Dienstag, 31. Dezember 2013

Inhaltsverzeichnis 2013

Da sich das Inhaltsverzeichnis als Startseite im vergangenen Jahr bewährt hat, gibt es auch in dem Jahr wieder einen Index. Never touch a running system!

Samstag, 28. Dezember 2013

2013: Das war´s

Ein Jahresrückblick in Bildern

Mit dem Verkauf von Feuerwerkskörpern ab dem 29. Dezember (in diesem Jahr ab dem 28. Dezember, da der 29. ein Sonntag ist), die nach der Sprengstoffverordnung nur am 31. Dezember und 1. Januar verwendet (abgebrannt) werden dürfen, es sei denn, man ist im Besitz einer entsprechenden Erlaubnis, beginnt allerorten das unerlaubte Silverster­feuer­werk. Zeit für einen kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr, wobei dieser verständlicherweise völlig subjektiv ausgefallen ist:

Gasometer Oberhausen am Rhein-Herne-Kanal

Christos „Big Air Package“ im Gasometer Oberhausen

Christos „Big Air Package“ im Gasometer Oberhausen

ExtraSchicht 2013 – Die Nacht der Industriekultur: Privatbrauerei Moritz Fiege, Opel Blitz, Erstzulassung Oktober 1949

KanalWelten – Tag des offenen Kanals: Fertiggestellter, illuminierter Abschnitt des Abwasserkanals Emscher

Ruhrtriennale 2013: „Tower/Instant Structure for Schacht XII“ von rAndom International

UNESCO Welterbe Zollverein, Forum Kohlenwäsche

UNESCO Welterbe Zollverein, Schacht XII

EMSCHERKUNST.2013: Sonnenuntergang am „Zauberlehrling“ vom Künstlerkollektiv „Inges Idee“

Wortkunst unter Stahlkunst“, v. l. n. r.: Claas Neumann, Jan Philipp Zymny, Torsten Sträter, Sulaiman Masomi, Theresa Hahl und „Sebastian 23“

RWE Parkzauber“: Fontäne im Stadtgarten Bottrop

120 Jahre Straßenbahn in Essen: Triebwagen 25 der Stadtwerke Oberhausen AG, Baujahr 1899, Triebwagen 144 der Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaft EVAG e. V. – „Der grüne Vestische“, Baujahr 1921, und Triebwagen 322 der Mülheimer VerkehrsGesellschaft mbH – die „Elektrische“, Baujahr 1957

Oldtimertreff Zollverein®: Ford Modell A, Baujahr 1928

NVAs „speed of light ruhr“ im Westpark Bochum

NVAs „speed of light ruhr“ im Nordsternpark Gelsenkirchen

Recklinghausen leuchtet“: Fachwerkhaus Paulsörter 22

Steele im Licht“: „Kreuz“ von Christoph Hildebrand in der Friedenskirche

ZOLLVEREIN® Eisbahn im ehemaligen Druckmaschinengleis

Veranstaltungsvorschau 2014
  • vom 23. März bis 21. Dezember 2014 zeigt das Nordstern Video­kunst­zentrum mit „Time Pieces“ seine zweite Ausstellung nach „Schichtwechsel
  • vom 29. März bis 2. November 2014 zeigt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern „Über Unterwelten. Zeichen und Zauber des anderen Raums“
  • vom 11. April bis 30. Dezember 2014 wird im Gasometer Oberhausen „Der schöne Schein“ gezeigt
  • vom 30. April bis bis 26. Oktober 2014 zeigt das Ruhr Museum in Kooperation mit dem LVR-Industriemuseum „1914 – Mitten in Europa“ in der Mischanlage der Kokerei Zollverein
  • am 28./29. Juni findet bereits die 14. ExtraSchicht statt
  • zur Feier des 100-jährigen Jubiläums des Rhein-Herne-Kanals sind bei einer Kanalvollsperrung am 30. August 2014 alle eingeladen, bei sportlichen und kulturellen Aktivitäten am und auf dem Wasser mitzufeiern

Freitag, 27. Dezember 2013

Zur Krippe her kommet

Krippenausstellung in Essen-Frohnhausen

St. Elisabeth-Kirche: Marienikone im Kerzenlicht

„In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen. Dies geschah zum ersten Mal; damals war Quirinius Statthalter von Syrien. Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen. So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids. Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. Als sie dort waren, kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.“ (Lukas 2,1 – 7)

Weihnachtskrippe in der St. Elisabeth-Kirche, Holzschnitzerei von Hans Holtermann

Die Anfänge der Weihnachtskrippe in der St. Elisabeth-Kirche in Essen-Frohnhausen reichen in das Jahr 1950 zurück. In diesem Jahr gab es die erste Weihnachtskrippe in der nach dem Wiederaufbau der im Krieg stark zerstörten Kirche. Der Hobbyschnitzer Hans Holtermann hat die Köpfe und Hände aus Holz geschitzt. Im Laufe der Zeit wurde die Krippe erweitert, und die Figuren bekamen Körper aus Kunststoff und Arme und Beine mit beweglichen Gelenken.

Weihnachtskrippe in der St. Elisabeth-Kirche, Holzschnitzerei von Hans Holtermann

Pastor Bernhard Alshut i. R. ist Krippenbaumeister und hat ein Faible für Krippen. Über 600 Krippen hat er im Laufe der Jahre zusammengetragen, und auch in diesem Jahr präsentiert er trotz schwerer Krankheit in der Weihnachtszeit bis Mariä Lichtmess (2. Februar) eine Auswahl davon in der Krippenaus­stellung unter dem Motto „Gott hat sich für den Menschen entschieden“. Die St. Elisabeth-Kirche mit der Krippenaus­stellung ist in dieser Zeit täglich von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Rupfenfiguren, kaschiert, Italien

Stilkrippe, Figuren textilbekleidet, kaschiert, Italien

Bekleidete Wachsfiguren, Deutschland

Große Hauskrippe von Bernhard Alshut, Essen, Figuren: HoDa Krippen, Kevelaer

Familienkrippe, Stall: Bastelarbeit, Figuren: Gießharz

Kleinkrippe mit Miniaturfiguren aus Kunstharz, Tirol, Österreich

Kleinkrippe, Holz, farbig lackiert, Hong Kong

Dekokrippe mit Teelicht, Italien

Heartwood Creek Weihnachtsengel mit beleuchteter Krippe, Design Jim Shore, USA

Holzbild, Sperrholz, Deutschland

Heartwood Creek Krippenstall mit Figuren, Design Jim Shore, Holz, USA

Adventkalender mit Krippenfiguren, die Figuren sind in den 24 Fächern des Kastens enthalten. Tag für Tag kommt eine neue Figur dazu. St. Benno-Verlag, Leipzig

Festtagsgebäck mit Krippenbild, Tschechien


Weihnachtskrippen in Essen-Werden

Weihnachtskrippe in der St. Lucius-Kirche

Die Weihnachtskrippe in der Luciuskirche weist einen lokalen Bezug auf, durch einen Ausschnitt in der Wand des Stalls schaut man auf ein Bild von Essen-Werden im Schnee.

Weihnachtskrippe in der St. Lucius-Kirche

Weihnachtskrippe in der Basilika St. Ludgerus

Weihnachtskrippe in der Basilika St. Ludgerus

Weihnachtskrippe in der Basilika St. Ludgerus


Weihnachtskrippen in Essen-Heidhausen

Weihnachtspyramide auf dem Kamillusplatz

Auf dem Kamillusplatz ist in der Advents- und Weihnachtszeit die 2003 im Erzgebirge gefertigte Weihnachtspyramide mit einer Darstellung der Krippenszene, Engeln und Bergleuten sowie den ältesten Gebäuden von Heidhausen aufgestellt, u. a. sind das Rathaus und die Gaststätte Ratskrug zu sehen.

Weihnachtspyramide auf dem Kamillusplatz

Weihnachtskrippe auf dem Kamillusplatz

Weihnachtskrippe in der St. Kamillus-Kirche

Weihnachtskrippe in der St. Kamillus-Kirche


Weihnachtskrippe in der Domkirche St. Stephan zu Wien

Weihnachtskrippe in der Domkirche St. Stephan zu Wien

Weihnachtskrippe in der Domkirche St. Stephan zu Wien

Weihnachtskrippe in der Domkirche St. Stephan zu Wien

Dienstag, 24. Dezember 2013

Vom Christkind

Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen!
Es kam aus dem Walde, das Mützchen voll Schnee,
mit rotgefrorenem Näschen.
Die kleinen Hände taten ihm weh,
denn es trug einen Sack, der war gar schwer,
schleppte und polterte hinter ihm her.

Was drin war, möchtet ihr wissen?
Ihr Naseweise, ihr Schelmenpack –
denkt ihr, er wäre offen der Sack?
Zugebunden bis oben hin!
Doch war gewiss etwas Schönes drin!
Es roch so nach Äpfeln und Nüssen!

Anna Ritter


Frohe Weihnachten
Merry Christmas
Joyeux Noël

Montag, 23. Dezember 2013

(Winter) Wonderland

Allüberall auf den Tannenspitzen sah ich goldene Lichtlein sitzen

Margarethenhöhe: Torbogenhaus

Von der „Weißen Weihnacht“ träumt man in diesem Jahr bei beinahe frühlingshaften Temperaturen in der Metropole Ruhr vergeblich, aber an einigen Stellen verwandeln sich die Häuser zur Weihnachtszeit dennoch ein wenig in ein Wunderland, an anderen Stellen fühlt man sich dagegen eher an die provokante Weihnachtsoffensive in der Reihenhaussiedlung Önkelstieg in Stenkelfeld erinnert, die letztendlich zur Explosion des Kohlekraftwerks Sottrup-Höcklage führte. Das möge jeder für sich selbst entscheiden.

Margarethenhöhe: Waldlehne

Auch in der Gartenstadt-Siedlung Margarethenhöhe in Essen haben viele Bewohner ihre Häuser weihnachtlich geschmückt, das geschlossenste Ensemble findet man an der Waldlehne, wo die Giebel allabendlich beleuchtet sind.

Margarethenhöhe: Waldlehne

„Gasthaus zur Margarethenhöhe“ am Markt