Dienstag, 16. August 2011

Ankündigung: FilmSchauPlätze NRW 2011 in Essen

„VISION – Aus dem Leben der Hildegard von Bingen“ am Franziskushaus

Franziskushaus

Im Rahmen der „FilmSchauPlätze NRW 2011“ wird am Samstag, 20. August 2011 im Klostergarten des Mutterhauses der Franziskusschwestern in Essen-Bedingrade (Laarmannstraße 26) der deutsche Spielfilm „VISION – Aus dem Leben der Hildegard von Bingen“ von Margarethe von Trotta mit Barbara Sukowa, Heino Ferch, Hannah Herzsprung u. a. gezeigt, der das Leben der Hildegard von Bingen darstellt. Die Deutschland-Premiere mit Regisseurin Margarethe von Trotta und den Hauptdarstellern Barbara Sukowa und Heino Ferch fand am 17. September 2009 in der Lichtburg Essen statt.

Klosterkirche, Innenansicht

Das Rahmenprogramm beginnt um 17 Uhr mit der Vorabendmesse in der Kapelle des Franziskushauses, und um 18.30 Uhr öffnet der Klostermarkt seine Pforten. Das Filmprogramm im Klostergarten beginnt mit dem Kurzfilm „Ente, Tod und Tulpe“ von Matthias Bruhn; der Trickfilm nach dem Bilderbuch von Wolf Erlbruch erzählt die Geschichte von der Ente, deren stetiger Wegbegleiter der Tod ist.

Klostergarten

In der Biografie der Hildegard von Bingen verkörpert Barbara Sukowa unter der Regie von Margarethe von Trotta die Äbtissin, Visionärin, Naturheilkundlerin und Komponistin des Mittelalters, die zwischen 1147 und 1150 das Kloster Rupertsberg bei Bingen gegründet hat. Der Eintritt ist – wie bei allen Veranstaltungen der FilmSchauPlätze NRW – frei.

Keine Kommentare: