Donnerstag, 8. April 2010

Tag der offenen Tür im Colosseum Theater Essen

Ein letzter Blick hinter die Kulissen

Colosseum Theater Essen

Am 8. April wurde auf Initiative der Mitarbeiter im Colosseum Theater Essen von 11 bis 17 Uhr ein „Tag der offenen Tür“ veranstaltet, bei dem die Besucher letztmalig die Gelegenheit hatten, einen Blick hinter die Kulissen einer Longrun-Produktion zu werfen. Die Mitarbeiter waren an diesem Tag vor dem Hintergrund der angekündigten Schließung des Colosseum Theaters ehrenamtlich tätig, und viele Gespräche drehten sich auch um dieses Thema. Seit der Ankündigung am 10. Februar wurden über 15.000 Unterschriften für den Erhalt des Colosseum Theaters als Musical Spielstätte gesammelt, was aber die Entscheidung der Stage Entertainment GmbH sicher nicht mehr beeinflussen wird. Man sollte auch die Augen nicht vor der Realität verschließen: Hierbei kann es sich lediglich um ein Zeichen der Solidarität handeln. Dementsprechend war die Stimmung beim Tag der offenen Tür auch ein wenig von der baldigen Schließung des Colosseum Theaters geprägt.

Blick von der Bühne in den Zuschauerraum

Bei einem Backstage Rundgang konnte man die Geheimnisse der riesigen Bühnen-Jukebox ergründen, Mitarbeiter standen bei Fragen detailliert Rede und Antwort.

überdimensionale Schallplatte als Drehbühne

bespielbarer Tonarm

Instrumente auf der Seitenbühne

Studio von Norman Petty

In zwei Jam Sessions im Theaterfoyer brachte das Ensemble von „BUDDY – Das Buddy Holly Musical“ ausgewählte Rock- und Poptitel zu Gehör. „La Bamba“ und „Oh Boy“ mit Beteiligung des anwesenden Ensembles bildeten das Highlight und zugleich den Abschluss der Session am Nachmittag.

Ursula Anna Baumgartner: „Kamera läuft! Und Action!“

Matthias Bollwerk

Malcolm Walgate

Sidonie Smith

Anita Davis

Vincinius Gomes als Freddie Mercury

Myrthes Monteiro

Auch Dominik Hees rockt inmitten der Zuschauer begeistert mit

Bei einer Autogrammstunde in der Studio Bar kamen Autogrammjäger auf ihre Kosten.



Sidonie Smith, Anastasia Bain

Myrthes Monteiro, Ursula Anna Baumgartner

Bei einer Versteigerung von Merchandise Artikeln und Requisiten aus abgespielten Produktionen konnten Fans Erinnerungsstücke erwerben.


Zur Stärkung gab es – passend zum Musical – Hot Dogs.


Von erfahrenen Maskenbildnern konnte man sich mit Haarspray, Föhn und Pomade passend zum Musical frisieren lassen, um sich anschließend mit Jacket, Brille und Gitarre vollends zu verwandeln und als Buddy Holly vor der Fotowand ablichten zu lassen.

Colosseum Theater Essen und die Frisur sitzt

Sidonie Smith

Matthias Bollwerk demonstriert den „sachgerechten“ Umgang mit der Gitarre

Auch der bei Tagen der offenen Tür übliche Karaoke-Wettbewerb durfte an diesem Tag nicht fehlen. Alle Teilnehmer sowie die mit Dave Moskin alias Britney Spears und Vinicius Gomes alias Freddie Mercury „prominent“ besetzte Jury und auch die Zuschauer hatten sichtlich ihren Spaß. Die Gewinnerin konnte mit ihrem Titel „Ich gehör nur mir“ aus dem Musical „Elisabeth“ die Jury und das Publikum überzeugen und darf sich über den Besuch einer Vorstellung von „BUDDY – Das Buddy Holly Musical“ im Backstage Bereich freuen.

Recall Teilnehmer beim Karaoke-Wettbewerb

prominent besetzte Jury beim Karaoke-Wettbewerb

DSDS: „Deutschland sucht Dominik Schwarzer“
(Thema der 200. Folge von Matthias Bollwerks Blog)


„Freddie Mercury“ mit Bodyguard

Zum Abschluss wurden beim Technik-Check die Möglichkeiten der Bühne präsentiert, Malcolm Walgate führte unterhaltsam durch das vorbereitete Programm.

Malcolm Walgate

Technik-Check


Trotz Osterferien war die Besucherzahl im Colosseum Theater Essen im Vergleich zur Nacht der offenen Tür im Metronom Theater Oberhausen im vergangenen Jahr eher überschaubar. Bei der Autogrammstunde wurden alle Autogramm- und Fotowünsche erfüllt, und beim Technik-Check musste auch niemandem der Zutritt zum Saal verwehrt werden. (Das Parkett bietet Sitzplätze für etwa 1.000 Besucher.) Auch das „Tag der offenen Tür“-Special sorgte nicht für übermäßig lange Wartezeiten an der Theaterkasse.

Keine Kommentare: