Montag, 30. Mai 2011

BVB und FC Schalke 04 friedlich vereint

… zumindest im Wandgemälde von Miroslav Lazović

Wandgemälde von Miroslav Lazović im Februar 2011

Vor gut drei Monaten, am 22. Februar 2011, war das Baugerüst am Gebäude der Evonik Wohnen GmbH am „Ruhrschnellweg“ demontiert worden, der serbische Maler und Kunstprofessor Miroslav Lazović (* 17. Juni 1959 in Prokuplje) hatte seine Arbeiten an dem Wandgemälde, das bekannte Spieler der Fußballvereine Ballspielverein Borussia 09 e. V. Dortmund und FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e. V. zeigt, beendet. Zu diesem Zeitpunkt konnte wohl noch niemand vorhersehen, dass beide Mannschaften in den nächsten Monaten einen Grund zum Feiern haben würden, nämlich die Deutsche Meisterschaftschaft in der Fußball-Bundeliga bzw. den Gewinn des DFB-Pokals, nach der Deutschen Meisterschaft der zweitwichtigste Titel im nationalen Vereinsfußball.

Dr. Klaus Engel und Miroslav Lazović mit einem Entwurf des Wandgemäldes

Am 30. Mai 2011 fand vor Ort ein Pressetermin statt, zum dem Dr. Klaus Engel (* 21. April 1956 in Duisburg), Vorsitzender des Vorstandes der Evonik Industries AG, Hans-Joachim Watzke (* 21. Juni 1959 in Marsberg), Geschäftsführer bei Borussia Dortmund, Horst Heldt (* 9. Dezember 1969 in Königswinter), Sportdirektor des FC Schalke 04 und Mitglied des Vorstands, und Ingo Anderbrügge (* 2. Januar 1964 in Datteln) anwesend waren. Letzterer hat von 1984 bis 1988 bei Borussia Dortmund und von 1988 bis 2000 beim FC Schalke 04 gespielt und ist auch auf dem Wandgemälde „verewigt“.

Ingo Anderbrügge vor dem Wandgemälde von Miroslav Lazović

Reinhard „Stan“ Libuda (* 10. Oktober 1943 in Wendlinghausen, † 25. August 1996 in Gelsenkirchen) spielte von 1961 bis 1965, von 1968 bis 1972 und nochmals von 1973 bis 1976 beim FC Schalke 04, von 1965 bis 1968 bei Borussia Dortmund, und in 26 Länderspielen stand er von 1963 bis 1971 für die Deutsche Fußballnationalmannschaft auf dem Platz. Er ist gleich dreifach im gelben, blauen und schwarzen Trikot auf dem Wandgemälde zu sehen, das gelbe Shirt ziert der Schriftzug der Evonik Industries AG, aktuelle Hauptsponsor des BVB.

Miroslav Lazović und Dr. Klaus Engel

Das freundlicherweise von der Evonik Wohnen GmbH zur Verfügung gestellte Foto von der Gemäldeübergabe zeigt v. l. n. r. Bodo Hombach (Geschäftsführer WAZ Mediengruppe), Robert Schmidt (Vorsitzender der Geschäftsführung Evonik Wohnen GmbH), „Eurofighter“ Ingo Anderbrügge (Spieler), Dr. Klaus Engel (Vorsitzender des Vorstandes der Evonik Industries AG), Prof. Miroslav Lazovic (Künstler; hockend), Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer BVB), Horst Heldt (Vorstand FC Schalke 04).

Gemäldeübergabe im Alfredspark, Foto: Kirsten Neumann,
© Evonik Wohnen GmbH


Doch so richtig zur Geltung kommt das Wandgemälde für Autofahrer auf dem „Ruhrschnellweg“ nicht: In Fahrtrichtung Westen ist es – bedingt durch den Ausbau der Bundesautobahn 40 als Tiefstraße – nicht zu sehen, und in Gegenrichtung ist das Gebäude teilweise von Bäumen verdeckt. Hier sind Fußgänger eindeutig im Vorteil, die sich das Wandgemälde von der Hobeisenbrücke oder aus der Nähe anschauen können.

Wandgemälde von Miroslav Lazović

Als nächstes möchte Miroslav Lazović Gebäude in der Fußgängerzone in Mülheim an der Ruhr mit zeitgenössischer, abstrakter Fassadenkunst verzieren. Die Auswahl der Gebäude und Motive ist aber noch nicht abgeschlossen, daher gibt es dort noch nichts zu sehen.

Keine Kommentare: