelt sich um eine Baustelle. Daher ist es möglich, dass Verschmutzungen oder Schäden an Kleidung und Schuhwerk entstehen. Die EMSCHERGENOSSENSCHAFT übernimmt hierfür keine Haftung.
  • Der Ein- und Ausstieg erfolgt über Gerüsttreppen. Es muss ein Höhenunterschied von etwa 25 Metern bewältigt werden. Dazu sollten die Besucher schwindelfrei sein.
  • Der Kanal ist rund 350 Meter lang und 2,80 Meter im Durchmesser. Bei Ängsten in beengten Räumen und/oder Herz- und Kreislaufbeschwerden müssen die Besucher selbst entscheiden, ob sie die Strecke einschließlich anschließendem Ausstieg selbständig bewältigen können.
  • Der Zutritt für Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren ist nur in Begleitung Erwachsener erlaubt. Kinder mit einer Körpergröße unter 1,20 m kann ein Zutritt aus Sicherheitsgründen nicht gewährt werden.
  • Tiere dürfen nicht mitgenommen werden.
  • Im Kanal ist das Rauchen verboten. Der Verzehr von Lebensmitteln und Getränken ist untersagt.
  • Zu guter Letzt ist den Anweisungen des Sicherheitspersonals unbedingt Folge zu leisten.

Abtransport des Aushubs

Die Baustelle Abwasserkanal Emscher Schacht 52/53 befindet sich in Gelsenkirchen, An den Schleusen/Hafenbahnstraße. Parkplätze befinden sich am Amphitheater Gelsenkirchen, von dort ist die Baustelle auf einem Fußweg entlang des Rhein-Herne-Kanals in etwa 15 Minuten zu erreichen.

Impressionen vom fertiggestellten, illumnierten Abschnitt des Abwasserkanals Emscher unter dem Rhein-Herne-Kanal sind im Blogeintrag KanalWelten – Tag des offenen Kanals zu finden.

Keine Kommentare: