Freitag, 13. Mai 2011

Starke Orte: „quergesponnen“

Ausstellung auf dem Wollboden der Scheidt´schen Hallen in Essen-Kettwig

Der so genannte „Wollboden“

Nach „Netzwerk“ im April 2011 wird mit „quergesponnen“ bereits die zweite Ausstellung im Rahmen des Projekts „Starke Ort – Kunst im Revier“ in diesem Jahr auf dem Wollboden der Scheidt´schen Hallen in Essen-Kettwig gezeigt. In der Ausstellung des „bundesverbandes bildender künstler westfalen e. V.“, der nachhaltige und vernetzte Kulturarbeit vor Ort zu seinen Grundanliegen zählt, zeigen mehr als 60 Künstler ihre Werke, darunter Installationen, Skulpturen und Fotografien, aber auch Gemälde und Zeichnungen.

„Tod eines Querdenkers“ von Wolfgang Mössing

Ich habe – zugegebenermaßen ein wenig willkürlich – stellvertretend einige Arbeiten herausgegriffen, die einen Eindruck von der Vielfalt der Exponate vermitteln mögen.

„rag revolution – allgemeine Verstrickungen“ von Monika Ortmann


„B(l)austelle“ von Annette Kögel


„Rollenspiele“ von Karin Jessen


„Der Unfruchtbaren Majestät“ von Anke Knoke-Kahner


„Lichtbox 4“ von Richard Cox

„quergesponnen“ ist noch bis 29. Mai 2011 am Freitag, Samstag und Sonntag jeweils von 15 bis 18 Uhr geöffnet, am 21. Mai 2011, dem bundesweiten Aktionstag „Kultur“, werden Führungen durch die Ausstellung stattfinden.

Keine Kommentare: