Samstag, 14. Mai 2011

Duisburger/Essener Stadtrundfahrten

Duisburg in 120 Minuten/Essen in 100 Minuten

Niederflur-Doppeldecker-Bus auf dem Essener Willy-Brandt-Platz

Auch im Jahr 1 nach dem Kulturhauptstadtjahr kommen genügend Touristen ins Ruhrgebiet, dass sich mit professionell organisierten Stadtrundfahrten ein gutes Geschäft machen lässt. Das dachte sich offensichtlich auch ein Münsteraner Unternehmen, das sowohl in Duisburg als auch in Essen Stadtrundfahrten mit einem Niederflur-Doppeldecker-Bus anbietet, der als Sonderausstattung mit einem „Cabrio-Verdeck“ ausgestattet ist, das sich bei schönem Wetter öffnen lässt.

Niederflur-Doppeldecker-Bus mit geöffnetem „Cabrio-Verdeck“

Offensichtlich gibt es in Duisburg mit dem Binnenhafen, dem umgebauten Innenhafen, der Innenstadt, dem Landschaftspark Duisburg-Nord und dem Sportpark Duisburg mehr zu sehen als in Essen mit Weltkulturerbe Zollverein, Museum Folkwang, Margarethenhöhe, Villa Hügel, Baldeneysee und Philharmonie/Aalto Theater. Wie sonst wäre es zu verstehen, dass die Rundfahrt in Duisburg 20 Minuten länger dauert als in Essen. Dafür werden die Rundfahrten von diesem Unternehmen in Essen täglich mehrfach angeboten, in Duisburg dagegen nur am Mittwoch.

Niederflur-Doppeldecker-Bus auf dem Essener Willy-Brandt-Platz

Die Verkehrshistorische Arbeitsgemeinschaft EVAG e. V. besitzt sogar ein eigenes historisches Fahrzeug, das für Stadtrundfahrten eingesetzt werden kann. Dabei handelt es sich um einen Mercedes O 317, ein so genannter Anderthalbdecker, Erstzulassung Januar 1974. Aber den bekommt man wirklich nur zu ganz wenigen Gelegenheiten zu sehen.

Mercedes O 317, ein so genannter Anderthalbdecker vor dem Haus der Technik


Keine Kommentare: