Dienstag, 22. März 2011

Nicht der rechte Zeitpunkt, nicht der rechte Ort

Kein Licht am Ende des Tunnels …

Sonnenuntergang am Gasometer Oberhausen

Heute hatte – wie bereits in einem früheren Blogeintrag angekündigt – die letzte Stunde des Tukans am Gasometer Oberhausen geschlagen, das Mega-Poster mit der Werbung für Costa Rica war gegen die überdimensionale Ankündigung der Ausstellung „Magische Orte – Natur- und Kulturmonumente der Welt“ ausgetauscht worden, die am 8. April 2011 eröffnet wird. Was eine schöne Gelegenheit gewesen wäre, die „Kulturtonne“ im neuen Outfit mit abendlicher Beleuchtung abzulichten. Aber heute war es irgendwie „nicht der rechte Zeitpunkt, nicht der rechte Ort“.

Abendliche Beleuchtung am Gasometer Oberhausen

Zur „blauen Stunde“ war wegen zu viel Schiffsverkehr auf dem Rhein-Herne-Kanal überhaupt nicht an eine spiegelglatte Wasseroberfläche zu denken, und als zumindest ansatzweise ein Spiegelbild des Gasometers zu sehen war, war es natürlich längst stockfinster.

Abendliche Beleuchtung am Gasometer Oberhausen

Und dann näherte sich auch schon wieder das nächste Schiff aus Richtung Osten der Tausendfüßlerbrücke, von wo die Aufnahmen entstanden sind … Mit Magie dürfte das wohl wenig zu tun haben, eher mit betriebsamen Schiffern, die auch ihre Termine einhalten müssen, und daher auch zur „blauen Stunde“ den Rhein-Herne-Kanal befahren.

Nebenbei bemerkt: „Nicht der rechte Zeitpunkt, nicht der rechte Ort“ heißt übrigens auch ein Song aus dem Andrew Lloyd Webber-Musical „Starlight Express“.


Sonntag, 27. März 2011

Der nächste Versuch …

Schiffsverkehr auf dem Rhein-Herne-Kanal am Gasometer Oberhausen

Heute war mal wieder bestes „Fotowetter“, strahlend blauer Himmel, eine gute Gelegenheit, einen neuen Versuch zu wagen. Dachte ich …

Sonnenuntergang am Gasometer Oberhausen

Doch es kam mal wieder anders. Nach einem herrlichen Sonnenuntergang wartete ich leider vergebens darauf, dass endlich die abendliche Beleuchtung am Gasometer eingeschaltet würde. Doch das letzte Sonnenlicht schwand zusehends, und nach langer Zeit wurden irgendwann weiße Neonröhren auf dem Dach des Gasometers eingeschaltet. Nicht ganz die gewünschte Beleuchtung.

Dämmerung am Gasometer Oberhausen

„Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät?“ In der Nacht waren um 2.00 Uhr die Uhren auf Sommerzeit umgestellt worden, und erst gegen 20.30 Uhr wurde die typische blaue Illumination eingeschaltet. Zwei Stunden später als vor der Zeitumstellung …

Abendliche Beleuchtung am Gasometer Oberhausen

Doch damit nicht genug. Wenige Minuten später näherte sich auf dem Rhein-Herne-Kanal aus Westen ein Frachtschiff, im Foto bereits an den Scheinwerfern unter der Eisenbahnbrücke zu erkennen. Und so blieb es also bei dem Versuch, die „Kulturtonne“ im neuen Outfit mit abendlicher Beleuchtung abzulichten. Hat das etwa doch mit Magie zu tun?

Abendliche Beleuchtung am Gasometer Oberhausen


Keine Kommentare: