Sonntag, 7. August 2011

Sonntagnachmittags im Grugapark

Greifvogel-Freiflugschau

Weißkopfseeadler

Am Sonntag, 7. August 2011 gab es im Grugapark Essen in Kooperation mit der Greifvogelstation Hellenthal Greifvögel wie Adler, Falken, einen Uhu und eine Eule zu sehen.

Weißkopfseeadler

Unter Falknerei versteht man das Abrichten, die Pflege und das Jagen mit Hilfe von Greifvögeln – nicht nur Falken. Sie ist vermutlich vor etwa 3.500 Jahren als zweckmäßige Jagdform in Zentralasien entstanden. Falknerei wird heute meist nebenberuflich betrieben, und hat teilweise bei der Vertreibung von Vogelschwärmen auf Flughäfen eine große Bedeutung.

Schreiseeadler

Die Greifvogelstation Hellenthal wurde 1969 eröffnet und zählt zu den größten Anlagen ihrer Art in Europa. Ein wichtiges Anliegen ist die Nachzucht der zum Teil vom Aussterben bedrohten Vögel. Seit 1980 wird hier auch der Weißkopfseeadler, das amerikanische Wappentier, nachgezogen.

Falke


Virginia-Uhu


Weißgesichteule

Bei den etwa 20-minütigen Flugvorführungen konnte das Flugverhalten der Greifvögel in der Luft beobachtet werden. Aufgrund der Topografie im Grugapark waren die Vögel jedoch nur in geriner Höhe zu erleben. Bei den Flugvorführungen in der Greifvogelstation Hellenthal steigen sie teilweise bis auf Höhen von 2.000 Metern auf, um sich anschließend mit rasanter Geschwindigkeit wieder auf die Faust der Falkner zu stürzen.

Flugvorführung


Flugvorführung


Flugvorführung

Im Anschluss an die Flugvorführungen bestand die Möglichkeit, sich gegen einen Obulus mit einem Greifvogel auf der Faust fotografieren zu lassen, was nicht nur von Kindern genutzt wurde.

Erinnerungsfoto

Am 3. Oktober 2011 kommt die Greifvogelstation Hellenthal nochmals mit ihren Greifvögeln in den Grugapark.

Und sonst …

Südostafrikanischer Kronenkranich in der Vogelfreifluganlage


Seerosen


Dahlia „Weston Spanish Dancer“, Kaktus-Dahlie

Im Spätsommer und Herbst sind in der Dahlienarena mehr als 70 Dahliensorten in diversen Farben zu sehen, die der Arena in ihrer ursprünglich kreisrunden Form zu ihrem Namen verholfen haben. Zur Bundesgartenschau 1965 bekam sie ihre heutige Form.

Dahlia „Pooh“, Halskrausen-Dahlie


Dahlia „Rosenrot“, Einfache Dahlie


Dahlia „Mars“, Halskrausen-Dahlie


Dahlia „Maxime“, Dekorative Dahlie


Dahlia „Rebecca´s World“, Dekorative Dahlie


Dahlia „Saitenspiel“, Einfache Dahlie

Keine Kommentare: