Samstag, 23. April 2011

Osterfeuer auf Zollverein

Bis zum 5. April 2011 war auf Welterbe Zollverein auf dem Gelände von Schacht 1/2/8 das erste Gebäude der Welt aus Altpapierballen zu bewundern, es handelte sich um das von den Architekten Ben und Daniel Dratz realisierte „PH-Z2*“, ein Beitrag zur Entwicklung temporärer Baukultur. Die Betonung liegt auf war, denn am 5. April ging das Gebäude in Flammen auf. Bereits zum Staatsbesuch von Königin Beatrix der Niederlande am 15. April 2011 waren die Spuren des Brandes restlos beseitigt.

„PH-Z2*“ an der Martin-Kremmer-Straße (August 2010)

Ein Gutes hatte der Brand auf jeden Fall: Auf der großen Freifläche an der Martin-Kremmer-Straße konnte in diesem Jahr das traditionelle Osterfeuer abgebrannt werden, das die Jahre zuvor auf dem Kokereigelände veranstaltet wurde. In diesem Jahr machten Baumaßnahmen ein Ausweichen notwendig.

Osterfeuer auf Zollverein

Der alte Brauch des Osterfeuers soll den Winter vertreiben, was in diesem Jahr bei Sonnenschein und Tagestemperaturen von 25 °C gar nicht mehr nötig war. Die Veranstaltung, die dieses Jahr zum 12. Mal stattfand, ist in Essen-Stoppenberg längst zu einem Highlight geworden, bereits ab 16 Uhr wurde an Imbiss- und Getränkeständen für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt, und auch an die Kinder war gedacht worden. Gegen 18 Uhr wurde schließlich von der Jugend­feuer­wehr das Osterfeuer entzündet, und wem es vorher noch nicht warm genug war, der musste spätestens jetzt genügend Abstand zu den aufgetürmten Holzstößen wahren, um die Hitze überhaupt ertragen zu können.

Jugendfeuerwehr beim Osterfeuer

Für die Jugendfeuerwehr Stoppenberg/Katernberg war es offensichtlich ein gelungener Einsatz, sie sorgte dafür, dass sich das Feuer nicht unkontrolliert ausbreiten konnte.

Jugendfeuerwehr im Einsatz

Keine Kommentare: